News & Rumors: 28. August 2013,

Thief

thief-ps4-playstation-4-game

Für Thief hatten wir zwar keinen Termin auf der Gamescom, wir stellten uns aber einfach im Entertainment-Bereich beim ensprechenden Stand von Square Enix an, als die Schlange gerade kurz war. Zu sehen bekamen wir eine halbstündige Vorstellung mit ein paar Einzelheiten zum neuen Thief von Eidos sowie ein Gameplay-Video.

thief-4-logo

Meister des Stealth

Die Thief-Reihe hatten wir gar nicht mehr auf dem Radar, schließlich ist das letzte Spiel schon aus dem Jahr 2004. So wie es bei vielen älteren Serien zurzeit gemacht wird, wird auch Thief ein Reboot sein. Und das ist gut so, denn die alten Thief-Spiele für den PC sind Kult-Klassiker und heute leider in Vergessenheit geraten.

Wie schon damals geht es um den Meisterdieb Garrett, der von den Reichen stiehlt. Sehr wichtig ist dabei das Schleichen und das Verstecken vor Gegnern, es sei denn man will diese schnell per Taschendiebstahl um ihr Gold erleichtern. Gewalt bleibt nur als letzter Ausweg und ist auch nicht besonders effektiv. Das Ganze wird aus der Ego-Perspektive gesteuert und spielt in einer fiktiven, viktorianisch angehauchten Steampunk-Welt.

thief1

Unsichtbar und unhörbar

Im Gameplay-Video dringt Garrett in ein teures Anwesen ein, mit dem Ziel, einen großen Edelstein zu stehlen. Lichtquellen wie Kerzen sind zu vermeiden, oder man löscht diese einfach. Auf dem Weg weicht er Wachen aus und lenkt diese ab, bedient sich an ihren Geldbeuteln und tötet auch die ein oder andere Wache. Das geschieht aber immer mit großer Vorsicht und vor allem leise – der Bogen ist eine ausgezeichnete Waffe dafür. Ein offener Kampf gegen mehrere Wachen wäre nämlich der Tod. Wenn Garrett ab und zu kleinere Wertgegenstände findet, werden die natürlich eingesteckt. Mit seiner speziellen Fähigkeit namens “Fokus” kann er für kurze Zeit seine Sicht verbessern, womit z. B. kletterbare Rohre oder löschbare Lichtquellen besser sichtbar gemacht werden. Fokus kann aber auch eingesetzt werden, um die Zeit zu verlangsamen oder Spezialangriffe auszuführen.

Weiterhin trägt er einen Knüppel, um Wachen bewusstlos zu schlagen, und der Bogen kann mehrere Arten von Pfeilen verschießen. Mit dem Wasserpfeil z. B. kann er aus der Entfernung Kerzen löschen.

gaming-thief-screenshot-9

Fazit

Das Gezeigte sah sehr vielversprechend aus und Thief sieht immer noch einzigartig aus. Man darf nicht vergessen, dass Thief: The Dark Project von 1998, zusammen mit Metal Gear Solid, das Stealth-Genre bis heute definiert hat. Im konreten die Nutzung von Licht und Schatten als Spielelement, die Möglichkeit, Konversationen zu belauschen und die Mechanik, mit zu lauten Schritten Wachen auf sich zu lenken. Sowohl Serien wie Assassin’s Creed, Splinter Cell und Hitman, als auch Spiele wie Deus Ex und Dishonored bedienten sich allesamt an Thief. Wir freuen uns also sehr auf die Rückkehr des Vaters aller Stealth-Spiele am 28.02.2014.





Thief
3.87 (77.39%) 23 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>