News & Rumors: 4. December 2013,

Xbox One

Da ist sie nun angekommen, pünktlich zum Release haben wir natürlich auch unsere Xbox One erhalten. Gemeinsam mit meinen Kollegen und geschätzten Freund Feldu haben wir quasi ein Double Unboxing gemacht.
Vielleicht sollten wir am Rande nochmal erwähnen, dass wir anfangs auch ein bisschen skeptisch gegenüber der Box waren, vor allem da Microsoft wirklich viel Mist in Sachen PR gebaut hat. Dennoch werden wir das ganze natürlich objektiv und neutral bewerten und darüber hinaus von jedem eine persönliche Meinung einbauen. Einen extrem umfangreichen Test wollen wir hier gar nicht machen, das machen andere Magazine schon zur Genüge, sodass wir euch ein kleines, aber feines Feedback zur Xbox One abgeben möchten.

Ein Gerät für alles

Ich erinnere mich noch genau an die erste Präsentation von Microsoft. Die Xbox kann alles, man kann damit fernsehen, man kann damit skypen und im Internet surfen, die Xbox kann sogar für dich kochen und geht auch für dich auf die Toilette. Ich habe mich wirklich ernsthaft gefragt, ob man mit diesem Klotz auch zocken kann?!
Dann auch noch die Informationsflut, dass es eine Gebrauchtspielsperre geben wird, eine permanente Internetverbindung aktiv sein muss und Kinect quasi als Überwachungsgerät funktioniert schockierte die Gaming Welt extrem. So extrem, dass es laute Proteste gab! Microsoft bliebt also nichts anderes übrig, auf uns alle zu hören und ruderte wieder zurück. Andernfalls haben wir schon den Konsolentot gesehen, bevor die gute Box überhaupt erschienen ist.

Ende gut alles gut – alle negativen Aspekte wurden also korrigiert und die Xbox One ist seit dem 22.11.2013 für den Preis 499 Euro im Handel erhältlich (solange sie nicht ausverkauft ist). Kaum daheim angekommen haben wir natürlich die gute Box ausgepackt. Mit im Lieferumfang enthalten (wir reden von der normalen Version) sind Konsole, ein Gamepad (ohne Akkus – läuft mit Batterien), Kinect Kamera und eine 14-tägige Gold Mitgliedschaft. Entsprechendes Kabel für alle Komponenten sind natürlich mit dabei (Strom, HDMI Kabel etc.). Das Anschließen ist total unkompliziert, auch die Einrichtung der Konsole verläuft ganz easy und ohne Probleme. Bevor wir allerdings die Xbox One nutzen konnten – und das müsst ihr dann natürlich auch machen – stand uns ein Day One Patch zur Verfügung, den man auch zwingend machen muss! Da dieser sich mit knapp einem halben Gigabyte im Rahmen befand, haben wir das eigentlich nicht als unangenehm angesehen.

Die Konsole

Hardware-Xbox-One-Konsole-

[toggle title=”Hardware Info”]

Prozessor Achtkern-Prozessor, Taktrate 1,75 Gigahertz
Arbeitsspeicher Acht Gigabyte
Festplatte 500 Gigabyte HDD
Schnittstellen USB 3.0, HDMI
Bewegung Kinect mit 1080p-Kamera
Laufwerk Blu-ray
Preise 499 Euro
Marktstart 22. November 2013

[/toggle]

Bevor wir die Konsole gesehen hatten, sind wir davon ausgegangen, dass diese etwas kleiner ausfallen würde. Der Trend heutzutage ist sicherlich alles besser und noch kleiner. Dennoch haben wir uns getäuscht, was wir aber nicht als Nachteil ansehen: Die Xbox One ist ein riesiges Gerät und braucht mit dem Stromkabel (externes Spannungsgerät) erheblich viel Platz. Das äußere ist schlicht, erinnert an einen liegenden Tower, ist aber insgesamt sehr gut verarbeitet. Wer über das Stromgerät der Xbox One meckert, dem müssen wir hier direkt widersprechen: Microsoft hat bewusst wieder so einen Klotz mitrangehängt, da die Konsole dann weniger Hitze entwickelt. Dies merkt man auch deutlich im Betrieb, denn die PlayStation 4 beispielsweise hat ihr Stromgerät direkt mit eingebaut und ist auch entsprechend wärmer. Ärgerlich ist es natürlich für die Leute, die nicht genug Platz im Schrank haben.
Die Spielereien wie auch schon beim Vorgänger gefallen uns sehr gut. Das Ein / Ausschalten an der Konsole geht bequem per Touch an der Konsole (natürlich auch am Gamepad oder sogar via Sprachkommando), ebenso so schön klappt es mit der Auswurfstaste.
Im Betrieb ist die Konsole extrem leise, was besonders beim kucken von Filmen sehr positiv ist.

