News & Rumors: 16. August 2013,

Vengeance DLC

blackops2_cover

Bis es aber so weit ist füttert uns Treyarch mit einem neuen DLC für Call of Duty Black Ops 2. Entweder ihr habt euch vor langem den Season Pass gesichert oder ihr dürft auch für Vengeance satte 15 Euro bzw. 1200 Microsoft-Punkte hinlegen. Unsere Abstimmung hat ergeben, dass dieser Preis für Gelegenheitsspieler viel zu überteuert ist und nur noch wahre Fans zugreifen. Stimmt das? Lohnt sich dieser Preis im neuen DLC zu Call of Duty? Wir haben uns die Geschichte mal angeschaut.

Alte Besen kehren gut

Auch diesmal hat man eine ältere Karte wieder zu neuem Glanz verholfen. Uplink kennt man schon aus Call of Duty Black Ops – damals noch unter dem Namen Summit. Allerdings muss Treyarch natürlich ein wenig dran feilen, der Aufschrei wäre groß, wenn man eine alte Karte einfach nochmal ins Rennen schmeißt. So hat man den Schnee in dem Gebiet einfach entfernt und ist jetzt dicht besiedelt von Pflanzen. Allerdings: Am Aufbau der Map hat sich nichts geändert – Spieler des ersten Call of Dutys werden sich gut zurecht finden und sich wohl fühlen. Die Map hat nach wie vor einiges zu bieten: Auf der einen Seite mehr Platz und weniger bzw. ruhigere Gefechte. Die Gebäude auf der anderen Seite stellen ein Paradies für Nahkämpfer da – hier zählt die Reaktionsfähigkeit jedes einzelnen.

Black_Ops_II_Vengeance_map_pack_uplink

Achtung: Gefahr

Die nächste neue Karte, „Detour“ genannt, hat dagegen weniger zu bieten – und ist eine Gefahr für jeden der’s eilig hat und sich nicht ganz auf seine Fortbewegung konzentriert. Hier kämpft ihr mitunter auf einer Brücke, welche überall Schlaglöcher hat. Kommt ihr in so ein Schlagloch, welches sogar schon komplett durch die Brücke geht, ist euer Leben schneller vorbei als es jeder Todbringer beenden könnte. Zwischen den Autos könnt ihr Deckung suchen und sollte euch selbst das nicht behagen, könnt ihr über zwei Wege auf eine tiefere Ebene kommen. Die Löcher in der Brücke klingen spannend – sind sie aber weniger. Die Karte wirkt altbacken und ausgelutscht, besonders kreativ waren die Macher hie wohl nicht. Die vielleicht langweiligste Karte im neuen DLC.

Black_ops_II_vengeance_map_pack_detour

Ich liebe Paintball

Auf der Karte „Rush“ seit ihr in einem Paintball-Gebiet unterwegs. Wer es gerne spielt, dem wird auch die Karte sofort zusagen. Große Areale in der Karte sind fremd – hier bewegt ihr euch hauptsächlich durch verwinkelte Gassen. Auch hier zählt wieder: Reaktion siegt. Die Holzattrappen sollen dabei eine Stadt darstellen, welche man in der Paintball-Halle durchläuft. Durch die ganzen Deckungen und der Verwinkelung ist die Karte nur schwer einzusehen, nur aus einer höheren Lage bekommt man einen guten Eindruck der Karte. Nicht nur für Paintball-Fans eine wirklich interessante Karte.

RUSH_COD_BlOps2_DLC3_zpsd12a90a2

COD + Urlaub

Eine tolle Kombi, die jetzt im neuen DLC umgesetzt wurde. In „Cove“ befindet ihr euch auf einer wunderschönen tropischen Insel. Und tatsächlich erfreut es unsere Augen, dass wir uns mal in einer anderen Umgebung als in einer von Krieg zerstörten Landschaft befinden. Auch hier sind wieder besondere Eigenschaft gefragt: Tempo und Multitasking. Da die Insel durch ihre offene Gestaltung kaum Deckungsmöglichkeiten bietet seid ihr immer mitten drin im Geschehen. Das bedeutet für euch Laufen was das Zeug hält – immer in Bewegung bleiben, um so wenig wie möglich angreifbar zu sein. Auf Cove kann der Spielverlauf schnell wandeln – nicht nur die Karte ist sehr schön anzusehen, auch das Kämpfen auf der Insel macht wirklich Spaß.

Black_ops_II_vengeance_map_pack_Cove

Zombie-Apocalypse goes on

Vengeance bietet auch wieder eine Fortsetzung des Zombie-Modus. Diesmal verschlägt es den Überlebenden in eine Minenstadt im Wilden Westen. Um diese Stadt authentisch zu machen, hat man unter anderem eine ältere Bank, einen Saloon und eine Büchsenmacherei zu den Handlungsstädten hinzugefügt. Die Besonderheit diesmal? Im Gefängnis sitzt ein Rießen-Hillbilly. Schafft ihr es, ihn zu befreien und ihm die richtige Ausrüstung zu bringen kämpft er an eurer Seite gegen die Zombie-Plage. Ebenso bietet die Erweiterung des Zombie-Modus eine neue Waffe: Die Ray Gun Mark II. Ansonsten bietet die Erweiterung in Sachen Überlebenskampf leider keinen nennenswerten Sachen. Wer sich eine fundamentale Änderung wie den „Mob of Death“ aus Uprising gewünscht hat, wird leider etwas enttäuscht.

Fazit

Und auch dieses Mal stellt sich die Frage: Lohnt sich der DLC?! Jeder der den Season-Pass besitzt, hat den DLC früher oder später eh auf seiner Konsolen. Aber für diejenigen, die 15 € für einen DLC ausgeben müssen, obwohl der DLC nur 4 Karten und einen neuen Zombie-Modus beinhaltet? Für Leute, die stundenlang Online zocken, denen kann man die Karten nur wärmstens ans Herz legen. Zwar wirkt „Detour“ etwas einfallslos, dafür bekommt man aber mit Uplink eine alte, bekannte Karte neu aufgebessert und mit Cove und Rush zwei wirklich originelle Karten, die auch etwas für die Augen bieten. Und auch der neue Zombie-Modus birgt viel Inhalt für Fans des Wilden Westens und auch sonst für alle Zombie-Mode-Fans. Wer allerdings nur auf den Singleplayer bedacht ist und nur hin und wieder zum Multiplayer oder Zombie-Mode greift, der kann sich die 15 € sowie den DLC schenken.



Vengeance DLC
3.94 (78.75%) 16 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>