News & Rumors: 20. May 2013,

Shigeru Miyamoto

miyamoto_4

Nintendo hat viele Charaktere erschaffen, die sich von Mario, über Donkey Kong und Link bis Bowser erstrecken und vielen immer noch in positiver Erinnerung sind. Doch wer genau hat eigentlich dieses Wunderwerk vollbracht? Es ist ein Mann, wie kein anderer, es ist Shigeru Miyamoto.

 miyamoto_1

Der Mann hinter Mario und Link

Shigeru Miyamoto war 24, als er das erste Mal mit dem Unternehmen Nintendo in Verbindung kam, doch es war schon viel früher zu erkennen, dass Shigeru etwas mit Spielzeugen zu tun haben wollte. Schon in der Grundschule wollte er Puppenspieler, Maler oder Spielzeughersteller werden. Damals kontaktierte dann sein Vater einen alten Freund, der mit ihm zusammen in einer Spielzeugfirma gearbeitet hat und so kam es, dass Shigeru von Nintendo 1977 eingestellt wurde. Zuerst erstellte er nur Gehäuse-Designs, doch mit der Zeit bekam er größere Aufträge, zum Beispiel die Umsetzung eines Popeye-Automaten. Nachdem Nintendo eine große Anzahl von Arcade-Automaten mit dem Namen „Radar-Scope“ bestellt hatte, die Nachfrage nach diesem Spiel aber stark gesunken war, war es Shigeru Miyamoto, der beauftragt wurde, ein Spiel zu erfinden, dass mit den vorhandenen Automaten leicht realisierbar war. Das war die Geburtsstunde von Donkey Kong, der sich sehr gut verkauft. Von nun an bekam Shigeru sein eigenes Team, was später unter dem Namen Nintendo EAD bekannt wurde. Von nun an produzierte er Kracher über Kracher: die Mario-Serie, Ice Climbers, The Legend of Zelda, Star Fox, Mother 2, Wario Land, Super Smash Bros. Usw. Man kann sagen, dass Shigeru Miyamoto nicht nur für Nintendo, sondern für die ganze Videospielbranche einer der einflussreichsten und erfolgreichsten Producer ist.

miyamoto_2

Deswegen ist es kaum verwunderlich, dass er viele Preise zugesprochen bekommen hat. 2006 erhielt er den französischen Kulturorden „Ordre des Arts et des Lettres“ wegen seiner Verdienste für die Spieleprogrammierung, ein Jahr später wurde er währende der GDC (Game Developers Conference) für sein Lebenswerk („Lifetime Achievement Award“) ausgezeichnet und Anfang 2010 ein weiteres Mal. Auch die Internetplattform IGN zollte Shigeru Miyamoto Respekt, indem sie ihn zur Nummer 1 der „Top 100 Game Creators of all Time“ kürten.

miyamoto_3.jpg

Obwohl er schon 60 Jahre alt ist, ist Shigeru Miyamoto immer noch weiter und weiter am Entwickeln. Zurzeit ist er an der Umsetzung von Pikmin 3 für die Wii U und einem unbekannten Spiel beteiligt. Außerdem wirkte er bei dem 3DS Titel Luigi’s Mansion mit.

Doch wie sieht wohl die Zukunft aus, ohne eine so große Person wie Miyamoto?

Miyamoto ist schon alt, das können wir sagen, und wird auch früher oder später in Rente gehen. Geht dann Nintendo die Luft aus? Auch wenn Shigeru Miyamoto einmal Nintendo verlassen wird, ist das kein Weltuntergang. Nintendo ist ein großes Unternehmen mit vielen weiteren sehr kreativen und einfallsreichen Entwicklern, doch auf jeden Fall wird ein Teil fehlen bei den Spielen. Miyamoto hat Nintendo einfach zu viel geprägt, sodass es natürlich schade ist, wenn er geht. Doch dieser Mann hat seine Bestimmung wahrlich gefunden und alle werden ihn in guter Erinnerung behalten. Sicher ist, dass Nintendo weiter machen muss und innovativer werden muss. Ein neues Franchise (auch von Miyamoto) würde nicht nur dem Unternehmen, sondern auch den Spielern gut tun.

miyamoto_4



Shigeru Miyamoto
3.86 (77.27%) 22 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






 1 Kommentar(e) bisher

  •  dg87 (20. Mai 2013)

    Eigentlich begleitet dieser Mann mit seinen Ideen schon mein ganzes Leben lang. Über 20 Jahre spiele ich schon, damals mit dem NES und mein erstes Spiel Mario. Der Abschied ist dann natürlich auch für mich was besonderes, aber soweit ich weiß “trainiert” er seine Nachfolger schon. Ich hoffe er bleibt noch lange im Geschäft, aber sicherlich ist es in absehbarer Zeit soweit…
    Schöner Artikel – vielen Dank


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>