Wer die Xbox One allerdings im Standby benutzt, der muss ordentlich zahlen! Knapp 30 Watt gehen alleine schon dafür drauf, dass die Konsole quasi „fast“ aus ist und ebenso dahinschläft, bis man sie (mit Sprachkommando) wieder einschaltet. Das sehen wir nicht ein, Spielereien hin oder her.  Wenn man mal bedenkt, dass ein LED Fernseher maximal 4 Watt im Standby verbraucht, ist das schon echt Wahnsinn. Wir haben deshalb die Box an einem extra Stromschalter angeschlossen, der dafür sorgt dass die Konsole auch aus ist, wenn sie aus sein soll.

Das Gamepad

xonegamepad

Microsoft hat mit dem Gamepad wirklich Gas gegeben. Es liegt wunderbar toll in der Hand, es fühlt sich extrem hochwertig an und sieht im Betriebszustand mit dem leuchtenden Xbox Zeichen einfach genial aus.
Die Knöpfe sind allesamt ebenfalls astrein verarbeitet und geben uns ein sehr gutes Gefühl. Besonders cool finden wir, dass selbst die Schultertasten vibrieren, was uns ein noch intensiveres Gefühl beim Spielen gibt! Dafür sind aber ganz besonders die vorderen Schultertasten etwas schwer zu erreichen, was uns gerade beim Spiele von Ego Shootern extrem negativ aufgefallen ist.
Das neue Gamepad kann mit einem separat erhältlichen Akku betrieben werden, standardmäßig sind diese aber mit Batterien zu füttern. Für den einen ein Nachteil, für den anderen ein Vorteil. Wer halt am Wochenende und ganz besonders in der Nacht keine Batterien mehr besorgen kann, kann unter Umständen auch nicht mehr weiterspielen, weshalb wir das durchaus als negativ werten!

Kinect

XBox-One-Kinect-Sensor-Front-Large

Während Kinect eher die Aufwärmung war, gibt Kinect 2.0 nun richtig Gas. Sogar wenn es extrem dunkel ist, werden eure Gesten und Bewegungen ohne große Probleme umgesetzt. Allerdings konnten wir es noch nicht richtig testen, da Spiele mit Kinect Unterstützung (außer kleinen Befehlen und kleine Bewegungen) noch extreme Mangelware sind.
Dafür macht die Sprachsteuerung aber einen sehr guten Eindruck. Zu keiner Zeit hatten wir das Gefühl, dass uns die Konsole nicht versteht. „Xbox Ausschalten“ – schwupp die Konsole lässt sich ausschalten. „Xbox Anmelden“ und zack die Xbox meldet mich als Benutzer an (Kinect merkt sich mein Gesicht). Auch das skypen ohne Headset war höchst angenehm und man musste überhaupt nicht laut werden, da die Kamera unsere Stimme extrem gut „hört“ und filtert. Wir freuen uns schon richtig auf die großen Titel, die Kinect sinnvoll umsetzen werden. Vor allem die sportlichen Spiele werden davon sicherlich profitieren, wir sind schon gespannt!

Lange Wartezeiten

Wo uns die PlayStation 4 richtig begeisterte, enttäuscht uns die neue Xbox extrem. Sicherlich haben die meisten von euch eine super schnelle Internetleitung, da sich aber unsere Redaktion außerhalb von München befindet – quasi auf dem Land – müssen wir uns noch mit einer 2000er Leitung rumkämpfen (ja sowas gibt es noch). Abgesehen davon haben wir uns aber auch Feedback von anderen Kollegen geholt, welche ein deutlich schnelleres Internet haben. Das Ergebnis ist |enttäuschend: Wer sich eine Xbox One holt und noch kein Spiel installiert hat, der darf sich erst einmal auf eine sehr lange Wartezeit einstellen. Während Forza zum Beispiel über 4GB Update (zu diesem Zeitpunkt) gebraucht hatte, haben auch andere Games relativ große Updates für euch parat. Man ist sie auch nie direkt sicher ob das Spiel nun installiert oder nur ein Update geladen wird, da das Interface einfach sehr unübersichtlich ist.
Nur mal zum Vergleich: Legen wir eine neue Disc in die PlayStation 4 ein dauert es vielleicht ein Bruchteil einer Minute und man kann loslegen, während das Update dann im Hintergrund im lädt. Bei der Xbox ist das nicht so, hier muss erst einmal richtig lange gewartet werden, bis man überhaupt mal zum Spielen kommt. Das wurde nicht gut gelöst!

