News & Rumors: 6. April 2012,

Harry-Potter-E-Books endlich digital legal

Pottermore noch nicht in deutsch

Die schöne neue digitale Welt – manche haben Angst sie zu betreten. Der Zauberschüler Harry Potter jedenfalls hat sich eine lange Weile geziert. Doch seit ungefähr einer Woche gibt es die E-Books und Hörbüchern nun auch digital für Nook, Kindle und Co.

Ein bisschen wie mit den Beatles verhielt es sich auch mit Harry Potter. Lange Zeit gab es die Musik der Beatles nicht in digitaler Form zu kaufen, ehe Apple Ende 2010 iTunes auserkor, um die offizielle und einzige Verkaufsplattform von Beatles-Songs in digitaler Form zu werden. Nun kann man seit circa einer Woche online digitale E-Book-Varianten der Harry-Potter-Bücher erwerben, ebenfalls nur über eine Plattform: den Pottermore-Shop.

Interessierte können dort E-Books und Audiobücher von Harry Potter erwerben, die sie dann mit ihrem Kindle, Nook oder anderen Devices verbinden können. Nicht möglich ist, die Bücher z. B. direkt im Kindle-Shop bei Amazon zu kaufen – noch nicht. Ob die Chance besteht, dass auch andere Händler am digitalen Harry-Potter-Kuchen mitverdienen können, oder man mit dem Gedanken spielt die Tortenstückchen kleiner zu machen, kann ich derzeit nicht beantworten. Das wird die Zeit zeigen.

Keine Bestsellerlisten

Doch bislang birgt dieses Vorgehen ein Risiko. Die Tatsache, dass die digitalen Kopien ausschließlich bei Pottermore abverkauft werden, hat nämlich zur Folge, dass es bei keinem anderen Online-Büchershop Harry-Potter-Bücher in den Bestsellerlisten finden wird. Das haben Repräsentanten von Amazon und Barnes & Nobles gegenüber GigaOM bestätigt.

Diese Listen haben normalerweise ja dafür gesorgt, dass einige Käufer beim Stöbern in diesen Listen, eben über den digitalen Harry Potter gestolpert wären. Nun liegt es dann in den Händen von Pottermore, die Werbetrommel zu rühren, heißt es bei GigaOM, bzw. die potenziellen Käufer daran zu erinnern, dass man die Harry-Potter-Ebooks dort kaufen kann.

Verkaufszahlen

Mal abgesehen von der Tatsache, dass der Pottermore-Shop bislang die Bücher nur in US- und UK-Englisch verkauft, schlägt sich der Zauberlehrling wacker. Innerhalb der ersten drei Tage nach dem Start sollen bereits ungefähr 164.000 digitale Kopien verkauft worden sein (vgl. GigaOM). Die ersten drei Potter-Bänder sind jeweils zum Preis von 7,99 US-Dollar, die letzten vier Bände jeweils zum Preis von 9,99 US-Dollar erhältlich. In “harten” Zahlen gesprochen sollen die E-Books in dieser Zeit ungefähr 1,5 Millionen US-Dollar Umsatz eingebracht haben.

Wer die Bücher online kauft, muss keinen DRM-Kopierschutz in Kauf nehmen, muss aber mit einer “Personalisierung” über ein Wasserzeichen leben.



Harry-Potter-E-Books endlich digital legal
4.14 (82.86%) 21 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>