News & Rumors: 5. October 2014,

Samsung Galaxy Note 4 deutlich schlechter bei Grafik und Games als iPhone 6 Plus

iPhone 6
iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Das Android-Smartphone Samsung Galaxy Note 4 schneidet bei der Grafik-Leistung und Spielen deutlich schlechter ab als Apples iPhone 6 Plus. Neue Benchmarks zeigen, dass Samsung nur auf dem Papier Vorteile hat durch ein Display mit höherer Auflösung, einen Prozessor mit mehr Kernen und höherer Taktrate, die sich in der Praxis aber absolut nicht bestätigen.

Spezifikationen ungleich Leistung

Samsungs Galaxy Note 4 wird in einer Variante angetrieben von Samsungs eigenem Exynos 5 Prozessor, mit 1,9 GHz Taktfrequenz und 8 Kernen, von denen jedoch immer nur 4 gleichzeitig aktiv sind. Deshalb ist die Werbung Samsungs für “Octa Core” mehr ein Marketing-Trick. Darüber hinaus ist in dem Smartphone eine GPU des Typs Mali-T760 verbaut. Sowohl bei der CPU als auch bei der GPU nutzt Samsung Standard-Chip-Designs aus der ARM-Technologie Apples iPhone 6 Plus verfügt über Apples A8 CPU, die lediglich 2 Kerne bietet und nur mit 1,4 GHz betrieben wird. Das Note 4 bietet ferner eine Auflösung von 2560×1440 Pixeln und 3 GB RAM, während Apples iPhone 6 Plus bei einer Auflösung von 1920×1080 nur 1 GB RAM nutzt.

Tatsächlich kann das Galaxy Note 4 in der Praxis aber bei grafikintensiven Arbeiten mit Fotos und Videos oder 3D-Grafiken, die in Spielen genutzt werden, nicht mit dem iPhone 6 Plus mithalten, wie eine Reihe von Benchmarks zeigt. Beide Geräte sind wegen ihrer Ausmaße mit einer Displaydiagonale von über 5 Zoll in dergleichen Geräteklasse zu verorten.

Design-Fehler bei Samsung CPU?

Aktuelle Benchmarks aus dem GFXBench für OpenGL ES 3.0 und OpenGL ES 2.0 zeigen, dass Apples iPhone 6 und iPhone 6 Plus in jedem Fall vor Samsungs Galaxy Note 4 landen und entsprechend auch vor dem Galaxy S5, das bei den Grafik-Benchmarks selbst bereits nicht mit dem iPhone 5s konkurrieren konnte.

Samsung hat für den Markt in Nordamerika und Europa beim Note 3 ein Modell mit Qualcomm-CPU angeboten. Das wird beim Note 4 genauso sein. Allerdings konnte die CPU von der Stange lediglich etwas mehr Leistung erzielen als Samsungs eigene Exynos-Lösung, nicht aber schneller sein als Apples iPhone 5s. Es ist davon auszugehen, dass dies beim Note 4 nicht anders sein wird. Nun arbeiten sowohl Apple als auch Samsung (beim Exynos) das Chip-Design selbst aus. Während Samsung sich entschied immer mehr CPU-Kerne zu integrieren, hat das der Leistungsfähigkeit des Aggregats keine entscheidenden Verbesserungen gebracht.

GFXBench - Ergebnisse zeigen u. a. Galaxy Note 4 und iPhone 6 Plus

GFXBench – Ergebnisse zeigen u. a. Galaxy Note 4 und iPhone 6 Plus

Der “Kampf der Spezifikationen”, wie Daniel Eran Dilger es ausdrückt, begann 2010, als noch unter Steve Jobs das iPhone 4 mit Retina-Display vorgestellt wurde. Samsung hatte zu dieser Zeit nur wenig Erfahrung mit besonders großen Displays und hoher Auflösung. Die Koreaner haben aber mindestens jedes Jahr, wenn nicht sogar häufiger, sowohl bei der Bauweise als auch bei der Auflösung eine Schippe draufgesetzt. Das Prozessor-Design konnte mit dieser Geschwindigkeit jedoch nicht mithalten. Bei Apple wurde nur alle 2 Jahre die Auflösung der Smartphones erhöht.

