News & Rumors: 2. August 2012,

Patriot Torqx 2 SSD die eher unbekannte

Patriot Torqx 2 – Verpackung
Patriot Torqx 2 - Verpackung

Speziell an die Sparfüchse und Einsteiger unter den SSD-Verwendern hat die Firma Patriot gedacht, als sie ihre Serie namens Torqx2 entwickelte. Damit will man sich also speziell an die Aufrüster wenden, die nicht unbedingt großes Geld für eine Flash-Festplatte ausgeben, wohl aber nicht auf den Komfort und die Geschwindigkeit der neuen Technologie verzichten möchten. Dabei werden die üblichen Kapazitätsklassen berücksichtigt, also 64GB, 128GB etc.

Keine High Performance

Natürlich darf man für geringere Preise keine High-End-Hardware erwarten. So wird die Patriot Torqx 2 lediglich mit einem S-ATA-II-Anschluss versehen, was die höchste mögliche Daten-Transferrate natürlich begrenzt. So beziffert der Hersteller die maximale sequentielle Leserate mit 270 MB/s, die höchstmögliche sequentielle Schreibrate liegt immerhin noch bei 230 MB/s. Natürlich ist der Anschluss abwärtskompatibel zu S-ATA-I, gegen einen Einbau dieser Solid State Disk spricht so also auch bei betagteren PC-Systemen nichts.

Natürlich gilt auch hier wie immer, dass die Geschwindigkeitsangaben des Herstellers theoretische Maxima sind, die nur unter ganz bestimmten Umständen erreicht werden und für den Praxisbetrieb eigentlich nicht unbedingt relevant sind – vergleichbar mit dem theoretisch geringen Kraftstoff-Verbrauchsangaben moderner Automobile. Im Normalfall liegen die Datenraten also auf deutlich schlechterem Niveau.

Hardware Details

Betrachten wir die Hardware einmal genauer: Dass hier an nichts gespart wurde, kann man leider nicht unbedingt guten Gewissens behaupten. So wurde das Gehäuse aus einem billigen, mattschwarzen Plastikmaterial hergestellt, ein großflächiger Aufkleber zeugt hierauf von Hersteller und Modellbezeichnung. Allerdings werden SSDs auch eher selten wegen ihres guten Aussehens, sondern wegen des immensen Geschwindigkeitsvorteils gegenüber normalen Festplatten, sowie des geräuschlosen und stromsparenden Betriebs gekauft. Wer allerdings das Gerät, das im 2.5“-Formfaktor hergestellt wird, in einen Desktop-PC einbauen will, stößt auf ein kleines Problem: Der Lieferumfang der SSD umfasst lediglich das Gerät selbst sowie eine kleine Faltbroschüre mit Informationen über Abmessungen, technischen Daten und Jumper-Konfigurationen. Ein S-ATA-Kabel oder einen Einbaurahmen für 3,5“-Schächte, wie sonst meist üblich, sucht man vergeblich, und sollte man im Fall der Fälle separat erwerben.

Wenden wir uns den technischen Einzelheiten und Besonderheiten zu. Die Patriot Torqx 2 benutzt insgesamt 8 Flash-Speicherchips von Toshiba für die Datenspeicherung. Diese teilen sich einen Cache mit einer Größe von 128MB, welcher für Daten genutzt wird, auf die häufig zugegriffen wird oder auch als Puffer für Daten, die gerade auf die Flash-Speicher geschrieben werden sollen. Dieser Cache wird von einem Speicherchip aus dem Hause Hynix bereitgestellt. Als Controller wird bei dieser Solid State Disk der Speicher-Controller PS3105-S5 von der Firma Phison eingesetzt.

Weiterhin ist die Flash-Festplatte grundsätzlich für den Betrieb in einem RAID-Array geeignet. Zudem unterstützt sie den TRIM-Befehl, dies steht und fällt nur mit dem eingesetzten Betriebssystem. Unterstützt wird dieser Befehl etwa von Windows 7, Open Solaris, Linux ab dem Kernel mit der Versionsnummer 2.6.33, FreeBSD ab Version 8.2 und Mac OS X ab 10.6.8. Windows Server 2008 R2 setzt den gleichen Kernel wie Windows 7 ein und unterstützt damit gleichsam den TRIM-Befehl.

Erhältliche Größen

  • 32GB PT232GS25SSDR
  • 64GB PT264GS25SSDR
  • 128GB PT2128GS25SSDR
  • 256GB PT2256GS25SSDR

Erhältlicher Formfaktor

  • 2,5 Zoll

Offizielle Leistungsangabe

256 GB SATA 6Gb/s
• Sequentielles LESEN: bis 270 MB/s
• Sequentielles SCHREIBEN: bis 230 MB/s
128 GB SATA 6Gb/s
• Sequentielles LESEN: bis 270 MB/s
• Sequentielles SCHREIBEN: bis 230 MB/s
64 GB SATA 6Gb/s
• Sequentielles LESEN: bis 270 MB/s
• Sequentielles SCHREIBEN: bis 230 MB/s
32 GB SATA 6Gb/s
• Sequentielles LESEN: bis 270 MB/s
• Sequentielles SCHREIBEN: bis 230 MB/s

Fazit

Wer also eine Menge Geld sparen möchte und auf High-End-Schnickschnack wie S-ATA-III verzichten kann, ist mit der Patriot Torqx 2 durchaus gut beraten. Wer allerdings Wert auf ein schickes Äußeres, einen 3.5“-Adapter oder extreme Geschwindigkeiten legt, sollte lieber zu einem anderen Modell greifen.



Patriot Torqx 2 SSD die eher unbekannte
4.11 (82.22%) 9 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert