News & Rumors: 2. December 2011,

Super Pokemon Rumble

Super-Pokemon-Rumble_3

Als ein alter Hase bei Nintendo selbst, kenn ich natürlich alle Pokemon Spiele. Ich denke, vielen von euch geht es ähnlich und spielen schon seit der ersten Stunde an. Die Faszination, die Pokemon auch heute noch ausübt, ist unglaublich. Viele meiner Bekannten, die nun auch schon erwachsen sind und teilweise selbst Kinder haben, zocken immernoch mit den kleinen Tierchen. Es war für mich eine besondere Freude, dass ich die Chance bekommen habe, dass neue Game für den Nintendo 3DS genauer unter die Lupe nehmen zu dürfen. Ob das erste Pokemon Spiel auf dem Nintendo 3DS überzeugen kann, lest ihr in unserem Test.
Die Pokemon haben nun auch jede Konsole unsicher gemacht, aber das reicht nicht. Auch viele verschiedene Genres wurden besucht, so muss man nicht nur trainieren und kämpfen, sondern auch mal Fotografieren oder gar Puzzle lösen. Nun haben wir zwei Rollenspielelemente mit drinnen, müssen aber die Pokemon nicht trainieren, sondern steuern sie selbst.
Ihr habt also die Kontrolle über die Spielzeug-Pokemon. Das Spielprinzip ist auch ganz leicht erklärt: Ihr kämpft euch von Platz zu Platz gegen immer stärkere Pokemon, ergattert Münzen die ihr dann für neue Attacken oder ähnlichem einlösen könnt und versucht nebenbei die Battle Royale Kämpfe zu gewinnen.

Ihr fängt also in Spielstadt an und werdet erst einmal von verschiedenen Spielzeug-Pokemon angequatscht. Es gibt viele verschiedene Gebäude, in denen ihr auch verschiedene Goodies erwerben könnt. Habt ihr genügend Münzen eingesammelt, könnt ihr neue Attacken lernen. In der Mitte steht ein Brunnen, wenn ihr dessen Wasser benutzt, werden eure Gefährten geheilt. Manch einer von euch fragt sich sicher, wie man dann neue Pokemon fängt, wenn man selbst ein Spielzeug-Monster ist? Ganz einfach. Doch fangen wir erst mal ganz von vorne an.

Irgendwie doch anders..

Wie wir bereits erwähnt haben, hat das Spiel einige Rollenspielelemente. Zum einen, weil ihr verschiedene Orte wie die Spielstadt besuchen könnt und zum anderen, weil es doch viele verschiedene Dialoge zwischen den Monstern gibt. Dabei dürft ihr das Ganze aber nicht wie bei den Editionen vergleichen. Wenn ihr zum Beispiel Spielstadt verlässt, kommt ihr in eine Art Oberwelt, wo ihr zum nächsten Ort direkt hinlauft. Meist sind dies kleine Dungeons. Wenn ihr einen betretet, kämpft ihr euch durch und am Schluss kommt immer ein Endgegner bzw. ein starkes Pokemon-Spielzeug. Habt ihr dies geschafft, geht ihr euch kurz heilen und wählt im Endeffekt die nächste Region bzw das nächste Dungeon aus.
Die Kämpfe sind eigentlich sehr simpel gehalten. Mit dem A Knopf führt ihr Attacken aus und mit dem Y Knopf wählt ihr ein anderes Pokemon. Jedes Pokemon greift zwar unterschiedlich an, aber im Grunde ist es nur ein sinnloses A Knopf gedrücke und mehr nicht. Deshalb sind die Kämpfe auch leider sehr anspruchslos. Es gibt zwar auch Attacken wie “Schlafen” oder “Vergiften”, doch sind diese eigentlich im Spiel nicht nötig. Hier hätte man doch ein bisschen mehr auf Strategie achten können.
Schade ist auch, dass man im Endeffekt die Spielstadt, außer zum heilen, nicht wirklich braucht. Hier gibt es tatsächlich viele Kleinigkeiten zu kaufen und zu entdecken, aufgrund des zu leichten Schwierigkeitsgrades ist dies aber überflüssig. Andererseits muss man hier auch klar sagen, dass das Spiel sich an ein jüngeres Publikum richtet. Deshalb darf ich das nicht so scharf ansehen und finde das auch in Ordnung.

Schnapp sie dir alle

Jetzt hab ich euch immer noch nicht verraten, wie man denn nun Spielzeug Pokemon fängt. Naja auch das ist eigentlich sehr simpel. Besiegt ihr gegnerische Pokemon, bekommt ihr entweder Münzen oder Pokemon selbst. Diese sind dann durch aufsammeln sofort in eurem Team und einsatzbereit. Auch das ist relativ anspruchslos und alles andere als motivierend. Klar, es gibt über 600 Pokemon zu ergattern, aber irgendwie läuft das an einem so vorbei.
Was hingegen deutlich mehr Spaß macht, ist, wenn ihr gegen einen Kumpel kämpft. So habt ihr die Möglichkeit verschiedene Kämpfe auszutragen. Entweder mit eurer kompletten Streitmacht oder ihr macht einen Teamkampf. Irgendwo ist das auch ein riesen Gekloppe, aber gegen einen Kumpel macht das sogar sehr viel Spaß.

Battle Royale

Ziel des Spiels ist es eigentlich, dass ihr das beste Spielzeug-Pokemon oder besser gesagt Meister des Battle Royals werdet. Ähnlich wie bei den großen Brüdern, kämpft ihr in einer Art Arena im Battle Royale gegen eine Vielzahl unterschiedlicher Pokemon und müsst als Letztes überleben. Hier wird nach dem K.O Prinzip gespielt. Hat euer Pokemon keine Gesundheit mehr, verliert ihr ein Leben. Wenn ihr kein Leben mehr übrig habt, ist der Kampf vorzeitig beendet.
Im normalen Spielverlauf könnt ihr das aber umgehen. Wenn ihr seht, dass euer Pokemon stirbt, wechselt ihr dieses einfach aus und verliert somit kein Leben. Deshalb ist das Spiel im Ganzen auch sehr einfach gehalten.
Natürlich haben die Pokemon auch unterschiedliche Level. Diese steigen aber von ganz alleine auf. Auch sehr niedrige Pokemon haben anfangs sehr leichtes Spiel, im späteren Spielverlauf müsst ihr allerdings doch ein bisschen ausweichen und aufpassen.
Technisch macht das Spiel einen sehr guten und niedlichen Eindruck, zumal der 3D Effekt super gelungen ist. Vor allem wenn die riesigen Spielzeug-Pokemon kommen und die Funken spritzen, werdet ihr über den 3D Effekt positiv schmunzeln. Die Musik ist ganz nett und passt zum Spielgeschehen.
Wer sich ein Pokemon Spiel kauft, der weiß im Endeffekt worauf er sich grafisch einlässt, denn hier ist es nicht anders. Dies ist allerdings als positiv zu werten und gefiel mir persönlich sehr gut.

Fazit

Man muss ganz klar sagen, dass das Spiel für jüngere Zocker ist. Ich habe durchaus meinen Spaß gehabt und finde die Idee auch ganz gut. Wenn das allerdings noch ein wenig ausgebaut und strategischer gemacht wird, könnte man daraus ein komplexes Spiel machen, was an Rollenspiele vielleicht noch näher heran kommt.
Ich liebe Pokemon und neue Ideen, wer aber was Dauerhaftes sucht wird hier nicht fündig. Das Fangen motiviert nicht, die Kämpfe sind zu simpel und die Spieldauer überzeugt nur, wenn man wirklich alles auf 100 % machen will.
Für jüngere Zocker ganz klar ein Kaufgrund, die älteren Hasen warten vielleicht auf eine neue Edition.

[gameinfo title=”Spielinfo” game_name=”Pokemon Rumble” developers=”Nintendo” publishers=”Nintendo” platforms=”3DS” genres=”Rollenspiel/Action” release_date=”02.12.2011″]



Super Pokemon Rumble
4 (80%) 4 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>