, den 28.01.2014 (Letztes Update: 28.01.2014)

Tim Cook gibt zu: iPhone 5c weniger erfolgreich als gedacht

iPhone 5c
iPhone 5c in allen Farben

Apple hatte gehofft, dass man mit dem iPhone 5c seine Marktanteile deutlich ausbauen kann. Dass dies nicht so erfolgreich gelang, wie gedacht, gab Tim Cook während Apples Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen an.

Tim Cook hat während der Verkündung der Quartalszahlen verraten, dass das iPhone 5c vor allem Neukunden angesprochen hat. Allerdings blieb das neue Smartphone in puncto Verkaufszahlen hinter Apples eigenen Erwartungen zurück. Gleichzeitig übererfüllte das iPhone 5s Apples Erwartungen. Zusammengenommen konnte Apple mit 51 Millionen verkaufter iPhones zudem nicht die Prognosen von Analysten erfüllen, die gehofft hatten, dass der Hersteller aus Cupertino 55 Millionen oder sogar noch mehr verkaufen würde.

Mike Beasley (9to5Mac) spekuliert, dass Apples Strategie für das Gerät nicht aufgegangen ist und sicher der Anbieter womöglich getäuscht hat, dass mehr Nutzer als üblich ein iPhone (5c) kaufen würden, wenn man es nur etwas günstiger anböte. Laut Beasley kann auch das Angebot mit Pre-Paid-Versträgen nicht zufriedenstellen, dass diese Käuferschicht wohl eher nicht bereit ist über 500$ auszugeben und sich stattdessen ein günstigeres Modell aussucht. Würde Apple das iPhone 5c morgen vom Markt nehmen, so Beasly, würde wahrscheinlich, salopp formuliert, „kein Hahn danach krähen“. Einige der möglichen Käufer würden dann stattdessen wohl ein günstigeres Android-Gerät auswählen und wieder andere lieber das iPhone 5s kaufen.

SkyDrive wird OneDrive: Microsoft muss Marke wechseln
Tim Cook: iPod auf dem absteigenden Ast
Zuletzt kommentiert