News & Rumors: 30. October 2012,

WWE 13

wwe13_ps3_cover

Gemischte Gefühle hatte ich, als ich das Muster von WWE13 erhalten habe. Klar, ich hab mich riesig darüber gefreut und vor allem auf das, was alles neu ist. Dennoch liegt mir Road to Wrestlemania noch schwer im Magen: Immer wieder die gleichen Kämpfe, langweilige Story und auch so konnte der Modus nicht wirklich fesseln. Dieses Jahr allerdings haben sich die Entwickler einiges einfallen lassen und ich kann vorab schon sagen, dass es mich dieses mal richtig erwischt hat! Warum der Titel dieses Jahr meiner Meinung nach so rockt, lest ihr in unserem Test.

Geschichtsstunde für Wrestlefans

Wie ich oben schon geschrieben habe, ich danke Yukes für die Entscheidung, den Road to Wrestlemania Modus einzustampfen. Denn dieses Jahr trumpfen die Entwickler mit der Attitude-Ära mächtig auf. In diesem Spielmodus erlebt ihr hautnah selbst nach, wie sich die WWE nach oben gekämpft hat und populär wurde. Schließlich dominierte zu dieser Zeit die Konkurrenz mit der WCW und der Show „Monday Nitro“ mit enorm hohen Zuschauerquoten.  Genau in der Wende kommt ihr ins Spiel und schlüpft in die Rolle von unterschiedlichen Figuren, die für die Attitude Ära damals prägend waren. So beginnt ihr mit Hunter Hearst Helmsley und Shawn Michaels im August 1997 und spielt später auch in der Rolle von Undertaker oder „Stone Cold“ Steve Austin.  Da ich persönlich nicht so der Experte und Kenner bin, aber die Spiele liebe, hat es mich fast umgehauen, wie spannend und „Krass“ das ganze präsentiert wird. Ihr spielt die Historie wirklich exakt nach, denn genauso richtigen sich auch eure Matchziele aus. Bevor ein Kampf losgeht, oder wenn ihr einen beendet habt wird die Geschichte mit echten Filmsequenzen weitererklärt. Allein das hat mich richtig an den Bildschirm gefesselt, denn ich wollte nach jedem Match wissen, wie es weiter ging. Ich wusste nicht einmal, dass Mike Tyson kurzzeitig mal in der WWE dabei war bzw. welche Rolle er hatte. Dies und viel mehr zeigt einfach, wie spannend und überzeugend das ganze damals inszeniert wurde und nun dürfen wir endlich selbst Hand anlegen und diese wunderbare Zeit der Attitude-Ära nachspielen.

Vor jedem Kampf bekommen wir unsere Ziele eingeblendet. Neu ist hier, dass es optionale Ziele gibt. So müsst ihr zum Beispiel den Undertaker nach einem Finisher innerhalb von zehn Sekunden mit einem Stuhl verkloppen, oder ihr müsst euren Gegner oberhalb des Käfigs auf das Jury Pult knallen und so weiter. Die Ziele variieren natürlich von Kampf zu Kampf sehr stark und bieten sehr viel Abwechslung. Dabei haben die optionalen Ziele meist etwas mit der Geschichte zu tun, wie es eben wirklich war. So musste ich mit Stone Cold den Schiedsrichter eine reindonnern, bevor ich meinen Kontrahenten Pinnen durfte. Immer wieder mal kann es passieren, dass der sogenannte Attitude Modus erscheint und einen Knopf anzeigt. Wenn ihr diesen schnell genug drückt, führt ihr eine gwisse Aktion aus. Ihr seht also, dass es nun auch wärhend der Kämpfe einiges zu tun gibt. Wer immer fleißig alles erledigt, schaltet in Laufe der Zeit einige coole Boni frei!

