News & Rumors: 3. September 2013,

Bethesda: Zu spät für Third-Party-Support auf Wii U

Pete Hines im Interview mit Gametrailers
Pete Hines im Interview mit Gametrailers

Pete Hines von Bethesda gab nun sehr offen an, dass er glaubt, dass der Zug für die Wii U abgefahren sei. Die Zeit, fremde Publisher und Entwickler zu überzeugen sei “lange vorbei”.

Dass es um Nintendos Wii U nicht gut bestellt ist, weiß man mittlerweile. Im Q2 beispielsweise wurden lediglich 160.000 Konsolen weltweit verkauft. Auch aus diesem Grund hat Nintendo zuletzt den Preis der Konsole noch einmal gesenkt. Doch so offen wie schon lange nicht, hat sich nun Pete Hines, der Vizepräsident von Bethesda zur Konsole geäußert.

Harte Worte

Bethesda hat derzeit keine Pläne Spiele für die Wii U zu veröffentlichen. Er wurde von Gametrailers gefragt, wie denn die Chancen stünden, dass Bethesda Spiele für die Wii U veröffentlicht wird. Hines reagierte schnippisch. Dies sei eine Frage, an die er normalerweise keinen Gedanken verschwende. Nintendo habe es versäumt, die Entwickler zu einem frühen Stadium mit ins Boot zu holen, damit diese die Plattform kennen lernen können.

Hines wirft Nintendo also Versagen vor und bringt Microsoft und Sony Computer Entertainment ins Gespräch. Beide Firmen hätten zwar nicht ihre allerheiligsten Geheimnisse ausgeplaudert, aber immerhin genügend Informationen bereitgestellt, um die Entwickler zufrieden zu stellen.

Wollte man für die Wii U entwickeln, müsste man zunächst super viel Zeit verwenden, um sich mit der Plattform vertraut zu machen. Nintendo habe den Entwicklern dort eine Box hingestellt, und gesagt, produziert bitte Spiele dafür. Hines würde in so einem Fall immer sagen: Nein, danke.



Bethesda: Zu spät für Third-Party-Support auf Wii U
4.18 (83.53%) 17 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert