News & Rumors: 8. October 2013,

Inazuma Eleven 3

Inazuma_eleven_3_cover

Zugegeben: Ich bin immer noch kein Profi in Inazuma Eleven, aber dadurch dass ich letztes Jahr schon den Vorgänger testen durfte und auch für gut empfunden habe, bin ich auch etwas lockerer an den Test rangegangen. Mir kommt es immer noch ein bisschen so vor, dass der Titel (leider) nicht ganz so gepushed wird, obwohl extrem viel Charme und ein tolles Gameplay geboten werden. Lasst mich euch in diesen Review erklären, was Inazuma Eleven genau ist, was ihr machen müsst und vor allem ob es Spaß macht!

Inazuma_eleven_3_ann_icon

Jetzt wird es ernst!

Nagelt mich nicht fest, ich hab leider nicht mehr so ganz viele Erinnerungen an den DS Ableger vom letzten Jahr, aber ich meine dass die Story im jetzigen Teil – Inazuma Eleven 3 – fortgeführt wird bzw. alte Bekannte aus dem Vorgänger enthält.
Für die grandiosen, jungen Fußballspieler aus Japan wird es nämlich jetzt Ernst! Das Football Frontier International, kurz FFI, soll das größte Event für Mark Evans und seine Mitspieler werden. Gemeinsam mit seinen Freunden und sogar Konkurrenten schließen sie sich zusammen, um ein großes Team zu bilden. Schon ziemlich bald lernen wir auch den geheimnisvollen Trainer kennen, der die Mannschaft schließlich zur besten couchen soll. Eine Nationalmannschaft, die es nun mit der ganzen Welt aufnimmt.
Zunächst muss ich einmal beichten, dass die Story natürlich mehr Mittel zum Zweck ist. Die Entwickler (Level 5) lassen sich aber wie gewohnt extrem viel Zeit mit der Erzählung, bis man schließlich erfahrt, dass man „nur“ die Welt besiegen soll. Das ist auch alles schön und gut, aber wenn ein Spiel schon nicht unbedingt mit einer komplexen Story glänzen möchte, dann muss man das nicht unnötig in die Länge ziehen. Ich muss auch dazu sagen, dass ich Anime Games sehr gerne spiele und es auch gewöhnt bin, aber unnötig muss ich nicht hingehalten werden! Einsteiger werden hier ohnehin ein paar Probleme haben, da viele der Personen und Namen einfach nicht klar sind und auch nicht näher erläutert werden, welche  Rolle sie genau einnehmen. Somit ist es doch im Ansatz empfehlenswert, den Vorgänger gespielt zu haben!

Löblich ist allerdings, dass viele Sequenzen mit sehr schönen Anime Filmen unterstrichen werden. Die Darstellung ist dabei exakt wie ihr sie vom Fernsehen kennt und macht wirklich richtig Spaß, das Ganze mit anzusehen. Als ob das nicht schon genug wäre ist sogar die Synchronisation überraschend gut gelungen und das auch noch auf Deutsch!

n3ds-inazuma-3-screenshots-03

Frisches Konzept

Nach wie vor ist Inazuma Eleven ein sehr unberührtes Spielkonzept, wenn auch für viele sicherlich eigenartig! Kurz gesagt wird hier Rollenspiel mit Fußball miteinander kombiniert. Wie das ganze funktionieren soll? Zunächst sollte man etwas Zeit mitbringen, da es wirklich sehr viel zu lernen gibt! Zwar gibt es zu Beginn durchaus gut gemachte Tutorials, aber etwas Übung und Erfahrung sind hier ganz klar von Vorteil! Bestritten werden die Matches aus einer von oben Ansicht. Mit dem Stylus gibt man seinen Spielern auf dem Feld Anweisungen. Man zeichnet Laufwege für sie oder klickt auf das Feld für Pässe und Schüsse. Dies läuft in Echtzeit ab, kann aber alle 5 Sekunden pausiert werden, wodurch man seine nächsten Züge in Ruhe planen kann. Der Schlüssel zum Sieg ist somit auch eine erfolgreiche Strategie!
Treffen Spieler aufeinander oder kommt es zu Torschüssen, pausiert das Spiel automatisch und es verwandelt sich in ein Rollenspiel. Ausweichen oder zur Finte ansetzten, tackeln oder grätschen, schießen oder lupfen, der Erfolg hängt alleine von den Werten des eigenen und des gegnerischen Spielers ab. Zudem verfügen die Spieler auch über verschiedene Spezialfähigkeiten, wie Zaubersprüche in konventionellen Rollenspielen, welche man nur begrenzt ausführen kann aber besonders effektiv sind. Abwehrspieler können Mauern entstehen lassen, wodurch ein Gegner garantiert geblockt wird. Flügelspieler können blitzschnell laufen und feindlichen Tacklings entgehen. Stürmer haben besondere Schüsse und Goalies spezielle Fangtechniken. Es geht darum sowohl seine Spieler auf dem Feld richtig zu positionieren, als auch darum seine Ressourcen im Überblick zu behalten und im Kopf immer schon ein Schritt voraus zu sein. Es ist anfangs überwältigend, ich hatte eine schwere Zeit Fuß zu fassen, doch nach und nach beginnt man die Facetten des Spiels zu verstehen und besser auf verschiedene Situationen zu reagieren. Das ist auch der Punkt an welchem Inazuma Eleven 3 richtig anfängt interessant zu werden.

n3ds-inazuma-3-screenshots-05

Schnapp sie dir alle!

Neben den ganzen Matches  seid ihr natürlich auch so im Land Unterwegs. So ist eine große Weltkarte vorhanden, wo ihr auf verschiedene Gebiete zugreifen könnt. Wichtig ist, dass ihr möglichst viele Spieler treffen könnt, mit ihnen Gespräche führt und ggf. auch für euer Team anheuert. Das kann man durchaus so ein bisschen mit Pokémon vergleichen. Ihr sucht nach neuen Helfern, die natürlich euer Team verstärken sollen und trainiert anschließend mit ihnen.
Aber auch alles andere ist wichtig: Neue Ausrüstung, nützliche Items – alles könnt ihr in diversen Shops oder Gegenden finden.
Technisch wird der Nintendo 3DS zwar nicht ganz ausgereizt, allerdings ist dies sicherlich nicht die Absicht der Entwickler. Wir lieben die gewohnte SNES Rollenspiel Optik und finden diese auch ganz passend. Den 3D Effekt vermisst man hier fast durchgehend bzw. ist nicht nötig. Aber das ist überhaupt nicht tragisch, denn wir sind der Auffassung dass nicht jedes 3DS Game zwingend in 3D sein muss!

Fazit

Inazuma Eleven 3 ist nach wie vor ein sehr interessantes Spiel. Der Mix aus Rollenspiel und Fußball ist wirklich grandios und passt wie die Faust aufs Auge. Diese Mischung ist daher noch sehr unverbraucht und kann wirklich süchtig machen. Bis dies allerdings der Fall ist, muss man sich durch übertrieben lange und nervige Texte quälen. Wer hier keine Geduld mitbringt, wird sicherlich schon schnell aufgeben!



Inazuma Eleven 3
4.4 (88%) 20 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>