Du bestimmst die Matches

Im WWE-Welt-Modus habt ihr die Kontrolle bzw. Macht über dem, was passieren soll. Wie auch schon beim Vorgänger bestimmt ihr Shows. Somit können wir selbst bestimmen, wer um welchen Titel kämpfen soll, welche Gruppierungen es geben soll und wer für welche Show antritt. Dabei sind die Einstellungsmöglichkeiten enorm vielfältig! Man kann sogar eigene Veranstaltungen erstellen, um beispielsweise die WCW mit NItro Monday zurückzubringen.
Apropos selber machen, natürlich habt ihr wieder Unmengen an Möglichkeiten Dinge selbst zu erstellen. Zum einen könnt ihr natürlich einen Superstar selbst erstellen und diesen zum wahren Champion machen. Dabei könnt ihr noch Arenen, Logos und weiß der Geier alles noch selbst machen. Diese mächtigen Editoren kennt man aber schon vom Vorgänger, ist aber schön, dass sie wieder in diesem Umfang verfügbar sind.  Die ganzen bekannten Spielmodi auch vom Vorgänger sind auch wieder in WWE 13 enthalten, sodass der Umfang wieder perfekt abgerundet wird! Allerdings haben sich die Entwickler für den Online Modus richtig ins Zeug gelegt. Während man bei WWE 12 ziemlich oft vom Server purzelte, scheint WWE 13 sehr stabil zu laufen. Auch die Möglichkeiten im Online Modus sind hervorragend, allerdings können wir diesen erst richtig einschätzen, wenn dort auch entsprechend Leute drauf sind. Während unserer Test Zeit waren die Server noch nicht online!

Technik und Feinheiten der Steuerung

Hier muss man ganz klar sagen, super Arbeit Yukes! Ich fand eigentlich schon letztes Jahr die Steuerung schon sehr gelungen, aber dieses Jahr wurde dem nochmal eins draufgesetzt. Ich habe immer das Gefühl die volle Kontrolle zu haben. Viel schöner ist allerdings, dass das Kontern noch besser klappt. Bietet sich die Möglichkeit an, wird die R2 Taste angezeigt. Wenn ich zu langsam oder zu schnell war, wird dies sofort angezeigt und das trainiert natürlich. Damit hab ich in kurzer Zeit gelernt perfekt zu kontern! Generell finde ich auch, dass die Steuerung so sehr funktioniert, dass auch Anfänger ruhig einen Blick drauf werfen können. Zudem wird alles schön Schritt für Schritt erklärt, denn es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Die KI ist allerdings ab und an sehr fraglich. Während mein Kämpfer am Boden liegt und der Gegner Zeit hätte, mich ordentlich zu vermöbeln, geht er lieber aus dem Ring, macht lieber was kaputt und kommt wieder rein. Oftmals marschieren die einfach mal nur raus und wieder rein, ohne dass man dahinter einen Sinn erkennen könnte. Dafür wiederrum trumpft die Atmosphäre höllisch gut auf. Die Stimmung der Zuschauer, die genialen Kommentatoren und die flüssigen Animationen der Kämpfer lassen euch wirklich glauben, dass sich hier echte Kämpfer in einer echten Arena vor euch befinden. Nein mal im Ernst, eine wirklich grandiose Stimmung! Zudem rockt der Sound in den Menüs, was das ganze hervorragend abrundet!

Fazit

WWE 13 ist schlicht gesagt genial. Ich bin kein derart großer Wrestling Fan, aber es hat mich schwer erwischt, denn ich möchte jeden Moment der Attitude Ära genießen! In fast allen Bereichen ist das Spiel eine wahrliche Fortsetzung und auf keinem Fall ein simples Update. Zudem kann jeder Spieler so viel eigene Dinge im Spiel erstellen, das es schon fast an einem Wunder grenzt. Das Spiel ist durch und durch ein Hit und jedermann sollte mal einen Blick riskieren. Es gibt nahezu nichts negatives zu schreiben, denn es wird förmlich vom positivem überdeckt. Einfach Klasse!

[gameinfo title=”Game Info” game_name=”WWE 13″ developers=”Yukes” publishers=”THQ” platforms=”PS3, Xbox 360, Wii” genres=”Sport” release_date=”30.10.2012″]

 

 



WWE 13
4.2 (84%) 25 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






 1 Kommentar(e) bisher

  •  Mucha (30. Oktober 2012)

    90% finde ich ein wenig übertrieben. Hab sogar nur 2 Sterne für das Spiel gegeben.. Da die Steuerung nicht der Burner ist sowie Gameplay..


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>