News & Rumors: 11. July 2013,

Wii U enttäuscht Third-Party-Entwickler

Yves Guillemot, Vorsitzender und CEO von Ubisoft, gab bekannt, dass ZombiU so dermaßen unprofitabel gewesen sei, dass es keinerlei Pläne für einen Nachfolger gäbe. Und das, obwohl ZombiU einer der beliebtesten Launch-Titel für die Wii U war.

Ubisoft ist immerhin der größte Third-Party-Entwickler für die Wii U, und Yves Guillemot ist normalerweise ein starker Befürworter von neuen Systemen. Somit hatte er auch auf die Wii U gesetzt, was sich aber nun scheinbar als Fehler herausstellt.

Weiterhin heißt es, der Misserfolg von ZombiU sei der Grund, dass Rayman Legends als Multiplatform-Titel erscheinen würde, statt exklusiv für die Wii U.

Auch Peter Moore, COO von EA, zeigt sich enttäuscht mit der Wii U. Es seien aktuell keine Spiele für Nintendos Konsole in der Mache, und EAs Frostbite 3 Engine (die EA zurzeit bei allen neuen Spielen einsetzt) sei mit der Wii U inkompatibel. EA hatte der Wii U vier Launch-Titel spendiert, wurde aber wie Ubisoft mit schlechten Verkaufszahlen bestraft. Die unzureichende Online-Unterstützung der Wii U ist weiterer Grund für Pessimismus seitens der Entwickler. Doch gerade auf diese Entwickler ist Nintendo angewiesen, denn mit Mario & Co. allein lässt sich niemand mehr für eine neue Konsole begeistern.

Nintendo braucht einen System Seller, und zwar bald.



Wii U enttäuscht Third-Party-Entwickler
4.13 (82.5%) 8 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>