News & Rumors: 28. January 2014,

Mario Party: Island Tour

mario_party_cover

Mario Party geht in die nächste Runde, allerdings dieses mal auf den Nintendo 3DS. Mit 80 neuen Minispielen, einem lokalen Mehrspielermodus soll diese Version uns aufs neue überraschen. Wir haben die Einladung eingenommen, direkt das Modul reingesteckt und waren richtig gespannt, wie sich das Game auf der mobilen Konsole macht. Mario Party: Island Tour ist dabei nicht der erste mobile Ableger. Bereits in der Vergangenheit wurde die Party unter anderem auf dem DS gefeiert. So richtig überzeugen konnte die Serie aber nicht. Grund genug die 3DS Version genauer unter die Lupe zu nehmen:

mariopartyisland

Party auf einem Handheld?

Das erste was wir uns gefragt hatten war, ob Party Spiele überhaupt auf einem Handheld funktionieren können. Einerseits hört sich das doch richtig verlockend an: Idealerweise sitzt man mit Freunden gemütlich auf der Couch oder ist Unterwegs im Zug und man kann richtig viel Spaß miteinander haben. Quasi überall und zu jeder Zeit! Hier müssen wir Nintendo direkt vorab loben: Wenn ihr wirklich mit Freunden spielen wollt, dann braucht ihr auch nur EIN Modul. Ihr könnt den vollen (!!) Spielumfang über die Download-Play Funktion des Moduls nutzen. Sowas gabs eigentlich noch nie, denn bisher musste immer jeder sein eigenes Spiel besitzen. Klar, man konnte manche Titel „abgespeckt“ ebenfalls über die Download-Play Funktion spielen, bei Mario Party: Island Tour gibt’s da allerdings keine Einschränkungen. Das ist wirklich extrem Lobenswert!

Betrachten wir nun einmal die Minispiele. Serienveteranen sollten jetzt keine großen Überraschungen bei den rund 80 Minispielen erwarten, oft handelt es sich um neu verpackte Konzepte aus den Vorgängern. Aber gut, was will man noch großartig neu erfinden, da es ja schon so viele Spiele gab. Auch in Island Tour müsst ihr eure Gegner von Plattformen schubsen, rennen fahren, sie mit irgendetwas beschießen oder kleine Rätsel auf Zeit lösen.
Solltet ihr nur Gelgenheitsspieler sein hat Nintendo auch an euch gedacht. So warten vor jedem Spiel kurze Anleitungen mit Videodemos, sodass ihr auch ohne Probleme durch die Minispiele starten könnt. Bei der ganzen Auswahl an Spiele gibt es allerdings eine etwas unschöne Nebensache. So kommt es relativ häufig vor, dass ihr bei vielen Spielen statt viel Geschickt einfach nur Glück braucht. Es ist also oft dem Schicksaal überlassen, ob ihr ein Spiel gewinnt oder  verliert. Hinzu kommt die extrem doofe KI, die oftmals auch nicht nachvollziehbare Spielzüge macht. Zudem ist extrem Schade, dass Nintendo nicht das Potenzial von der Konsole mit reinholt. Zwar gibt es Spielereien mit Mikrofon, AR Karten und dem Gyroskope, diese sind aber alle mehr oder weniger Belanglos. Gerade diese Möglichkeiten der Hardware hätten das Party Gefühl extrem steigern können, wenn man diese sinnvoll umgesetzt hätte. Weil wir gerade schon am Meckern sind, es gibt noch eine weitere Sache die für uns nicht verständlich ist. Warum hat man denn die witzigen 2vs2 und 3vs1 Minispiele rausgenommen? Gerade diese haben doch letztlich ein Grinsen auf das Gesicht gezaubert wenn man zu dritt auf einen losgehen kann (wenn er sogar in Führung ist).

mario_party_1

Spielbretter Ade!

Zwar ist sich Mario Party auch in den Minispielen nicht ganz treu geblieben, so gibt es aber auch bei den Spielbrettern eine große Änderung. Statt wie üblich pro Brett die meisten Sterne (und Münzen) zu sammeln habt ihr hier pro Spiel unterschiedliche Ziele. So gewinnt etwa der Teilnehmer, der als erster das Schloss von Peach erreicht, oder wenn er zum Beispiel auf ein bestimmtes Feld landet. Durch die Verwendung von verschiedenen Items könnt ihr das Spiel auch nochmals deutlich beeinflussen was durchaus für viel Spaß sorgt. Aber Vorsicht: Auch hier dominiert wieder der Glücksfaktor, je nachdem was ihr eben für ein Item erhält! Für die Singleplayer Freunde unter euch gibt es leider nicht viel Gutes zu berichten. Ihr könnt zum Beispiel in einem Modus versuchen Bowser Turmspitze durch das Gewinnen von Minispiele zu erreichen, was allerdings keine große Herausforderung ist, da die KI wie oben beschrieben schon ziemlich dämlich ist. Mario Party ist einfach – und das ist auch die Intention dahinter – ein Partyspiel mit Freunden! Technisch gibt es so überhaupt nichts zu beanstanden. Mario Party ist auf dem 3DS bzw. 2DS gewohnt bunt und schön anzusehen und stets mit einer tollen Melodie untermalen. Einzig die KI ist zu bemängeln, da diese schon teilweise extrem dämlich ist.

mario_party_2

Fazit

Mario Party: Island Tour ist auf jeden Fall ein sehr gutes Partyspiel, allerdings auch überall ein wenig abgespeckt. Das hätte definitiv nicht sein müssen. So gibt es unter anderem keine Teamspiele mehr (2vs2 oder 3vs1) und auch die KI Teilnehmer haben wohl an Intelligenz verloren. Mario Party ist eben auch ein Multiplayer Spiel und nur als solches sollte es auch bewertet werden. Hier hat Nintendo aber auch ein großes Ass im Ärmel hervorgezaubert: Für eine Multiplayer Partie braucht man wirklich nur ein Modul und man kann ohne Einschränkung spielen! Das ist wirklich ein großer Pluspunkt, den wir sehr zu schätzen wissen. Mit Freunden macht es einfach richtig viel Spaß, egal ob zu Hause oder Unterwegs!

[gameinfo title=”Game Info” game_name=”Mario Party: Island Tour” developers=”Nintendo” publishers=”Nintendo” platforms=”3ds / 2ds” genres=”Partyspiel” release_date=”17.01.2014″]



Mario Party: Island Tour
4.11 (82.22%) 9 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>