News & Rumors: 2. October 2012,

Lernen mit Pokémon: Tasten-Abenteuer

Diashows besser exportieren: FotoMagico 2.2

Ich muss wirklich erstmal vorab sagen, dass es mich besonders freut, dass wir auch für die jüngere Zielgruppe etwas testen dürfen. Aus meiner Sicht ist es für die Zukunft einfach extrem wichtig, das Zehnfingersystem zu beherrschen. Nicht nur im Büroalltag erleichtert man sich dann das Leben, auch Privat beim Erfassen von größeren Briefen oder beim Surfen im Internet erleichtert man sich das Leben ungemein. Natürlich können auch ältere Personen zugreifen, die Pokémon lieben und das System so kinderleicht lernen wollen. Doch an dieser Stelle müssen wir uns erstmal die Frage stellen, ob das Spiel dafür auch wirklich hilfreich ist? Das erfährt in unserem Test!

Mit Fingerspiel auf Pokémon Safari!

Stellt euch nun mal vor, man müsste auf den kleinen Touchscreen des Handhelds das Zehnfingersystem erlernen. Wäre irgendwo kaum möglich, da der Platz schlichtweg fehlt. Aus diesem Grund legt Nintendo eine vollwertige Tastatur für euch mit in die Verpackung, samt Ständer, der euer Handheld schön vor euch platzieren lässt. Die Tastatur wird über Batterie betrieben und verbindet sich über Bluetooth. Dabei fällt die Hardware ein bisschen kleiner aus, allerdings ist das Gerät hervorragend verarbeitet, wie man es von Nintendo auch kennt.
Wie gewohnt dürft ihr euch zu Beginn des Spiels für einen weiblichen oder männlichen Pokémon Trainer entscheiden. Ist eure Auswahl gefallen, lernt ihr zwei neue Charaktere (achtet mal auf die Namen, wenn ihr versteht J ) kennen: Lea Taste und Pokémon Professor Quentin Wertz (QWERTZ) werden euch im Abenteuer begleiten und stets mit Rat und Tat zur Seite stehen.  So macht ihr euch auf unterschiedlichen Kursen auf die Reise und versucht mehr als 400 verschiedene Pokémon zu fangen.

Schnapp sie dir alle

Doch wie fängt man mit der Tastatur die Pokémon ein? Richtig, ihr habt keine eigenen Taschenmonster, um das gegnerische zu schwächen oder gar anzugreifen. Nun ist eure Finger gefragt. Der Name des Pokémons wird eingeblendet und diesen müsst ihr  innerhalb einer gewissen Zeit richtig eingetippt haben. Umso schneller ihr das erledigt umso mehr Punkte gibt es. Schafft ihr es eben vor Ablauf der Zeit, wird ein Tippball geworfen und das Pokémon sollte euch gehören. Am Ende jedes Kurses wartet meist ein seltenes Pokémon, dessen Einfangen sich etwas schwieriger gestaltet. Anstatt nur den Namen eingeben zu müssen, werden andere Buchstabenkombinationen vorgeworfen. Nach Beendigen des Levels erhält der Spieler eine Bronze-, Silber- oder Goldmedaille. Oder eben gar keine, falls man sich noch nicht sehr flink auf der Tastatur bewegen kann. Sicherlich ist es ein Vorteil, wenn man die Pokémon Namen bereits kennt. So kann man schon beim Anblick des Monsters gleich den korrekten Namen eingeben.

Wie wird euch das aber näher gebracht. Ganz einfach, im unteren Bildschirmteil wird immer die Tastatur eingeblendet und euch genau gezeigt, mit welchen Fingern ihr wohin greifen müsst. Spieler, die eben das Zehnfingersystem noch nicht beherrschen, werden sicherlich sanft und bequem eingeführt. Wenn ich mal an die Schulzeit zurück denke, hätte ich mir sicherlich auch so ein Spiel gewünscht, dass mir eben „spielerisch“ das Schreiben an der Tastatur beibringt.

Technik

Obwohl der DS nun schon über acht Jahre auf dem Buckel hat, sehen die Kurse wirklich sehr schön aus. Auch die musikalische Unterstützung haben wir als sehr angenehm empfunden. Nintendo versucht zudem, die Spieler längerfristig zu motivieren, in dem es neue Kurse und Bonusinhalte freizuschalten gibt. Allerdings bezweifeln wir, dass das Tippen irgendwann nach einer gewissen Zeit noch Spaß macht. Zudem sollte gerade das jüngere Publikum durchaus lesen und schreiben können, auch wenn es ein nettes Gimmick mit der Tastatur ist, aber ohne Ahnung welchen Buchstaben man warum drückt macht doch wenig Sinn – verständlich oder?

Fazit

Nintendo schafft es wirklich graziös den Spielern das Zehnfingersystem beizubringen. Zu meiner Zeit hätten wir uns sowas auch sehr gewünscht. Beachtet, es handelt sich eben vielmehr um ein Lernprogramm mit großer Unterhaltung, als ein vollwertiges Spiel. Genau hier wurde sehr gute Arbeit geleistet! Die Tastatur ist auch hervorragend verarbeitet, sodass wir beruhigt sagen können „Daumen hoch“! Wer das Zehnfingersystem auch im höheren Alter nicht kann und Pokémon ebenfalls liebt, darf natürlich auch gerne zugreifen!

[gameinfo title=”Game Info” game_name=”Lernen mit Pokémon: Tasten-Abenteuer” developers=”Nintendo” publishers=”Nintendo” platforms=”DS” genres=”Lernprogramm” release_date=”21.09.2012″]



Lernen mit Pokémon: Tasten-Abenteuer
3.96 (79.17%) 24 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>