News & Rumors: 17. November 2011,

Call of Duty Modern Warfare 3

Call-Of-Duty-Modern-Warfare-3-MW3-Cover

Die Erwartungen sind riesig, ja schon mächtig groß. Mit Call of Duty Modern Warfare 3 kehrt wieder ein neuer Teil der extrem beliebten Call of Duty Serie zurück. Viele sinnvolle Erweiterungen wurden versprochen, extrem viele und interessante Schauplätze und noch mehr Action. Wir waren wirklich selber sehr gespannt darauf. Alles nur Geldmacherei oder doch ein Kracher? In unserem Test erfährt ihr mehr.

New York, Hamburg, London – Alles dabei

Über die Geschichte wollen wir dieses Mal nicht ganz so viel verlieren und widmen uns direkt an die Kampagnen selbst. Serientypisch ist wieder alles sehr Actionreich inszeniert und befördert euch direkt in den 3. Weltkrieg. Wer sogar noch Dolby Sourround sein eigen nennen kann, der wird richtig vom Hocker gehauen. Allerdings sind die spielerischen Aspekte auch immer sehr wichtig, denn Grafik und Sound alleine reichen auf keinem Fall aus.
In der Kampagne selbst hat sich gegenüber dem Vorgänger spielerisch nichts geändert. Ihr läuft von Checkpoint zu Checkpoint und verfolgt eine doch sehr interessante Geschichte mit Soup, Yuri und weiteren bekannten Gesichtern aus der Modern Warfare Serie. Die Schauplätze sind extrem gut gelungen. Ihr befindet euch unter anderem in New York City, Hamburg, London, Paris und viele weitere große Städte. Zwischendurch kommt ihr auch mal ein ruhigere Plätze, wo ihr auch sehr vorsichtig und leise sein müsst. Was uns bei diesem Teil sehr gestört hat ist, dass ihr sehr oft irgendwelchen Leuten folgen müsst. So ziehen sich die Missionen unnötig lang und man wird stark ausgebremst. Während ihr schon sehr viele oder alle Gegner ausgeschaltet habt, müsst ihr trotzdem noch ewig Lange einen Soldaten hinterherlaufen um weiterzukommen. Leider sind die Missionen auch wieder sehr linear und gleich aufgebaut, Freiheiten gibt es quasi keine. Für die Sammler unter euch gibt es wieder viele Computer in den Missionen zu finden. Teilweise sind diese auch recht fies versteckt. Trotz der Kritik muss man ganz klar sagen, dass Call of Duty MW3 eine hervorragende, bombastische und vor allem auch spannende Kampagne bietet. Die Story ist bis zum Schluss sehr gut aufgebaut und zeigt auch kleine Wendungen.

Alleine gut, zu zweit noch besser

Die beliebten Koop Missionen wie auch schon in MW2 sind auch wieder an Board. So könnt ihr gemeinsam mit einem Freund online oder Lokal, oder mit fremden Leuten alle Missionen nochmal in einem separaten Spielmodus zocken. Das schöne ist, dass die Karten und Reihenfolge der Ziele nicht exakt genauso sind wie im Singleplayer Modus. Viele Missionen erfordern gemeinsames Geschick und Taktik, was auf jeden Fall sehr viel Spaß macht. Vor allem die Jagt nach allen drei Sternen pro Mission lässt einem die Motivation sehr stark nach oben schießen. Manche Missionen müssen sogar Koop gespielt werden, da diese nicht alleine spielbar sind. So muss zum Beispiel einer von euch die Überwachungskamera steuern und alle Bereiche genauestens prüfen, während eurer Freund nach und nach die Bereiche erkundet. Ein neuer Parcours wurde ebenfalls integriert, welcher wieder mit neuen Rekorden gefüttert werden möchte. Mittlerweile hat Infinity Ward neue Spezialmissionen hinzugefügt, sodass euch nicht so schnell langweilig werden dürfte.

