News & Rumors: 1. September 2014,

Bryan Hamade: Hat er Nacktfotos von Jennifer Lawrence online gestellt?

iCloud
iCloud - Abbildung

Bryan Hamade ist Server-Administrator bei einem kleinen Medienunternehmen im Südosten Amerikas. Hamade ist Opfer seiner eigenen Unfähigkeit, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt wohl sagen, aber offenbar nicht für den Hack verantwortlich, bei dem hunderte Nacktbilder von Schauspielerinnen wie Jennifer Lawrence enthüllt wurden. Trotzdem hat er versucht mit den Bildern Geld zu verdienen.

Hamade wollte Nackfotos von Lawrence verkaufen

Bryan Hamade kommt seit bald zwei Tagen nicht mehr zum Schlafen. Der Server-Admin aus Georgia, USA, hatte die Idee im anonymen Forum 4chan Nacktbilder und sogar ein Blowjob-Video von Jennifer Lawrence anzubieten. Als Entlohnung versprach er sich digitale Währung in Form von Bitcoins. Dies ist auf 4chan so unüblich nicht. Das anonyme Online-Forum beherbergt unterschiedliche Unterforen, in denen unter dem Deckmantel der Anonymität täglich Informationen und Medien ausgetauscht werden. Bilder und Videos von kotzenden Menschen und abgetrennten Körperteilen sind neben Pornographie beliebtes Tauschobjekt.

Hamade fasste den Entschluss, die Nacktbilder, die er auf einem anderen Weg bezogen hatte, auf 4chan anzupreisen. Er erstellte einen Screenshot seines Desktops, schwärzte viele Stellen der Bildervorschau. Was Hamade allerdings nicht ahnte war, dass es genügend neugierige Personen gibt, die ein Gedächtnis haben wie ein Schwamm. Weil man auf dem Screenshot Hamades seine Netzwerkordner und Festplattenpfade mit den entsprechenden Namen sehen konnte, suchten einige Leute nach früheren Postings, die Hamade bei Reddit unter dem Synonym BluntMastermind veröffentlicht hatte – in ganz anderem Kontext wohlgemerkt. Weil sich die Ordner-Namen glichen führte der Weg schnell zu Hamade und alle nur erdenklichen Informationen zu ihm wurden schließlich im Internet breitgetreten.

“I am not behind this. It was so stupid — I saw a lot of people posting the actual leaks and bitcoin addresses and I’ve read a lot about bitcoin and how they’re are valuable and I thought, oh cool I’ll get free bitcoins”.
Bryan Hamade
Bryan Hamade - iCloud-Hacker?

Bryan Hamade – iCloud-Hacker?

Telefonterror bei Hamade

Seitdem, so erzählt der Amerikaner Buzzfeed, ist sein Leben zur Hölle geworden. Er habe bald zwei Tage nicht mehr geschlafen, weil sein Telefon nicht mehr stillstehen würde. Seine Rufnummer war im Internet breitgetreten worden. Er erhält obszöne Nachrichten und zum Teil wüste Beschimpfungen, wird als “Tunte” gebrandmarkt.

“It’s been a nightmare and I haven’t slept in 34 hours, now. 4chan users are harassing me with non-stop phone calls and emails. They email me constantly, emailing saying they’ll hack my personal websites and keep calling my phone, calling me a fag and then hanging up. They also said they’ll hack my mom’s site, so I took it down”.
Bryan Hamade

Darüber hinaus wurden alle seine Social-Media-Accounts mit entsprechenden Einträgen bombardiert. Nach und nach hat er deshalb seinen YouTube-Kanal geschlossen und seine Profile bei LinkedIn und anderswo gelöscht. Man drohte ihm seine eigene Homepage aber auch die seiner Familienmitglieder zu sabotieren, weshalb er die Internetseite seiner Mutter beispielsweise ebenfalls vom Netz genommen hat. Alles nur, wie Hamade gegenüber BuzzFeed angibt, weil er die “dümmste Idee seines Lebens” gehabt hat.

Hehlerei mit urheberrechtlich geschütztem Material

Unklar ist noch, ob Hamades Aktion trotzdem strafrechtliche Folgen nach sich ziehen wird. Denn erst im August letzten Jahres hatte in den USA ein Richter Bitcoin mit allen Rechten und Pflichten als eine “Art von Geld” eingestuft. Entsprechend könnte Hamade wegen Hehlerei angeklagt werden, da er mit den Nacktbildern von Lawrence nicht nur ihre Privatsphäre verletzt hat, sondern auch mit – wenngleich digitalem – Diebesgut gehandelt hat.



Bryan Hamade: Hat er Nacktfotos von Jennifer Lawrence online gestellt?
4 (80%) 3 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>