News & Rumors: 15. March 2012,

Deus Ex: Human Revolution

deus-ex-human-re

Deus Ex: Human Revolution, ein futuristisches Actionspiel mit Rollenspiel-Aspekten, was vor einem Jahr im August 2011 erschien. Entwickelt wurde es von Eidos Montreal und ist für Playstation 3, Xbox 360 und PC erhältlich. Square Enix hat uns ein Playstation 3-Muster zukommen lassen und wie sagen euch unsere Meinung über den dritten und jüngsten Ableger der Deus Ex-Serie. Wir schlägt sich der Titel, lohnt sich noch der Kauf und wie kommt das Konzept an? Erfahren sie das und viel mehr in unserem Test.

2027 – Eine Welt voller Gauner, Biotechnik und Augmentierungen

Auf in die Zukunft! Nachdem ihr das Spiel startet, erwartet euch erst eine Zwangsinstallation und dann geht’s ab in das Hauptmenü. Dort gibt es nur allgemeine Menüpunkte wie neues Spiel, laden, Optionen, Tutorials und das Team. Also starten wir ein neues Spiel. Dort könnt ihr aus drei Schwierigkeitsgraden entscheiden – leicht, bezeichnet als Hobby, normal oder schwer bezeichnet mit Deus Ex. Je nachdem welchen Schwierigkeitsgrad ihr wählt, wird das Geschehen schwerer und wird zur echten Herausforderung. Es beginnt alles mit einer mysteriösen Unterhaltung zwischen dubiosen Gestalten und zeigt den Einblick in eine Welt, die zweigeteilt ist. Der Menschen die eine neue Evolutionsstufe erreichen wollen und deren die sich dagegen wehren – die terroristischen Gegenbewegungen. Ihr spielt den Sicherheitschef eines führenden Technologiekonzern Adam Jensen. Ihr seht die Welt in der Ego-Perspektive als seid ihr Adam selbst. Das Spiel besteht aus massenweise an Dialogen und bietet für alle Story-Freunde mächtig viel Stoff. Für alle, die sich nicht für lange Dialoge und tief gehender Story interessieren, werden diese weniger Gefallen an Deus Ex finden. In den Dialogen gibt es zudem öfters Wahlmöglichkeiten, in denen ihr euer Verhalten und euer Denken lenken könnt. Natürlich wirkt sich das auch auf euer Spielverlaufen aus und welchen Personen ihr vertrauen und dienen wollt. So kann trotz rotem Faden die Handlung von euch gelenkt und bestimmt werden. Somit sind auch mehrere Enden und der Ausgang der Geschichte möglich. Der Anfang beginnt linear und führt euch in eine etwas größere freiere Welt, die ihr erkunden könnt. Nichtsdestotrotz ist es kein Open-World-Titel und verlängert somit lediglich die Spielzeit durch zusätzliche Nebenmissionen und Aktionen.

Missionslog, Inventar und Augmentierungsfähigkeiten

Euer persönliches Menü bietet euch einen Überblick über abgeschlossene und aktuelle Missionen. Zudem steht euch natürlich ein Inventar zu Verfügung, in dem ihr Waffen und andere Gegenstände anlegen, untersuchen, verbessern oder wegwerfen könnt. Wenn ihr unterwegs seid, könnt ihr zudem Gegner plündern, nachdem ihr diese ausgeschaltet habt. Es erwarten euch Munition, Waffen, Kreditkarten und vieles mehr. Des Weiteren könnt ihr im Menü stets eure Augmentierungsfähigkeiten verbessern. Denn durch abgeschlossene Missionen oder Aufgaben bekommt ihr stets Erfahrungspunkte. So lohnt es sich, zum Beispiel eure Hackerfähigkeiten oder euer unbemerktes Bewegen zu verbessern und in diese Fähigkeiten zu investieren. Das sind nur einige wenige der Rollenspiel-Elemente die Deus Ex: Human Revolution zu bieten hat. Unter anderem ist es euch möglich, jegliche NPC-Charaktere anzuquatschen. Doch der wirklich hauptaugenmerkliche Aspekt von Deus Ex ist das stille unauffällige töten.

Gameplay –Decken, Schleichen, Decken, Töten

Die meiste Zeit des Spiels versteckt ihr euch hinter Deckungen und versucht bestmöglich unbemerkt durch die Gegner zu kommen. Einmal entdeckt löst ihr einen Alarm aus, der die Gegner feindselig macht und euch diese suchen. Sollte es eng werden, könnt ihr diese aber entweder betäuben oder töten. Im Nahkampf wird das leider nur mit einer Sequenz dargestellt. Somit befinden wir uns der Meinung, dass ein langweiligeres Nahkampfsystem gar nicht möglich ist. Wir hätten gerne mit dem tollen Augmentierungskörper Gegner maßlos verkloppt. Anderweitig ist es euch möglich, gewohnt im Ego-Shooter-Stil eure Gegner einfach abzuknallen. Doch oft fehlt die Munition und euch bleibt nichts anderes übrig außer euch hinweg zu schleichen. Für alle Stealth-Fans auf jeden Fall empfehlenswert, doch man wird förmlich gezwungen defensiv und mit der Deckung zu spielen. So wird kaum Raum für Offensive geboten. Lediglich im Decken wird euch eine Third-Person ähnliche Perspektive geboten, die euch eine bessere Sicht auf die Gegner liefert und ihr somit die Lage bzw. die Wachen genauer bewachen lässt. So könnt ihr genau das Timing und die Laufwege studieren. Mit stupider Ballerei oder Wunsch auf schnelles Ausschalten der Gegner ist man bei Deus Ex auf falschem Wege. Selbst bei dem Schwierigkeitsgrad Hobby habt ihr keine Chance gegen eine größere Anzahl von Gegnern. Die Gegner agieren je nach Typ aggressiv und mit bedacht, zudem besitzt ihr kaum Energie für eine Vielzahl von Nahkampfangriffen und genauso wenig MunitionAuch regenerierende Lebensenergie hilft lediglich kurz, um vor dem Tod zu entkommen. Wählt somit euer Vorgehen mit bedacht und denkt stets an den nicht zu unterschätzenden taktischen Aspekt.

