News & Rumors: 22. April 2013,

Toki Tori 2

toki_tori_2_cover

Anfangs habe ich mich gefragt, was bitte Toki Tori sein soll. Nach einer kleinen Recherche habe ich dann bemerkt, dass es bereits zu diesem Titel einen Vorgänger in der Virtua Console gibt. Es war sogar nicht nur irgendein Spiel, sondern ein Hit! Also haben wir uns erst mal den ersten Teil angesehen, damit wir beim Test auch gut mithalten können. In unserem Bericht erfährt ihr, ob der zweite Teil auf der Wii U ebenfalls so gut geworden ist.

tokitori2wiiu

Besser spät als nie!

Eigentlich sollte Toki Tori 2 schon zum Launch der Wii U als Download bereit stehen. Der Entwickler Two Tribes wollte sich offensichtlich für den gewissen Feinschliff nochmal etwas Zeit verschaffen, also kommt das Spiel knapp ein halbes Jahr später auf dem Markt. Leider sind uns direkt zu Beginn schon die ersten Mängel aufgefallen, so fehlt es dem Spiel komplett an einem Level-Editor, der allerdings noch nachgereicht werden soll.
Eine Geschichte oder gar  einen kleinen Handlungsstrang gibt es in diesem Spiel nicht. Stattdessen spielt ihr einen kleinen gelben Vogel (der ein wenig dem aus der Handy Werbung ähnelt) und knobelt euch so durch die verschiedenen Level. Es kommt ja wahrlich nicht oft vor, dass Entwickler bei einem Nachfolger auf ein komplett neues Spielgefühl setzen. Two Tribes ist dieses Wagnis jedoch eingegangen. Klar, im Kern bleibt Toki Tori 2 immer noch ein typisches Knobelspie. Doch von der Aufmachung her und auch in Sachen Gameplay spielt sich das Game ganz anders, als der Vorgänger. Wir erinnern uns: Im Erstling knobelten wir uns meist durch recht kleine Gebiete, die allesamt in sich geschlossen und strikt von den anderen Levels getrennt waren. Dort warteten komplexe Denkaufgaben, bei denen wir geschickt Eier einsammeln, Blöcke verschieben und Gegnern ausweiche mussten. Toki Tori 2 hat dieses Konzept nun etwas verändert. Zwar wird das Spiel erneut in einzelne Levels aufgeteilt, diese sind nun jedoch auf einer recht großen Oberwelt-Karte miteinander verknüpft. Außerdem sind die Gebiete deutlich weitläufiger, wie bei einem Jump’n’Run muss man sich dabei von einem Level-Ende zum anderen knobeln. Darüber hinaus gibt es noch einige alternative Routen, wodurch Toki Tori 2 komplexer daher kommt, als der Erstling – allerdings nicht unbedingt besser. Wie eingangs erwähnt, wird in Toki Tori 2 nicht ein Wort gesprochen bzw. geschrieben. Soll heißen, ihr seid schön auf euch alleine gestellt, wie ihr was macht. Das mag ja bis zu einem gewissen Punkt ganz spannend sein, aber dennoch fragt man sich recht schnell, was einem etwa die goldenen Teile bringen, welche man einsammeln kann. Antwort: Mit ihnen aktiviert man bestimmte Steine. Doch was taugen die wiederum? Und was sollen diese großen Steine mit einem Vogel drauf?

toki_tori_2  tokitori2_screenshot_2

Hilfe wie geht’s weiter?

Das Spiel lässt einen oft im Regen stehen. Manche Sachen findet man dabei recht schnell heraus, bei anderen weiß man selbst nach ein paar Stunden nicht, für was sie eigentlich da sind. Etwas vertrackt sind auch die Level-Verknüpfungen, denn sie werden nicht immer übersichtlich dargestellt. Man verliert so oftmals den Überblick, wie es nun genau weitergeht. In Toki Tori 2 könnt und müsst ihr nämlich immer wieder ältere Gebiete aufsuchen, um alternative Routen zu finden. Hört sich ganz interessant an, wird aber schnell nervig, wenn man Ewigkeiten in den Levels rumtuckert, ohne wirklich voranzukommen. Trial-and-Error wird auch bei den Rätseln groß geschrieben. In Toki Tori 2 gilt: Ausprobieren. Denn immer wieder werdet ihr in Sackgassen gelangen, woraufhin ihr vom letzten Checkpoint, der meist nur wenige Sekunden zurückliegt, neu starten müsst. Die Rätsel sind aber zugleich die große Stärke des Titels, fallen sie doch erstaunlich komplex aus und erfordern eines an Geschick. Gleichzeitig hat sich das Gameplay, im Gegensatz zum Vorgänger, verändert. Euer gelber Vogel kann nun nämlich Lieder pfeifen, woraufhin er andere Tiere in seiner Umgebung beeinflusst. Selbiges gilt für seine Stampfattacke. Eine Krabbe lässt sich so zum Beispiel in Löcher bugsieren, wodurch wir über sie hinweg laufen können. Oder man füttert einen Frosch mit einer Spinne, wodurch er sich aufbläht. Nun sorgt eine Stampfattacke dafür, dass der Frosch eine Blase rülpst, welche den Vogel über Abgründe befördert. Später gesellen sich noch Glühwürmchen hinzu, die es geschickt zu lotsen gilt, um beispielsweise Totenköpfe in einer Höhle auszuschalten.

Fazit

Ein wirklich sehr gelungener Knobel Spaß, der so manchen die letzte Hirnzelle rauben wird. Dennoch wäre ab und an eine kleine Hilfestellung angebracht gewesen, so kann das Spiel auch mal mit viel Frustration interpretiert werden. Unterm Strich ist Toki Tori 2 aber auf jeden Fall ein sehr toller Eshop Titel, den unbedingt mal ausprobiert haben müsst!

 



Toki Tori 2
4.37 (87.37%) 19 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>