“Samsung has pushed screen technology ahead of its own processor capabilities, resulting in extremely poor performance in high definition.”
Daniel Eran Dilger

Rein theoretisch könnten Samsungs CPUs mehr Leistung bieten, müssten sie nicht zusätzliche Pixel bedienen, die in der Praxis für den Nutzer kaum qualitativen Nutzen zeigen.

Warum produziert Samsung eigene Chips?

Obwohl Samsung eigene Chips produziert, vertraut der Hersteller auf Design von der Stange mit der Mali GPU und dem “big.LITTLE”-CPU-Design, das 4 Kerne mit mehr Leistung betreibt und 4 weitere Kerne nur im Standby einsetzt. Andere Hersteller wie Apple oder Qualcomm (Snapdragon) betreiben eigenes Chip-Design, das sich nicht (mehr) an den Standards der ARM-Technologie orientiert. Im Ergebnis sind die Chips von Samsung nur wenig optimiert.

Es stellt sich die Frage, warum Samsung überhaupt eigene Chips produziert. Der Hersteller hat gewisses Know-how gesammelt, als man jahrelang mit Apple zusammengearbeitet hat. Doch Apple begann vor mehr als 5 Jahren mit der Arbeit am Apple A4, der im iPhone 4 und dem ersten iPad zum Einsatz kam, ein eigenes Chip-Design zu implementieren und seitdem hat man die Hersteller von Chips für mobile Geräte in Punkto Leistung hinter sich gelassen. Samsung hätte es Apple gleichtun können, hat aber nicht so viele Anstrengungen unternommen. Tatsächlich verkauft man die eigenen Exynos Chips nur sehr begrenzt in einigen wenigen Märkten und setzt im Rest der Welt auf Chips aus dem Hause Qualcomm.

Samsung kann Metal API nicht kopieren

Samsung kann softwareseitig in vielerlei Hinsicht ebenfalls keine Option anbieten, die die Grafikleistung optimiert, wie es Apple mit der neuen Metal API seit iOS 8 tut. Entsprechende Optimierung vorausgesetzt, wird der beinahe doppelte Leistungsvorsprung sogar noch vergrößert.

Vor allem tut Samsung sich keinen Gefallen damit, dass man selbst innerhalb einer einzigen Produktserie oder auch benachbarter Prdoukt-Typen nicht auf vergleichbare Hardware setzt. Das Galaxy Note 3 und 4 werden jeweils mit 2 verschiedenen CPU und GPU ausgeliefert (Exynos und Snapdragon). Nimmt man die aktuelle S-Reihe noch hinzu, kommt sogar noch eine weitere Grafikeinheit dazu (ARM Mali, PowerVR und Adreno).



Samsung Galaxy Note 4 deutlich schlechter bei Grafik und Games als iPhone 6 Plus
4.2 (84%) 10 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






 41 Kommentar(e) bisher

  •  zogger (5. Oktober 2014)

    Ein zuverlässiges Smartphone ist für mich beruflich unverzichtbar. Drei Gründe, warum ich einem Samsung (S5) den Vorzug vor einem iPhone gab: 1. Wechselakku, 2. Empfangsleistung, 3. Wetterfestigkeit. Da sind mir die Gaming-Geschwindigkeit sowie die Millisekundenunterschiede bei der Grafik egal.

  •  Alexander Trust (5. Oktober 2014)

    @zogger: Ich glaube, dann ist das S5 für Dich nicht das richtige Smartphone. Du könntest dann eines aus der Zeit von Nokia und Siemens bevorzugen, weil du Beruf mit Anrufen gleichsetzt. Ist so meine Vermutung. Die Geräte à la S sind an Anwender gerichtet, die damit Tabellenkalkulationen, Präsentationen, E-Mails, Foto- und Bildbearbeitung etc. nutzen. Nur grafikintensive Apps sind nicht ausschließlich Spiele, sondern bereits einige der zuvor genannten.

  •  Leszek (5. Oktober 2014)

    Klingt für mich nach blackberry

  •  Patric Franzen (5. Oktober 2014)

    Hihihi

  •  JP (5. Oktober 2014)

    Was soll man dazu sagen…
    Apple ist bei full HD angekommen und sehr stolz drauf.
    Natürlich schneiden sie in sachen Geschwindigkeit besser ab.
    Dies liegt allerdings nicht an besserer Leistung sonder daran, dass sie lediglicht full HD grafiken verarbeiten müssen und kein 4k leisten könne.

    Gegen ein Note 4 mit Full HD hätte das neue Iphone keine chance in solchen tests.

    Ein Iphone mit 4K wäre ein interessanter vergleich.
    Aber wenn sie da so lange drauf warten wie auf full HD müss man da wohl noch etwa 3-4 Jahre drauf warten.

  •  Alexander Trust (5. Oktober 2014)

    @JP: Du schreibst irgendwie sehr an der Sache vorbei. Schau dir die Benchmark-Ergebnisse an. Die Tests sind jeweils einmal in nativer Auflösung und einmal in 1080p (auf jedem Device). Apple ist bei 1080p und nativ immer schneller. D. h. selbst wenn du die native Auflösung ignorierst, dann IST Samsung bei Full HD de facto “nicht schneller”, anders als Du es gerne hättest.

  •  Mirco (5. Oktober 2014)

    Das Note 4 ist noch nicht auf dem Markt und wird schon schlecht gemacht, der erste Vergleich wird zeigen wer die bessere Grafik hat. Egal was hier geschrieben wird und in welcher Form, einmal Samsung immer Samsung

  •  Alexander Trust (5. Oktober 2014)

    @Mirco: Das ist so nicht korrekt. Das Gerät, mit dem getestet wurde, konnte man sich ja schlecht aus den Rippen schneiden, und deinem Kommentar entnehme ich, dass Du den Artikel nicht gelesen hast, sonst wäre der nämlich überflüssig. ;)

  •  Günther (5. Oktober 2014)

    Wer sagt denn bitte das das Note 4 eine Exynos CPU haben soll!? Überall liest man doch, das auf dem Europäischen Markt wohl ausschließlich die Snapdragon 805 – Variante erscheinen soll, von daher wird es die wenigsten hier betreffen und ist vermutlich wohl eher interessant, für Leute die in den USA leben. Ich würde gerne mal einen Benchmark von diesem sehen! Außerdem darf man sich von diesen Benchmarks nicht zu viel erwarten, man hat ja schon in der Vergangenheit gesehen, das auch da viel schindluder betrieben wird!

  •  Pati (5. Oktober 2014)

    Es ist aber nur das Note 4 mit dem “octacore” Prozessor aufgelistet es wäre auch sehr interessant mit dem neuen snapdragon

  •  Pati (5. Oktober 2014)

    Tut mir leid habe deins zu spät gelesen bzw wir hatten den gleichen Gedanken zur gleichen Zeit :-)

  •  Alexander Trust (5. Oktober 2014)

    @Günther: Das ist richtig. Samsung hat nachgewiesenerweise gleich mehrfach seine Geräte für Benchmarkts manipuliert (Note 3, Galaxy S4). Sodass die Smartphones und Tablets erkannten, dass gerade eine Benchmark-Software läuft und entsprechend der Prozessor höher getaktet wurde.

    Auch richtig ist, dass der Exynos nicht in Europa oder Amerika angeboten werden wird. Aber wie beim Note 3 ist der Unterschied zwischen dem Exynos- und Snapdragon-Modell nicht so groß, dass er den Unterschied wettmacht. Vgl. die Grafik mit den Benchmark-Ergebnissen. Dort sind jeweils auch das Note 3 mit Exynos und Snapdragon aufgeführt.

  •  Alexander Trust (5. Oktober 2014)

    @Pati: Den gibt es noch nicht zu kaufen. Aber wenn man auf das Note 3 guckt, dann macht der Snapdragon dort nur 10, 15% mehr. Das reicht nicht, um die Unterschied zu egalisieren.

  •  Pati (5. Oktober 2014)

    OK überzeugt :-)

  •  Rico Schneider (5. Oktober 2014)

    Oh Apple muss es nötig bzw. Macnotes…
    Offscreen und Snapdragon 805!
    Dann bitte neue Zahlen! Alles andere
    hier ist ohne Bedeutung. Da dieses Forum auf deutsch ist, spielt der Samsung-Prozessor hier keine Rolle…
    Ein Note 4 kauft man sich zum “Arbeiten”. Ein iPhone 6+ zum ” Spielen”…
    Das Armuts-Zeugnis ist wohl eher der kleinere Bildschirm mit einem größeren “flexiblen” Gehäuse :-)
    Weniger helles Display und weniger Blickwinkelstabil.
    So nun ist gut.

  •  Rico Schneider (5. Oktober 2014)

    Aha eine Tabellenkalkulation braucht solche Grafikpower. Lach…
    Die Auflösung mit dem etwas größeren Bildschirm inklusive Stift ist da wesentlich wichtiger!

  •  Alexander Trust (5. Oktober 2014)

    Ja wie sehr sich Leute von der nichtssagenden Auflösung leiten lassen hat man bei den Kameras gemerkt. Mehr Auflösung != mehr Bildqualität.

  •  Alexander Trust (5. Oktober 2014)

    Ich muss Dich enttäuschen. Wir haben von Apple noch nie ein Testgerät bekommen und wurden auch noch nicht zu irgendwelchen Events eingeladen. Deshalb sind deine Vermutungen hanebüchen.

    Wenn du ernst genommen werden willst, solltest Du hier regelmäßig lesen, dann würdest Du Dich nicht in Fettnäpfchen setzen müssen. Wir haben sowohl das Display des Note 4 als bestes OLED bei Mobile Devices gelobt, als auch das des iPhone 6 als bestes LCD in der gleichen Kategorie. Beide Display-Typen haben Vor- und Nachteile. Diejenigen von LCD hast du erwähnt, die von OLED scheinst du nicht zu kennen, oder absichtlich unter den Teppich zu kehren.

    Die neuen Zahlen werden Dir als Fanboy jedenfalls nicht helfen, weil der Snapdragon 805 das nicht rausholen kann.

  •  Fred (6. Oktober 2014)

    Toller Bericht.
    Ist wohl nicht vom Samsung Fan verfasst worden; ).

  •  lootz (6. Oktober 2014)

    Diese unnötige hohe Auflösung kann kein aktueller soc im ernst stämmen.. Siehe G3 das im Vergleich zum G2 sehr rucklig läuft! Jaja, 801 SD und 805 sind jeweils verbaut. Aber im ernst, der Sprung ist nicht wirklich groß zwischen den beiden.. Das macht den braten nicht fetter!

    TouchwiZ ist eh eine ruckelorgie für sich… Nicht umsonst sind die einzigen Smartphones die für mich in Frage kommem nexus 5 oder iPhone 6. Wobei das Nex schon seit letzten Jahres meins nennen kann..

  •  Ecki (6. Oktober 2014)

    Ich bin immer wieder überrascht über diesen Bericht. Ich habe viel über das neue Iphone 6 und Samsung Note 4 gelesen ich werde mich selbst davon überzeugen ob der Bericht zutrifft oder nicht. Mein Freund hat das Iphone 6 plus und ich bin sicher, das Note 4 ist ihm ebenbürtig, auch wenn man hier das Gegenteil liest. Jedenfalls konnte mein Samsung Note 2 bisher jedem Iphone Paroli bieten und so wird es sicherlich auch beim Note 4 sein.

  •  lootz (6. Oktober 2014)

    Erlaube mir die Frage.. In was konnte es paroli bieten? Aber sag bitte nicht in Sachen performance, das kommt wenig glaubhaft. Über individuelle persönliche Vorlieben lässt sich aber streiten… Selbst mein nex5 kommt nicht an das 5s heran…touchwiZ ist das laggigste von allen premium Hersteller!

  •  Alexander Trust (6. Oktober 2014)

    Samsung nicht, nein. Aber ich habe ein Android-Tablet und ein Chromebook, bin also mitnichten auf Apple-Produkte reduziert. ;)

  •  HanMo (6. Oktober 2014)

    Ob der Apfel oder Samsung, beide haben ihre Vor- und Nachteile. Vergessen wird immer wieder, dass sich nur ein Promille-Teil der Nutzer für diese wahnsinnig wichtigen Details interessiert. Mir zum Beispiel – und damit befinde ich mich in der überwiegenden Mehrheit – ist es völlig Wurst, ob da 4 oder 8 Kerne ihre Arbeit nicht tun, solange ich eine für meinen Gebrauch sinnvolle Performance habe. Und das schaffen sowohl ein Apfelhandy 4, als auch ein Note 3. Aus der Obst-Manie bin ich ausgestiegen, weil sie einfach weniger nutzerfreundlich ist. So zum Beispiel iTunes oder ein nicht wechselbarer Akku. Und mit Samsung habe ich beide Unsinnigen nicht.
    Mit welchem Apfel werden die Obst-Jünger eigentlich das Note Edge vergleichen? :-D

  •  Marc Bogen (6. Oktober 2014)

    Also auf Benchmarks gebe ich beim Handy nicht viel bis gar nichts. Mit welchen OS Versionen wurde getestet, wie wurden die Chips angesprochen usw. wäre mal interessant zu wissen. Aber davon ab, solange das Gerät das tut was es soll, in einer Geschwindigkeit die man in Ordnung findet, ist doch alles gut. Für mich ist Fakt, Apple hat das schönere Design. Samsung dagegen die deutlich modernere Technik. Apples “Innovationen” wie NFC lösen bei Samsung Besitzern lediglich ein müdes lächeln aus. Schnittstellen waren noch nie Apples Stärke geschweige denn überhaupt gewollt. Naja und beim Design … was soll ich sagen? Das S3, S4, S5 wo war da genau die weiter Entwickelung im Design?

    Aber für mich passt es mit Samsung gut. Gäbe es ein Apple mit Android wäre die Entscheidung vielleicht schwieriger … aber iOS? Nie wieder.

    Es ist und bleibt für mich eine Frage des Geschmacks. So unterschiedliche Systeme direkt miteinander zu vergleichen halte ich für wenig Sinnvoll.

  •  Alexander Trust (6. Oktober 2014)

    Das Note Edge ist kein Serienprodukt. Darüber haben wir berichtet und das hat Samsung bestätigt. Es wird in Korea angeboten in einer Kleinserie, und “evtl.” später noch anderswo. Also nichts, worauf man sich freuen könnte.

  •  Alexander Trust (6. Oktober 2014)

    Mit Android und iOS. Immer mit dem OS, das auf dem Smartphone zu finden ist. Man kann Geräte nicht mit Software (und das sind Benchmarks) testen, wenn diese Software nicht auf dem Gerät selbst läuft. Gut, grundsätzlich könnte man sie “emulieren”, aber das würde nicht die Leistung widerspiegeln.

    Apple hat absichtlich manche Dinge nicht genutzt. Man verzichtete bei Desktops auf Blu-ray und wendete sich digitalen Downloads zu. Die sind heute etabliert. Man verzichtete auf Flash und schließlich hat Adobe auch auf Android den Stecker für Mobile Flash gezogen.

    Steve Jobs war deutlich konsequenter als Tim Cook, aber ich schätze doch, dass Cook Einiges von Jobs gelernt hat und auch genügend Beispiele erleben konnte, in denen es sich lohnte, nicht mit dem Strom zu schwimmen.

    Die Kamera im iPhone ist ein gutes Beispiel dafür, dass es nicht die größte Zahl benötigt, um das beste Ergebnis zu liefern. Die Kameras des iPhone 6 und 6 Plus wurden erst vor kurzem trotz “nur” 8 MP wieder zu den besten bei Mobile Devices gekürt.

  •  Hiro Nakammura (6. Oktober 2014)

    Diesen Bericht hättest du dir sparen können Alexander, da es wohl kaum einen interessiert was ein Note 4 was bei uns in dieser Ausstattung nicht erhältlich sein wird zu leisten vermag. “Aber wie beim Note 3 ist der Unterschied zwischen dem Exynos- und Snapdragon-Modell nicht so groß” ??? Alles Vermutungen und falsche Fakten Schon mal in Erfahrung gebracht was der Snapdragon 805 mit Adreno 420-GPU im GFXBench leistet? Wohl kaum.. Selbst in der abgespeckten variante des S5 LTE-A mit 2,5 Ghz wird die Luft dünn für Apple, geschweige mit 2,7 Ghz beim Note 4.

  •  Alexander Trust (6. Oktober 2014)

    Ich mag Dir ungern vorwerfen, du wolltest nur einen Link unterbringen. Wenn Du den Screenshot mit Benchmark-Ergebnissen im Text ignorierst, kann ich dir nicht helfen. Der zeigt, dass der Unterschied beim Note 3 zwischen Exynos und Snpadragon 800 Modell nicht so groß war/ist.

    Es gibt bereits vorläufige Benchmark-Ergebnisse vom Motorola Droid Turbo, das auf den Snapdragon 805 und Adreno 420 setzt und ähnliche Specs hat wie das Note 4. Beim Alpha-Blending bietet das mehr Leistung, in den Benchmarks (Manhattan und T-Rex) ist es aber deutlich langsamer als das iPhone 6 Plus und iPhone 6. Beim “Offscreen”-Rendering derselben Benchmarks mit 1080p erreicht es “beinahe” die Leistung. Das steht aber auch so in diesem Artikel, dass Samsung sich keinen Gefallen damit tut, eine CPU zu verheizen, nur um auf dem Papier mehr Pixel stehen zu haben. Mit weniger Pixeln könnte man deutlich performantere Ergebnisse erzielen. Microsoft hat bei der Xbox One auch eingesehen, dass die Ressourcen vielleicht besser in flüssigerem Gameplay als in Kinect aufgehoben sind.

  •  lootz (6. Oktober 2014)

    Quark… 4k muss erstmal gerendert werden…dafür sind die aktuellen socs zu schwach… Es gibt selbst auf desktop pc kaum Karten die eine 4fache full HD Auflösung in spielen schnell genug berechnen können.. Dann kommt noch das ruckel touchwiZ von samsung ….

  •  Marc Bogen (6. Oktober 2014)

    Also mein Touchwiz hat weder auf dem S3 noch auf dem 4 geruckelt. Das ist absoluter Quatsch. Wer sich mit dem Note 4 beschäftigt wird sehen, dass die hohe dpi und die hohe Auflösung nicht wie von Alexander behauptet für das Papier sind, sondern für die VR Brille. Dort wird die Auflösung logischerweise halbiert. Damit das dann noch gut aussieht, die hohen Werte.

    Naja und ob ein doch ehr theoretischer Test das wirkliche Handling widerspiegelt wird man sehen. Nebenbei, Apples Arroganz Schnittstellen-Technologie zu ignorieren, ist sicherlich keine ehrenwerte Errungenschaft. Darauf steck ich mir jetzt erstmal 32 GB in die Karre ;-)

  •  Hiro Nakammura (6. Oktober 2014)

    Das mit der Xbox mag stimmen.Und ja da ist auch klar das mit mehr Pixel in Onscreen ein nachteil ist bei der Performance bei solcher Auflösung ,ich sehe es als Kompromiss.. ein FHD Display hätte aber auch gereicht.

    Ich hab deinen Bericht genau gelesen, “Wenn Du den Screenshot mit Benchmark-Ergebnissen im Text ignorierst” (ich habe es zur Kenntnis genommen gehabt)

    Und die Aussage ist aber trotz dem nicht richtig: “Aber wie beim Note 3 ist der Unterschied zwischen dem Exynos- und Snapdragon-Modell nicht so groß, dass er den Unterschied wettmacht”

    Mag beim Note 3 stimmen, aber nicht als Annahme das es Aktuell auch so ist wie du beim Günther Argumentiert hast.

  •  Hiro Nakammura (6. Oktober 2014)

    @Mark Ein S3 was nicht ruckelt? Meine Freundin und noch zwei freunde haben das S3..Das ding hängt nur noch seit dem letzten Update da die knapp 1gb Ram immer voll sind…

  •  Alexander Trust (6. Oktober 2014)

    Das ist nicht zwangsläufig arrogant. Microsoft hat bei der Xbox 360 auf HD DVD gesetzt, Sony bei der PS3 auf Blu-ray. Letztlich hat jetzt auch die Xbox One Blu-ray. Nintendo nutzt aus rein finanziellen Gründen weder bei der Wii noch bei der Wii U eines der Formate, weshalb die Konsolen günstiger sind und man keine Lizenzgebühren an die Rechteinhaber abgeben muss. Flash hat Akku gefressen. Dass Apple den Androiden geholfen hat Flash loszuwerden, dafür sollte man dankbar sein. Es kommt der Akkudauer zugute.

