News & Rumors: 14. October 2014,

iPhone und iPad Schuld an Abwertung von Finnlands Kreditwürdigkeit

iPhone 6
iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Der finnische Premierminister Alexander Stubb hat gegenüber CNBC abermals Apple und seinen Produkten die Schuld an der Abwertung der finnischen Kreditwürdigkeit durch die Rating-Agenture Standard & Poor gegeben.

Standard & Poor hat die Kreditwürdigkeit Finnlands wegen anhaltender Wirtschaftsschwäche von AAA auf AA+ reduziert. Laut Finnlands Premier ist Apple “Schuld” daran. Tatsächlich hat Alexander Stubb jedoch keine Vorwürfe in Richtung Cupertino formuliert, sondern indirekt sogar den Erfolg von Apples iPhone und iPad herausgestellt. Stubb spricht in der Rhetorik des Boxens gegenüber CNBC von zwei “Champions” aus Finnland, die zu Boden gegangen sind. Dies sei zum einen das Technologie-Unternehmen Nokia (das jetzt zu Microsoft gehört) und die Papierindustrie.

iPhone hat Nokia “getötet”

Nokia dominierte einst den Markt für Mobiltelefone, konnte aber nie auf den fahrenden Zug der Smartphones aufspringen. Als es zur Übernahme durch Microsoft kam, waren die Hoffnungen groß, doch der bislang durchwachsene Erfolg von Windows Phone sorgte dafür, dass Massen-Entlassungen bei Nokia angekündigt wurden. Laut Finnlands Premier ist der Erfolg des iPhones Schuld am Niedergang Nokias.

Das Apple-Tablet iPad hingegen hat den Siegeszug des elektronischen Papiers eingeleitet und dafür gesorgt, dass die finnische Papier-Industrie schon länger schwere Zeiten erlebt.

“A little bit paradoxically I guess one could say that the iPhone killed Nokia and the iPad killed the Finnish paper industry.”
Alexander Stubb

Nokias Niedergang hausgemacht

Während die Zusammenhänge in der Papierindustrie sicher komplexer sind, kann man zumindest bei Nokia sagen, dass der Niedergang hausgemacht ist. Zuerst verschlief Nokia das Smartphone-Business und den Wandel hin zu Touchscreen-Devices. 2011 übernahm dann Stephen Elop als Geschäftsführer das Ruder und traf eine schwerwiegende Entscheidung: Man verkündete, auf Windows Phone als Betriebssystem seiner Smartphones zu setzen, statt Android. Schon kurz darauf fielen die Verkaufszahlen um 40% und Nokia erwirtschaftete 92% weniger Profit.



iPhone und iPad Schuld an Abwertung von Finnlands Kreditwürdigkeit
4.08 (81.67%) 12 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






 3 Kommentar(e) bisher

  •  BangMaster (14. Oktober 2014)

    Microsoft hat Nokia mit seinem unterdurchschnittlichen OS gekillt !

  •  Jan (21. Oktober 2014)

    Die Einschätzung, dass Nokias Probleme in erster Linie hausgemacht sind, teile ich. Hier hat man seitens des Managements so gravierende Fehler gemacht, dass man eine ehemals namhafte Marke komplett geschwächt hat. Ich habe damals zu Zeiten des Nokia-Umzugs nicht unweit des Werks in Bochum gewohnt und die Stimmung im gesamten Ruhrgebiet war auf Boykott getrimmt. Selbst Freunde und Bekannte aus anderen Teilen Deutschlands wollten mit Nokia nichts mehr zu tun haben. Es ging ja vor allem auch um die Kommunikation des Unternehmens, die miserabel war und nur durch Arroganz glänzte. Die Entscheidung gegen Android war natürlich ein weiterer schwerwiegender Fehler, der zusätzlich auch Kunden aus anderen Ländern abgeschreckt hat.

  •  Alexander Trust (21. Oktober 2014)

    Wo Du Bochum erwähnst, das erinnert dann auch an den Mix aus GeneralMotors und Opel. ^^


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>