News & Rumors: 29. September 2011,

Fifa 12

fifa 12_cover

Anstoß… Die Saison 2011/2012 ist schon fast vorbei. Dank Fifa 12 könnt ihr aber auch dieses Jahr die komplette Saison nachspielen und sogar noch ein paar dranhängen. Eine Frage ist mir allerdings in letzter Zeit öfter gestellt worden: Weshalb jedes Jahr wieder ein neues Fifa kaufen? Ist denn das alte Fifa so veraltet? Gibt es so viele Neuerungen?

Sicher, für die, die Fussball nur nebenbei spielen, die keine großen Fans sind, die keine Leidenschaft dafür haben, hier versteht es sich, dass man diese Frage stellt. Aber für Leute, die Fussball als eines ihrer größten Hobbys haben spielt jede noch so kleine Neuerung, jeder Transfer und jede kleine Änderung eine große Rolle. EA Sports muss bei der Fifa-Reihe keine großen Neuerungen mehr bringen, es wurde bereits sehr sehr viel Potential ausgeschöpft. Und doch finden die Producer jedes Jahr wieder ein paar Stellen, an denen viel gearbeitet wird, nicht nur in die Breite sondern auch in die Tiefe, und die Sinn sowie Spaß machen. Diese kleinen, aber feinen Unterschiede wollen wir euch heute ein wenig näher bringen. Aber ist wirklich alles Friede, Freude, Eierkuchen? Ist Fifa 12 denn perfekt? Auch hier werden wir euch eine Antwort geben.

Ihr habt auch dieses Jahr wieder eine große Auswahl an Teams, insgesamt aus über 30 Ländern und die Nationalmannschaften kommen natürlich noch hinzu. All dieses Teams könnt ihr gegeneinander antreten lassen, auf welcher Seite ihr spielt, entscheidet allein ihr. Natürlich mit allen lizenzierten Trikots und Spielern, was den Spielspaß doch sehr steigert und auch ein klarer Pluspunkt gegenüber Pro Evolution Soccer ist. Zuerst wird euch ein Tutorial angeboten das alle neuen Features, die in Sachen Abwehrarbeit geboten werden, erklären und üben lassen. Sinnvoll, denn dieses Jahr wurde einiges hier geändert und realistischer gestaltet.Und bei den ersten Freundschaftsspielen wird euch sofort auffallen, dass einiges in der Player Engine getan wurde. So wird euer Passspiel noch präziser und realistischer, jedoch auch anspruchsvoller, eure Spieler bewegen sich authentischer und ihr ganzes Verhalten geht immer mehr richtung Realität. So verletzen sicher Spieler an der Stelle, an der sie getroffen werden. Und die Intensität der Zweikämpfe entscheidet darüber, wie schwer sich euer Spieler verletzt. Zwischen den Spielern werden auch immer mehr die kleinen Unterschiede klar: natürlich kann jeder Profi gut schießen und während ihr bei Fifa 10 und Fifa 11 noch mit nahezu jedem Spieler aus der Entfernung getroffen habt, trefft ihr in Fifa 12 mit Spielern, die als Distanzschütze bekannt sind eher und häufiger als mit Spielern, die eben diese Fähigkeiten weniger besitzen.

Ebenfalls, wie oben schon erwähnt, wurde sehr viel im Verhalten der Abwehr getan, genannt Tactical Defending. Die Abwehrarbeit wurde zwar realistischer gestaltet, ist aber auch gleichzeitig eine große Herausforderung in jedem Spiel geworden. Habt ihr eine Überzahlsituation zu Gunsten von euch in der Abwehr, so könnt ihr, bei einem Angriff, mit einem Tastendruck einen zweiten Spieler hinzurufen, der euch im Zweikampf hilft oder den gegnerischen Spieler einfach stellt. Das klingt einfach, jedoch muss man immer im Hinterkopf haben: Ist der Gegner in Überzahl, so könntet ihr durch einen zweiten Mann ein Loch in eure Abwehr reißen und dem Gegner mehr Raum gegen und es im einfach machen, ein Tor zu erzielen. Ebenfalls habt ihr die Möglichkeiten euren Gegner einfach nur zu Stellen und nebenher zu laufen oder ihr könnt versuchen, alle Passwege zuzustellen. Wem das alles jedoch zu viel wird und einfach nur Action will, kann diese Funktion im Optionsmenü einfach deaktivieren. Alle, die sich daran versuchen wollen, denen sei geraten dranzubleiben, es wird sicher für einige Frustmomente sorgen, macht aber auch rießen Spaß, wenn man das Tactical Defending beherrscht.

