News & Rumors: 8. October 2013,

Android-Konsole M.O.J.O. von Mad Catz kommt im Dezember

Mad Catz M.O.J.O.
Mad Catz M.O.J.O.

Der Peripherie-Anbieter Mad Catz hat weitere Informationen zu seiner Android-Mikrokonsole M.O.J.O. veröffentlicht. Das Tegra-4-Gerät soll im Dezember veröffentlicht werden und 220 Pfund kosten.

Bislang gibt es mit der OUYA und dem Nvidia Shield bereits zwei Mikrokonsolen, die auf Android basieren. Mad Catz bringt mit M.O.J.O. im Dezmeber nun eine weitere. Als Release-Termin ist der 10. Dezember 2013 angegeben und unverbindliche Preisempfehlung 219.99 Pfund. Bei Amazon wird das Gerät für knapp 250 Euro angeboten.

Technische Spezifikationen

Die M.O.J.O. besitzt eine Nvidia Tegra 4 T40S CPU mit 1,8 GHz und bietet 2 GB RAM. Als Betriebssystem ist Android 4.2.2 Jelly Bean vorinstalliert. Man kann die Konsole mittels HDMI-out an Monitore oder einen Fernseher anschließen. Die Grafik wird maximal mit 1080p ausgegeben. Auch gibt es jeweils einen USB-3- und einen USB-2-Anschluss, sowie einen Steckplatz für MicroSD-Karten, um die Speicherkapazität zu erweitern. Der interne Flash-Speicher ist 16 GB groß. Weiterhin bietet die M.O.J.O. Support für Wi-Fi nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 2.1 und 4.0 und einen 100 MBit-Ethernet-Anschluss gibt es ebenso. Zur Konsole wird ein Gamepad geliefert, das mit 2 AAA-Batterien betrieben wird.

PC-Streaming?

Im Detail erläutert Mad Catz die Funktionalität nicht, aber die M.O.J.O. wird offenbar ebenfalls wie Nvidias Shield in der Lage sein, PC-Spiele auf den TV zu streamen, gesetzt den Fall, man hat im PC eine kompatible Nvidia-Grafikkarte.



Android-Konsole M.O.J.O. von Mad Catz kommt im Dezember
4.09 (81.82%) 22 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert