News & Rumors: 3. December 2011,

Mario Kart 7

Mariokart7cover

Das gute alte Mario Kart Angekommen im Hauptmenü fühlt man sich doch gleich wieder wie zu Hause. Die Menüstruktur ist gewohnt übersichtlich und die Spiemodi bekannt.
Wir haben uns gleich ins erste Rennen gewagt und waren total überrascht. Der 3D Effekt ist sehr angenehm und passt wie die Faust ins Auge.

Veteranen der Serie und auch Anfänger kommen mit der Steuerung sehr schnell zurecht. Hauptsächlich gebt ihr wie gewohnt Gas und driftet über die Schultertasten die Pisten entlang. Hier hat Nintendo wieder das bewährte Spielprinzip eingebaut. So müsst ihr beim Driften immer gegen die Richtung lenken, damit ihr einen Turbo Boost erhält.
Was wäre ein Mario Kart, ohne vernünftige Items. Drei neue Utensilien wurden in das Spiel integriert. So könnt ihr euch zukünftig vor bösen Angriffen besser schützen. Die Profis nutzten immer eine Schildkröte oder Banane als Schutz vor Angriffen, so kann man nun auf den Waschbär Schwanz zugreifen. Wenn ihr diesen Einsetzt, könnt ihr nämlich die Attacken abwehren oder Gegner zum Schleudern bringen.
Die Feuerblume ist nun auch mit an Board. Mit dessen Hilfe könnt ihr eure Gegner ordentlich einheizen und euch einen Vorteil verschaffen. Wer aber ganz viel Glück hat, bekommt die „7“. Aktiviert ihr dieses Item, umkreisen euch sieben verschiedene Hilfsmittel (z. B. Rote Panzer, ein Stern etc.) die ihr alle nacheinander einsetzen könnt.

 

Neue Strecken, neue Fahrer

Traditionell darf man sich auch auf neue Strecken und auf Retro Strecken freuen. Die neuen Strecken bieten sehr viel Abwechslung und sind mit sehr viel Liebe zum Detail erstellt worden. Überall passiert etwas – man hat nie seine Ruhe. So habt ihr eigentlich immer eine rasante Fahrt vor euch und könnt dies vielleicht auch zu euren Vorteil nutzen. Schön ist auch, dass manche Strecken sich nicht wiederholen und in einzelnen Parts untergliedern. Habt ihr den dritten Part erreicht, ist das Rennen vorbei.

Wer hätte das denn geglaubt. Es gibt neue Fahrer. Doch mal im Ernst, es gibt wirklich neue Fahrer. Nintendo hat dieses mal sehr viele Charaktere ausgewählt, die bisher im noch keinem Spiel dabei waren. Meistens nur als Gegner oder eher unbekannte aus älteren Spielen. Damit wir nicht zu viel verraten – Ihr könnt euch zum Beispiel auf Metall Mario freuen. Dass endlich mal andere und neue Charaktere dabei sind, hat uns ganz besonders gefreut. Wer allerdings selbst auf der Piste sein will, der kann durchaus auf seinen selbst erstellten Mii zurückgreifen.

Auf Wolke 7 ?

Vorbei sind die Zeiten, als nur auf Land unterwegs war. In Mario Kart 7 könnt ihr auch den Himmel unsicher machen. Kommt also eine größere Schlucht oder eine Sprungschanze, wird euer Kart zu einem Flugzeug und ihr könnt eine zeit lang fliegen. Aber das ist noch lange nicht alles, eure Karts können nun auch unter Wasser tauchen. Fliegt ihr in einen See, könnt ihr ohne Probleme im Wasser weiterfahren. Nintendo hat es geschafft diese neuen Features schön zu verpacken. Keinesfalls finden wir diese Neurungen überflüssig, sie passen wirklich super ins Gameplay.

 

 

Motivation Pur – für kurze Zeit

Wenn ihr durch die Pisten rauscht, könnt ihr ordentlich Münzen einsammeln. Ab einer bestimmten gesammelten Anzahl könnt ihr für eure Karts zum Beispiel neue Reifen oder gar ein anderes Gestell aussuchen. So könnt ihr immer bei der Charakterauswahl auch direkt das Kart pimpen. Da ihr aber nur 10 Münzen pro Level sammeln könnt, kann das schon ein bisschen dauern, bis ihr alles freigeschaltet habt.
Auch durch das gewinnen aller Cups (50,100 und 150) schaltet ihr neue Charaktere frei. Da der 50er Cup der leichteste ist wird es hier kaum Probleme geben. Allerdings ist dieser Cup so leicht geworden, dass man das Rennen sogar im Schlaf gewinnen kann!

Online Modus rockt

Ihr habt alles freigespielt? Euch ist langweilig?
Dann ab ins Internet. Der Online Modus ist in diesem Spiel wirklich sehr gelungen. Ähnlich wie bei der Wii könnt ihr zwischen Rennen, Münz- und Luftballonschlacht wählen. Anschließend sieht man, aus welchen Ländern die Gegner kommen und es geht los.

Schön ist dabei auch, dass man gemeinsam mit seinen Freunden eine Gruppe erstellen kann, um gemeinsam online zocken zu können. Auch das joinen über das 3DS Menü funktionierte tadellos. Schade ist nur, dass man sich hier nicht austauschen kann und Nintendo leider wieder den Fehler machte und nicht an Kommunikationsmöglichkeiten gedacht hat.
Die Server laufen alle sehr gut, es gibt keine Lags oder Unterbrechungen und alles läuft sehr f flüssig. Bei euren Online Rennen habt ihr natürlich wieder Punkte, die ihr durch gewinnen erhöht oder eben durch verlieren abgezogen bekommt.

Ihr könnt natürlich das Spiel auch lokal mit mehreren Konsolen spielen. Bei manchen Spielmodi reicht sogar ein Modul. Über WLAN connected ihr euch mit euren Freunden und könnt euch dann gegenseitig auf de Piste bekämpfen. Dies macht vor allem auf der Couch oder Unterwegs sehr viel Spaß.

Technik

Mario Kart 7 ist technisch wohl eines der besten der Serie. Es sieht super aus, alles läuft flüssig und überall gibt es etwas zu entdecken. Der 3D Effekt ist in keinster Weise störend, er ist gar nicht mehr wegzudenken.
Soundtechnisch bekommt ihr das übliche geboten. Die Charaktere heulen oder schreien aus den Lautsprechern und die Musik passt zu den Levels.

Fazit:

Mario Kart 7 ist das Beste seiner Serie. Hier haben die Entwickler wirklich alles richtig gemacht. Vor allem mit Kumpels ist es eine wahre Spaßbombe! Wer einen 3DS hat, muss zuschlagen, wer noch keine Konsole hat, muss sie unbedingt mit dem Spiel kaufen.

[gameinfo title=”Game Info” game_name=”Mario Kart 7″ developers=”Nintendo” publishers=”Nintendo” platforms=”3DS” genres=”Sport” release_date=”02.12.2012″]



Mario Kart 7
4.42 (88.33%) 12 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>