News & Rumors: 4. February 2012,

NeverDead – Action-Adventure ab sofort für PS3 und Xbox 360 erhältlich

Mit NeverDead ist ein neuer Shooter aus dem Hause Konami veröffentlicht worden, bei dem der Protagonist nicht totzukriegen ist. Das Game ist seit dem 2. Februar für die Konsolen PlayStation 3 und Xbox 360 in den Läden und anlässlich der Veröffentlichung hat Konami noch einen weiteren Trailer zum Spiel spendiert.

Ein Shooter der etwas anderen Art ist nun auf den Markt gekommen: Mit NeverDead ist ein Actionspiel erschienen, bei dem die Hauptperson nicht sterben kann. Einzig Körperteile kann der Charakter verlieren. Das Spiel wird aus der Third-Person-Ansicht gespielt.

Ihr übernehmt die Rolle von Bryce Boltzmann, einem Dämonenjäger, der im Moment nach dem König der Geister Astaroth sucht. Dieser hat vor einigen Jahren seine Frau ermordet, seitdem ist er Alkoliker.

Gemeinsam mit eurer Partnerin Arcadia begebt ihr euch auf den Weg, um den Dämonenkönig zu stellen und zu töten. Doch eine breite Masse der verfluchten Geister versucht natürlich, den Spieler daran zu hindern. Dabei spielen einige Gameplay-Elemente auf die Unsterblichkeit von Boltzmann an: Granaten mitsamt Hand auf die Gegner werfen, oder sich den Kopf abreißen können, um einige Gebiete zu erkunden ist beinahe an der Tagesordnung. NeverDead besitzt außerdem einen Online-Koop.

Die ersten Pressestimmen zum neuen Shooter aus dem Hause Konami fielen allerdings nur bedingt positiv aus. So bemängelte GameOne in ihrem Special “1 Stunde mit: Neverdead” einige Punkte. Wie gut der Shooter in der breiten Masse abschneiden wird, muss sich aber erst noch zeigen.



NeverDead – Action-Adventure ab sofort für PS3 und Xbox 360 erhältlich
4.2 (84%) 25 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>