News & Rumors: 21. March 2014,

Atelier Escha & Logy

Atelier_cover

Momentan erscheint wieder ein Rollenspiel nach dem anderen. Soll uns auch nicht weiter stören, wenn das Spiel entsprechend gut ist, oder? Wir haben vor kurzem dankend Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky von Kochmedia erhalten. Nachdem wir uns ohnehin in diesem Genre warm gespielt haben sollte der Einstieg und Motivation auch für uns ziemlich hoch sein. Lest in unserem Test, ob dieses Game uns auch überzeugen konnte!

[gameinfo title=”Game Info” game_name=”Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky” developers=”Gust” publishers=”Tecmo” platforms=”PS3″ genres=”JRPG” release_date=”07.03.2014″]

Atelier_Escha__Logy_AB

Bereit für die Alchemie?

Zwei neue Alchemisten werden gesucht. Nachdem die Kunst der Alchemie für lange Zeit verschwunden war, versuchen die Bewohner des Landes Zwielichts diese Wissenschaft wieder für sich zu nutzen. Die Geschehnisse von Alchemists of the Dusk Sky setzen knapp vier Jahre nach dem Vorgänger Atelier Ayesha: Alchemist of the Dusk an. Es wird versucht die Dämmerung in der Hauptstadt Central aufzuhalten, es soll das große Alchemie Wissen zusammengetragen werden. Mit Escha und Logy habt ihr direkt zwei Hauptprotagonisten, zwischen denen ihr direkt zu Begin wählen könnt. Je nachdem für welchen Charakter ihr euch entscheidet, umso mehr Hintergrundwissen werdet ihr auch über diesen erfahren. So könnt ihr erstmals in der Serie gleich zwei Helden spielen. Die Hauptgeschichte der Protagonisten ist natürlich die gleiche, jedoch gibt es viele Unterschiede, was die Nebenstränge der Handlung betrifft. Natürlich ist auch die Art und Weise im Gameplay etwas unterschiedlich: Während man mit Logy eher härtere Touren erlebt, sind die von Escha eher „weicher“ und „seichter“. Im Prinzip spielt es aber keine Rolle, welchen der beiden Charaktere ihr übernehmt, ihr werdet den Titel sowieso mehrfach und damit auf beiden Seiten durchspielen.
Nachdem ihr in Colseit von der R&D Division in Empfang genommen wurdet, geht es auch schon an eure ersten Aufgaben. Damit möchte man indirekt eine Expedition zu den unerforschten Ruinen vorbereiten, die bisher nicht erreichbar waren. So sollen sich in drei Jahren Forscher aus der Hauptstadt in Colseit treffen, die sich dann direkt auf den Weg zu den Ruinen machen wollen. Der zeitliche Faktor ist typisch für diese Serie und kommt auch wieder bei diesem Spiel sehr stark zu tragen. Doch wo ist die Spannung und der Höhepunkt bei dem Spiel? Warum kommen Forscher zu den Ruinen und was sollen wir denn hier genau tun. Da sich wieder alles rund um die Kunst der Alchemie handelt, möchten wir auch nicht zu viel Spoilern. Die Serie lebt von komplexen, erwachsenen und speziellen Geschichten, die wirklich interessanter sind, als wir sie hier gerade niederschreiben (was auch nicht ganz einfach ist).
Das tolle an dem Spiel ist, dass ihr wirklich arbeiten „müsst“. Ihr bekommt nacheinander verschiedene Aufgaben, die ihr erfüllen müsst. Schafft ihr diese nicht in einem vorgegebenen zeitlichen Rahmen, kann es schon passieren dass ihr nach gut 25 Stunden eines der 20 verschiedenen Enden sieht. Neben der Hauptaufgabe sollen jedoch noch viele weitere Nebenaufgaben erfüllt werden. Das ist nicht zwingend notwendig, erleichtert euch aber das Leben ungemein. So erhaltet ihr nicht nur Geld und neue Rezepte, sondern auch Charakterboni, die nicht zu verachten sind.

Atelier_1

Die Rezeptur ist entscheidend!

Typisch für diese Spieleserie ist natürlich das erlangen von Rezepturen. Ohne diese seid ihr im wahrsten Sinne des Wortes aufgeschmissen! Diese bekommt unter anderem von Kämpfe gegen Monster. Dazu bereist ihr die Weltkarte, auf der nach und nach neue Gebiete freigeschaltet werden. Die Weltkarte könnt ihr auch diesmal nicht frei erkunden, sondern ihr bewegt euch von Punkt zu Punkt. Dort können aber auch Truhen oder Fässer gefunden werden, welche ebenfalls wichtige Items für euch parat halten. Bedenkt aber immer: Das kostet alles Zeit. Wenn ihr es nicht schafft eure Aufträge rechtzeitig zu erfüllen, dann droht das vorzeitige Ende des Spiels!
Im Laufe der Zeit wird natürlich euer Gepäck auch immer voller und voller. Natürlich werdet ihr später im Spiel die Möglichkeit bekommen, euer Gepäck entsprechend aufwerten zu können damit ihr mehr tragen könnt. Dennoch werdet ihr gerade zu Beginn eures Abenteuers öfter mal zurück nach Colseit reisen müssen, damit ihr eure Taschen leeren könnt. Außerdem müsst ihr natürlich eure Rohstoffe am Kessel verarbeiten, was natürlich auch wieder entsprechend Zeit kostet! Und Rezepte für das Herstellen von Gegenständen gibt es viele, zumal sich deren Qualität nach den Zutaten richtet. Stellt ihr eine Heilmedizin her, verwendet aber nur minderwertige Zutaten, wird diese auch nur wenige Lebenspunkte wiederherstellen. Sind die Zutaten jedoch von besserer Qualität, steigt die Heilleistung und es kommen meist auch nette Boni hinzu. Dies gilt im Übrigen auch für Waffen und Ausrüstung! Die Vielfältigkeit der Rohstoffe ist wirklich enorm. Insgesamt gibt es über 180 Rohstoffe zu finden. Ihr könnt euch also vorstellen, dass auch die Vielfalt der Dinge die ihr erstellen könnt extrem riesig ist. Es kann euch also auch gelingen, eure Waffen extrem zu verstärken oder gar zu verdoppeln. Probieren geht über studieren und genau das ist einer der genialen Reize des Spiels!

Wunderschön und stimmig!

Es ist unglaublich, was die Entwickler für enorme Arbeit in die Detailverliebtheit des Spiels eingebaut haben. Die Charaktere, aber auch die Monster sehen Welt Klasse aus! Alleine schon die Kleidung der Charaktere strotzen nur so von Details und machen das Spiel wirklich sehr einzigartig! Zwar sind die Umgebungen ab und an etwas langweilig gestaltet, aber bei dieser Pracht kann man wirklich gerne von diesem negativen Punkt absehen! Ein weiteres kleine Manko ist, dass sich viele Monster im Laufe des Spiels sehr stark ähneln. Andererseits wird das wieder durch die Vielfalt der verschiedenen Bosse positiv abgerundet.
Sicherlich kratzt der Test von uns nur an der Oberfläche des Spiels. Aber alleine schon der Ausgangspunkt der Story und der zeitliche Aspekt, sowie die geniale Technik müssen ausreichen, dass ihr das mal ausprobiert. Man kann hier gut und gerne über 100 Stunden im Spiel verbringen. Wer sogar alle Enden erleben möchte, der wird weitaus länger damit beschäftigt sein!

Atelier_2

Fazit

Atelier Escha & Logy ist wirklich ein grandioses Spiel. Die einzigartige Serie setzt den Erfolg gewohnt fort und lässt einem nicht mehr vom Bildschirm los! „Nur noch schnell ein Auftrag“ oder „Hergott, hoffentlich schaff ich das zeitlich“ sind wohl die meisten Gedanken in unseren Kopf. Wenn diese dann mal nicht greifen, dann erfreut man sich an der wunderschönen Detailverliebtheit des Spiels. Lasst euch dieses einzigartige Abenteuer nicht entgehen – es ist klasse!

Das Spiel kann hier bestellt werden



Atelier Escha & Logy
3.81 (76.25%) 16 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>