  •  Alexander Trust (6. Oktober 2014)

    Apropos 1 GB RAM. Apple nutzt immer nur noch 1 GB RAM und hat diese Probleme nicht. Bei älteren Modellen kastriert man Features (was die Nutzer derjenigen Devices natürlich nicht freut), aber bei Android ist halt alles erlaubt und nicht immer zum Vorteil der Nutzer.

  •  Marc Bogen (6. Oktober 2014)

    Gut dann mag das für deine Bekannten zutreffen. Ich hatte nie ein Problem, dass es ruckelt. Weder aktuell mit dem S4 noch bei dem S3. Das ich mit dem S3 bei Spielen mir damit das Hemd hätte bügeln können, ja. Aber ruckeln, nee.

    Worauf Apple zurecht stolz sein kann, ist das Design vom 6+. Als ich mir das heute bei nem Arbeitskollegen angesehen habe … sehr schick. Die Rückseite etwas sehr glatt und somit rutschig … aber schick. Das muss man neidlos an erkennen.

  •  Alexander Trust (6. Oktober 2014)

    Ach und wegen der VR Brille. Du argumentierst wie John Carmack auf der Oculus-Keynote letzten Monat. Das ist nur bei ihm mehr Wunschdenken. Also nicht er war der Stein des Anstoßes mit der VR-Technologie, denn Samsung hatte schon davor hochaufgelöste Displays. Es ist dem VR-Projekt hilfreich, ja.

  •  zelle (7. Oktober 2014)

    Apple hat mit dem iPhone 6 plus einen richtig guten Job gemacht habe seit über 1 Jahr ein Note 3 und jetzt habe ich mir das iPhone 6 plus geholt ,und ich habe mit sehr vielen Tabellen und Word Dokumenten zutun ,eins vorweg es macht mit dem Apfel mehr spaß zu arbeiten als mit Samsung (kommt auf die richtigen Apps drauf an).
    Und immer das leidige Thema Akku seit es Handy gibt habe ich eins, aber Akku getauscht habe ich genau einmal und das vor 15 Jahren bei Nokia.
    Beide Handys sind einfach Top beide haben ihre vor u. Nachteile, aber bei Sonnenschein gibt es nur Apple da kann sich Samsung verstecken .

  •  Alexander Trust (7. Oktober 2014)

    Das einzige Feature, um das ich die Note-Besitzer “beneide” ist die Stifteingabe. Aber ich habe am iPad mit dem Jot Touch mittlerweile einen Stift gefunden, der zumindest auf dem großen Display Spaß macht.

  •  lotusbacke (8. Oktober 2014)

    das Galaxy S5 LTE-A G901F wird bei GFXbench gelistet und liegt beim Open GL 3.0 und 2.0 1080P mit dem Iphone 6 Plus gleich auf

    der Adreno 420 leistet also was er verspricht

    in Sachen Tablet wird es da eher spannend ob Apple es nun packt den 6650 in einen A8x zu packen um dem Nvidia K1 endlich paroli zu bieten, mit dem A8 ist ja nicht wirklich die Benchmark-Krone für die GPU zu holen

  •  Alexander Trust (8. Oktober 2014)

    Nun, ähnliches würde wohl für das Note 4 gelten, wenn Samsung auf die Display-Auflösung verzichtet hätte.

    Der K1 hat eine gewisse Sonderstellung, weil der Grafikkartenhersteller hier sehr viel Liebe zum Detail eingebracht hat und von den Erfahrungen seiner Desktop-Grafikkarten profitiert. Ich habe ein Shield-Tablet und ein ChromeBook 13 von Acer, beide mit dem K1. Aber vor allem auf dem Shield-Tablet zeigt sich, dass es viel zu wenige Android-Apps gibt, die auf den SoC optimiert sind – leider. Und bei unoptimierten Apps bringt die CPU/GPU-Kombi leider so gar nichts.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>