Ebenfalls eine große Herausforderung sind die verschiedenen Schwierigkeitsgrad dieses Jahr. Geübte Spieler wollen natürlich nicht gegen den Amateur-KI spielen. Dieses Jahr ist der Spagat zwischen Halbprofi und Profi jedoch dann nicht gut gelungen, denn während Halbprofi für viele noch immer zu leicht ist, ist Profi schon eine rießen Herausforderung, was einfach daran liegt, dass man teilweiße, auch bei leichteren Gegner wie Augsburg oder eine englische Zweitliga-Mannschaft das Gefühl hat, gegen elf Messis und Ronaldos zu spielen, da fast jeder Gegner technisch perfekt agiert und alle eure Bewegungen und Handlungen, insbesondere bei Grätschen, lange im vorraus ahnt. Klein aber selten fein ist das neue Feature, die Einwürfe nun schneller auszuführen. Hier werdet ihr nur selten einen Vorteil daraus ziehen können. Ebenfalls mehr missfallen hat uns die Tatsache, dass die Nachspielzeiten teilweiße schlicht zu lang sind und ihr oft noch 1-2 Tore schießen könnt oder, was dann natürlich sehr viel Ärger hervorbringt, noch 1-2 Tore kassieren könnt. Spielt ihr eine Halbzeit 4 Minuten, habt ihr oft eine Nachspielzeit von 1-1,5 Minuten.

Alles beim alten?

Natürlich hat EA Sports sehr viel gleich gelassen, ihr könnt noch immer frei Tuniere spielen die ihr selbst erstellt, könnt einen Managermodus beginnen, jedoch diesmal auch Spielertrainer, ihr könnt natürlich im Ultimate Team spielen und euren eigenen Verein erstellen sowie euch selbst ins Spiel einbinden und eine Karrieren mit eurem Pro beginnen, in der ihr euch hocharbeitet und hochlevelt…oder auch Online spielen. Moment mal, da war doch noch was…

Online habt ihr zum ersten mal die Möglichkeit in einer Art Ligensystem zu spielen. Ihr beginnt in Liga 10, in dem eher noch leichtere Gegner auf euch warten und könnt aufsteigen bis in Liga 1, wo ihr dann natürlich um den Titel spielt. Den Aufstieg erreicht ihr durch sammeln von Punkten, für jeden Sieg natürlich 3 Punkte und in einer Saison habt ihr 10 Spiele. Holt ihr nicht genügend Punkte, werdet ihr wieder absteigen. Gelingen euch aber viele Siege so werdet ihr auch immer weiter aufsteigen. Hier könnt ihr eure Vereine frei wählen mit denen ihr spielt. Spielt ihr mit 5-Sterne-Teams bekommt ihr auch als Gegner ein 5-Sterne-Team. Leider kann es auch passieren, dass ihr dann mit Bayern München gegen Brasilien spielt, was, wie wir finden, ein wenig unglücklich ist. Am Wochenende öffnet dann auch alle zwei Wochen das Pokalfenster und ihr könnt, je nachdem in welcher Liga ihr spielt, um verschiedene Pokale spielen.Eine tolle Neuerung, wie wir finden, die sehr viel Langzeitmotivation bringt und die euch gegen die Besten der Besten spielen lässt oder eben die Liga finden lässt, in der genau die richtigen Gegner für euch spielen.

Was für eine Gänsehautatmosphäre

Auch hier wurde endlich etwas getan. Während bei früheren Teilen der Fifa-Reihe bisher immer relativ tote Hose war, was die Stimmung im Stadion betrifft, wurden nun endlich sehr an der Atmosphäre gearbeitet und lässt Fangesänge, die teilweiße echt sind und auf die Mannschaft zugeschnitten ist, mit der ihr spielt, aus den Boxen schallen. Auch die Geräuschkulisse bei Toren und bei brenzligen Situationen bringen mehr Spannung ins Spiel oder zeigen euch die Enttäuschung der Fans. Leider wurden die Kommentatoren 1 zu 1 aus dem Vorgänger übernommen und bieten wenig bis gar nichts neues und die deutschen Kommentatoren werden sehr schnell langweilig und bringen wenig Emotionen rüber.

Wir wollen auch einen Blick auf die Grafik werfen. Hier wurde nichts grundlegend zu Fifa 11 verändert oder verbessert, es sind ebenfalls Kleinigkeiten, die das Spiel einfach besser aussehen lassen und authentischer rüber kommen lässt. Auch an den Spielern wurde gearbeitet und ihr werdet euren Helden noch leichter erkennen. Das bringt natürlich nochmals Spaß und Freude.

Fazit

Es ist sicher nicht alles Gold was glänzt. Und auch dieses Jahr gibt es noch Luft nach oben. Jedoch wurde die Luft nach Oben unserer Meinung nach minimiert. Es sind Kleinigkeiten, die noch nicht so funktionieren wie gewünscht. So minimieren die mäßigen Kommentatoren den Spielspaß nur leicht und es wurde einiges an Möglichkeiten zu Spielen dazu gepackt. Auch die Neuerungen wie Tactical Defending oder die Player Impact Engine machen Spaß, sobald man sie beherrscht und sind davor für jeden Fussball-Simulations-Spiel-Fan eine Herausforderung. Auch Grafisch und Soundtechnisch ist man bei Fifa 12 nicht stehengeblieben und hat weiter an Verbesserungen gearbeitet. Und auch gegen den bei Profi schon sehr schweren CPU macht als Herausforderung Spaß und wer nicht zurecht kommt, kann die Stärke der KI ja nach seinen wünschen modifizieren. Somit können wir sagen: Was haben ein Fussball und Fifa 12 gemeinsam? Beide laufen rund.

[gameinfo title=”Game Info” game_name=”Fifa 12″ developers=”EA Sports” publishers=”EA” platforms=”Playstation 3″ genres=”Sport” release_date=” 29.09.2011″]



Fifa 12
4 (80%) 18 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>