Für Zombie Fans von Black Ops

Ja, es ist nicht ganz dasselbe, aber man kann es durchaus vergleichen. Call of Duty MW3 hat einen neuen Modus mit am Start, wo ihr ähnlich wie in Black Ops gegen eine immer größer und stärker werdenden Soldaten kämpfen müsst. Die ersten Runden sind noch relativ einfach, wobei die höheren Stufen dann schon richtig fordern. Irgendwann kommen Helikopter, Juggernauts und explosive Hunden auf euch zu. Damit ihr euch zwischendrin immer stärken könnt, dürft ihr während der Runden immer einkaufen gehen. Es gibt drei verschiedene Stationen: Waffen, Granaten/Zubehör und Perks. An jedem dieser Bereiche könnt ihr entsprechend einkaufen. So könnt ihr neue Waffen, Granaten oder interessante Perks erwerben. Bevor dies allerdings möglich ist, müsst ihr natürlich entsprechend Geld verdienen. Headshots und Messern bringen natürlich mehr Kohle, als ein normaler Schuss in den Bauch. Damit ihr aber gewisse Boni erreichen könnt, gibt es kleine Nebenziele wie fünf Headshots in einer gewissen Zeit oder zehn Soldaten Messern in einer vorgegebenen Zeit. Der ganze Spaß ist mit bis zu maximal vier Spieler möglich und macht wirklich süchtig.

Multiplayer

Wie bei jedem Call of Duty ist auch bei MW3 der Multiplayer das Herzstück des Spiels. Es gibt wieder die üblichen Matches die ihr bereits von den Vorgängern kennt. Lediglich ein paar neue wurden hinzugefügt. Es gibt nun ein Teamdeath Match, wo ihr zusätzlich nach dem Kill eine Medaille einsammeln müsst. Wenn ihr jemanden tötet lässt er diese fallen und es gilt diese so schnell wie möglich einzusammeln. Wer am Ende am meisten hat, gewinnt natürlich. Außer der bekannten Features wurden ein paar sehr sinnvolle Neuerungen eingebaut. Für eure Perks könnt ihr nun zwischen drei „Wege“ entscheiden. So gibt es zum Beispiel den Supporter Weg der nur Perks für die Unterstützung eures Teams freischaltet. Ihr könnt jederzeit selbst entscheiden, welche Art von Perks ihr erhalten möchtet. Wenn ihr lieber Einzelgänger seid, dann rüstet man natürlich keinen Supporter aus, sondern wählt den gefährlichen und explosiven Weg. Schön ist auch, dass man jederzeit sieht, wie viele Kills man noch braucht, bis man ein neues Zubehör bekommt. Schade ist, dass dafür die Anzeige für die Erfahrungspunkte weggefallen ist und ihr somit nicht immer gleich sieht, wann ihr einen neuen Level aufsteigt.
Eure Statistiken könnt ihr jederzeit bei Call of Duty Elite (extra Bericht). Hier wird euer Spielverhalten genauestens aufgezeichnet und kann euch für zukünftige Strategien sehr gut weiterhelfen. Zudem kann man über Elite bei Wettbewerbe mitmachen, wo es tolle Preise zu gewinnen gibt.

Technik

Die Technik ist bombastisch. Es kann zwar nicht Battlefield 3 mithalten, allerdings sieht es wirklich Klasse aus. Die Engine ist auch schon ein bisschen veraltet, allerdings wird einem hier keine Engine verkauft, sondern ein Spiel – wie es auch die Entwickler immer erwähnen. Wir teilen diese Meinung, zudem ist technisch alles einwandfrei. Das einzige was man ganz klar nach wie vor bemängeln muss ist die Computer KI. Diese Verhalten sich meist so dämlich. Die Gegner suchen nie richtig Deckung oder laufen ins offene Feuer und das eigene Team ist eigentlich nicht zu gebrauchen. Dies ist allerdings eine bekannte Krankheit, die aber durchaus behandelt werden hätte können, da viele andere Entwickler das auch schon schön vormachen.

Fazit

Modern Warfare 3 ist wie sein Vorgänger schon eine Bombe. Es gibt sinnvolle Erweiterungen, aber auch kleine Design Patzer, die einfach nerven. Warum soll ich denn so oft in den Missionen jemanden Folgen, was alles einfach unnötig verlangsamt? Der Multplayer Modus trumpft richtig auf, vor allem der „Zombie“- und Koop Modus ist der Wahnsinn. Schön dass diese Spielmodi den Weg ins Spiel gefunden haben. Was sollen wir schon zu diesem Hit noch groß sagen, einfach Bombastisch gut.

 



Call of Duty Modern Warfare 3
4 (80%) 4 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>