Das Interface und die Möglichkeiten

microsoft-xbox-one-review-interface-home

So sind wir auch schon beim Interface angekommen. Für jemanden, der wirklich viel aus der Konsole rausholen will der wird sich über das rege Angebot freuen. Wir sind zwar auch sehr vielseitig und haben gerne immer viel „am Start“, aber Microsoft hat es einfach nicht geschafft das Interface so zu gestalten, dass es trotzdem stets aufgeräumt und zugänglich wird.
Wir haben nach wie vor immer noch Probleme gewisse Einstellungen zu finden oder gar zu ändern. Die Übersicht leidet einfach total extrem. Auch können wir oft nicht feststellen (wie bereits oben erwähnt) ob die Xbox ein Update zieht, ob sie installiert, ob sie gerade schläft was auch immer. Wenn man andere Systeme kennt (und das liegt nicht an der Gewöhnung) und weiß wie gut man so was lösen kann, dann ist das hier echt schon richtig schlecht.
Positiv hingegen ist die Multitastking Fähigkeit der One. Wenn man sich dann mal wirklich zu Recht gefunden hat, dann geht alles auch wieder schnell. Widerspricht sich zwar jetzt irgendwie, aber nichtsdestotrotz hätte man das besser machen können. Uns hat es aber gefallen, dass man quasi vom Spiel aus direkt in Skype wechseln kann (man kann es auch parallel laufen lassen).
Sobald es mehr im Store gibt was interessant ist, werden wir es melden. Bisher ist der Store ganz gut aufgebaut, bietet aber noch nicht so viele Möglichkeiten, was aber sicherlich noch kommen wird.

Also noch einmal: Würde man das Interface ein bisschen einfacher und übersichtlicher gestalten, hat es durchaus großes Potenzial, derzeit werde ich mit Kacheln und Informationen die ich nicht sehen will nur überschlagen!

Fazit

Die Xbox One braucht sich nicht zu verstecken und etabliert sich als eine sehr vielseitige Spielekonsole. Wer mehr als nur zocken möchte, der ist hier richtig. Die Möglichkeiten über das neue Kinect sind zukunftsweisend und sehr spannend. Allerdings sind noch ein paar Feinheiten nachzubessern: Die ewig lange Installations- / Updatezeit und das Menü. Wenn das noch gefixt ist, dann haben wir hier eine hervorragende Spielemaschine fürs Wohnzimmer gefunden. Aktuell ist es aber noch nicht unbedingt Zeit eine zu holen, da sich die Exklusiv Titel noch stark in Grenzen halten. Wer sich aber auf Halo, Fable und andere tolle Titel freuen kann, der wird sicherlich direkt zur Box greifen!

[checklist]

  • Kinect 2.0 funktioniert super – vor allem Sprachkommandos
  • Xbox im Betrieb angenehm leise
  • extrem vielseitig
  • Multitasking
  • kommende Exklusiv Titel wie Halo und Fable
  • Stabile Server
  • sehr gutes Gamepad

[/checklist]

[badlist]

  • Frisst extrem viel Strom im Standby Zustand
  • ewig lange Installations- und Updatezeiten
  • Inteface unübersichtlich und zu vollgeladen
  • technisch ein wenig hinter der PS4 (merkt man z.B bei der Auflösung der Spiele )

[/badlist]

Meinung DG

Ich bin und bleibe PlayStation Spieler, habe mir aber die Xbox One auch geholt, weil ich die neuen Exklusiv Titel wie Ryse, Zoo Tycoon (ja ich mag so was) und Dead Rising holen wollte. Aber auch Titel wie Halo und Fable reizen mich extrem.  Ich persönlich hasse die Konsolenkriege. Auch wenn ich Sony bevorzuge gibt mir die Xbox in anderen Bereichen tolle Features und Games, die mir auch sehr gut gefallen. Auch für Filme und Musik würde ich lieber die Box nutzen, da sie für mich quasi das All-in-One System ist. Auch das neue Kinect überzeugt mich und ich kann es kaum erwarten, bis endlich wieder ein neues Kinect Sports kommt. Daumen hoch!

Meinung Feldu

Die Xbox One ist wahrlich multiple einsetzbar. Überzeugen kann sie nicht nur mit einer tollen Grafik, sondern auch mit der wirklich guten Sprachsteuerung und allen damit verbundenen Funktionen. Das Menü ist übersichtlich, wenn auch für Anfänger etwas schwer, sich sofort zurecht zu finden. Nach kurzer Eingewöhnungszeit ist das aber kein Problem mehr und man kann die Vorzüge voll und ganz genießen. Skypen neben dem Zocken? Kein Problem, die Community steht klar im Vordergrund und das merkt man. Aber Zocken ist eben nicht das einzige, auch Filme, Musik oder Internet, die Xbox One ist eine Multitasking-Konsole. Die Abstriche in Sachen Auflösung fallen noch nicht ins Gewicht und da die Xbox die erste der neuen Konsolen auf dem Markt war, könnte man sagen, der Start ist durchaus gelungen und die Xbox kann in allen Bereichen überzeugen.

 



Xbox One
3.58 (71.67%) 12 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>