Let´s Hack

Das Hacken selbst wird über ein kleines eigenständiges amüsantes Minispiel abgehalten. Wird ein Computer, eine Tür oder anderweitige Räume durch spezielle Sicherheitsmaßnahmen versperrt und ihr wisst den Code nicht, müsst ihr Hacken. Das Minispiel stellt einen schematischen Aufbau eines Netzwerkes dar. Es gibt verschiedene Punkte. Unter anderem die gefährliche Firewall, ein Spammer, ein Verbindungspunkt und euer Ziel. Es gilt von dem Startpunkt, über Zwischenknoten, zu eurem Ziel zu gelangen. Es wird stets der Grad der Gefahr des Entdeckens in Prozent angegeben. Wird man entdeckt muss man so schnell wie möglich das Ziel erreichen sonst wird der Ausgangspunkt ermittelt. Wird man entdeckt, wird Alarm ausgelöst und in kurzer Zeit erwarten euch kampffreudige Gegner. Es kann jedoch stets innerhalb eines Hacks dieser abgebrochen werden und man kann noch mal beginnen. Für jedes geknackte Schloss erwarten euch Erfahrungspunkte. Zudem gibt es spezielle Programme, die euch den sofortigen Zugang ermöglichen.

Story – 25 Jahre zuvor

Deus Ex: Human Revolution beginnt 25 Jahre vor den Geschehnissen des ersten Ablegers, im Jahre 2027. Es erzählt die Geschichte der ersten wissenschaftlichen Fortschritte und Errungenschaften, auf die jeder verdammt heiß ist. Es geht um die heiß begehrten Augmentierungen, technische Körpermodifikationen, mit denen es möglich wird, psychisch als auch physisch seine Leistungen in das Übermenschliche zu steigern. Das Problem was sich dadurch heraus kristallisiert ist eine Zweiklassengesellschaft und der Kampf um die Macht der menschlichen Evolution. Daraus resultieren fatale Folgen und negative Veränderungen in dieser Welt. Alles beginnt bei Sarif Industries, einem führenden Unternehmen der Augmentierungstechnologie und befindet sich in Detroit. Der Protagonist Adam Jensen wird zum Sicherheitschef ernannt und kurz darauf schwer verletzt nach einem bewaffneten Überfall auf das Unternehmen. Als Augmentierter und mit neuen Fähigkeiten bestückt, kehrt er zurück in das Leben und versucht den Verschwörungen und den dahinter steckenden Drahtziehern auf die Spur zu kommen.

Grafik und Sound

Atmosphärisch passt Deus Ex: Human Revolution wirklich gut mit seiner düsteren und futuristischen Umgebung. Auch futuristische Zeitungen, Tablets, und Leuchtreklamen sowie Passanten lassen Deus Ex authentisch wirken. Lediglich die Grafik dahinter enttäuscht etwas. Die Räume und Objekte sind kaum auffällig, die Texturen sind matschig und es gibt keine grafisch sehenswerten Momente. Selbst die geilen Cutscenes sehen einfach nur schlecht aus. Woran kann das liegen? Was den Sound angeht, ist dieser sehr passend und untermalt die Geschehnisse und Handlung von Deus Ex. Was aber mal wieder absolut daneben ist, sind die grausam asynchronen Dialoge. Die Synchronisation ist sehr schlecht und unmotiviert umgesetzt wurden. Auch die Kamera weißt dabei Defizite auf die die Dialoge nicht gut aussehen lassen.

Fazit:

Deus Ex: Human Revolution besticht mit seiner tollen und wechselhaften Story und den tollen Gameplay-Elementen. Ihr verfügt über einzigartige Fähigkeiten, die nicht jedes Spiel zu bieten hat. Die Geschichte um das Jahr 2027 und die Entwicklung der Augmentierungstechnik und deren Folgen wurde interessant und spannend umgesetzt und inszeniert. Es stellt sich die Frage, wer wirklich die überhand in so einer Welt übernimmt und ob man wirklich über die menschlichen Fähigkeiten mit Technik hinausgehen möchte, um im Gegenzug viel auf sich zu nehmen. So bietet Deus Ex schon in unserer Zeit die Möglichkeit über solche Zukunftsgeschehnisse nachzudenken. Gameplay-technisch werden mehr Stealth-Fans angesprochen, denn der Schein nach stupiden Shooter-Elementen täuscht. Ihr habt keinerlei Chance gegen Gegner offensiv allein mit Waffen zu gewinnen. Somit braucht ihr viel Geduld, ein taktisches Vorgehen und zum defensiven Handeln wird man fast gezwungen. Was wirklich interessant an Deus Ex ist, sind die Wahlmöglichkeiten in Dialogen, die euch die Möglichkeit bieten, einen anderen Weg zu wählen, um vielleicht ein anderes Ende zu ermöglichen. Enttäuschen tut Deus Ex: Human Revolution lediglich bei der technischen und grafischen Umsetzung. Für alle Deus Ex-Fans und taktischen Spieler auf jeden Fall empfehlenswert. Deus Ex Human Revolution bietet eine tolle Story, eine freiere Welt und Wahlmöglichkeiten mit tollen Gameplay-Elementen.

 



Deus Ex: Human Revolution
4 (80%) 2 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>