News & Rumors: 14. June 2012,

Nokia: Handy-Hersteller plant 10.000 Stellen abzubauen

Nokia Lumia 900
Nokia Lumia 900

Bis Ende 2013 sollen beim finnischen Handy-Hersteller Nokia 10.000 Stellen eingespart werden. Ende September soll der deutsche Standort für Forschung und Entwicklung in Ulm geschlossen werden – 730 Mitarbeiter werden dann ihren Job verlieren. Dennoch soll Deutschland ein wichtiger Standort für Nokia bleiben, so ein Nokia-Sprecher.

In Berlin unterhält der Hersteller ein Zentrum für ortsbasierte Dienste. Künftig will man sich vermehrt auf Smartphones wie das Nokia Lumia und verwandte Angebote konzentrieren, heißt es.

1 Milliarde Euro Verlust

Nachdem Nokia lange Zeit den Handy-Markt angeführt hatte, wurden unter anderem Apple mit dem iPhone, sowie Samsung zu ernstzunehmenden Konkurrenten. Die am Donnerstag vorgelegten Quartalszahlen lassen Böses erahnen – knapp eine Milliarde Euro Verlust soll der ehemalige finnische Handy-Riese eingefahren haben. 30 Prozent Umsatz-Einbußen im Vergleich zum Vorjahr muss Nokia verkraften. Für das zweite Quartal wurden die Erwartungen bereits heruntergeschraubt, Marketingchefin Jerri DeVard, Handy-Chefin Mary McDowell und der Zuständige für Märkte, Niklas Savander, werden den Handy-Hersteller verlassen. Die Luxushandy-Marke Vertu soll von Nokia bereits an den Finanzinvestor EQT verkauft worden sein.



Nokia: Handy-Hersteller plant 10.000 Stellen abzubauen
4.26 (85.22%) 23 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>