News & Rumors: 23. October 2013,

iPad Air von Apple vorgestellt

Phil Schiller hat gestern im Yerba Buena Center for the Arts das neue iPad Air vorgestellt. Viele hatten gedacht, man würde ein iPad 5 präsentieren, doch das war nicht der Fall. Weil das Tablet dünner, aber auch leichter sei als der Vorgänger, entschloss man sich zu der Namensgebung.

Die neuste Generation des Apple-Tablets bietet weiterhin ein 9,7-Zoll Retina-Display, allerdings verfügt es über ein neues Design, das sich an dem des iPad mini orientiert. Es ist dünner und leichter. Laut Apple wiegt das iPad Air nur noch 454 Gramm. Am Abend wurde bei der Präsentation noch von einem Pfund gesprochen, was eigentlich 500 Gramm entspricht.

Apple A7

Im Innern des iPad Air werkelt eine Apple A7 CPU, ein 64-Bit-Prozessor, der bereits im iPhone 5s enthalten war.

Apple hat, so kann man der Pressemeldung entnehmen, den Akku verkleinert. Das war durch den Einsatz der neuen, energieeffizienteren CPU möglich. Zumeist hat Apple mehr Platz, der durch Designänderungen entstand, dazu genutzt, den Akku auszubauen, um die Laufzeit zu erhöhen. Für die Zukunft hat Apple an dieser Stelle scheinbar noch Reserven.

Auf dem iPad Air kann man bis zu doppelte CPU- und Grafik-Performance feststellen. Der Sprung gegenüber dem iPad 4 ist nicht ganz so groß, wie beim iPad mini Retina, bei dem ebenfalls die A7-CPU verbaut wird.

Gamer werden sich freuen, dass OpenGL ES 3.0 unterstützt wird, und damit neue visuelle Effekte, die man von Spielekonsolen kennt.

Das iPad Air besitzt ebenfalls den neuen M7 Motion Coprozessor, der bereits mit dem iPhone 5s präsentiert wurde. Er sammelt Daten aus dem Beschleunigungssensor, Gyrosensor und Kompass, und entlastet die eigentliche CPU.

MIMO

Apple bietet beim iPad Air zwei Antennen, um die Multiple-In-Multiple-Out Technologie (MIMO) zu unterstützen. Sie verdoppelt theoretisch die WiFi-Leistung, sodass Daten mit bis zu 300 Mbit/s gefunkt werden können. Grundsätzlich versteht sich das iPad Air mit Wi-Fi nach 802.11 a/b/g/n. Außerdem verfügt das Tablet im Vergleich zum Vorgänger über weitere LTE-Frequenzen, zu denen es kompatibel ist.

Neue Kamera

Die Kamera am iPad Air wurde verbessert, sie hat einen rückwärtig belichteten Sensor mit größeren Pixeln für eine bessere Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen. Sie bietet eine Auflösung von 5 Megapixel an. Die FaceTime HD Kamera auf der Touchscreen-Seite bietet immerhin 1,2 MP an.

iLife und iWork gratis

Für Käufer des neuen iPad Air gibt es Apples Kreativ- und Produktiv-Apps gratis. Ihr könnt euch also auf iPhoto, iMovie und GarageBand, sowie Pages, Numbers und Keynote freuen.

Preise & Verfügbarkeit

Ab dem 1. November oder dem 2. November, wenn der 1.11. ein regionaler Feiertag ist, wird man das iPad Air kaufen können und zwar in Silber mit weißer Display-Blende und Spacegrau mit schwarzer Display-Blende.

Der Preis hat sich gegenüber dem iPad 4 nicht verändert. 479 Euro inkl. MwSt. zahlt man für das kleinste Wi-Fi-Modell mit 16GB. Ein Modell mit 128 GB Speicher und Wi-Fi-Ausstattung kostet 749 Euro. Das kleinste 4G-Modell beginnt bei 599 Euro inkl. MwSt. und 16 GB Flash-Speicher. Das 128 GB-Modell mit 4G kostet 869 Euro.

Neue Cover

Apple bietet für das iPad Air neue Cover an, analog zu denjenigen des iPhone 5s. Neben Smart Covern aus Polyurethan zum Preis von 39 Euro inkl. MwSt. in verschiedenen Farben, gibt es noch entsprechende Hüllen aus Leder, die auch die Rückseite des Tablets schützen, für 79 Euro.



iPad Air von Apple vorgestellt
4.21 (84.29%) 14 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>