News & Rumors: 13. February 2015,

Facebook erlaubt Angabe von Hinterbliebenen

Facebook: Hinterbliebenen-Kontakt
Facebook: Hinterbliebenen-Kontakt

Was tun mit dem eigenen Facebook-Profil, wenn man stirbt? Der Anbieter des Social Networks hat nun eine Lösung eingeführt, die es erlaubt, einen Hinterbliebenen anzugeben.

Wer sich immer schon gefragt hat, was nach seinem Tod mit dem eigenen Facebook-Profil geschieht, der kann nun sein Social-Network-Profil quasi vererben. Facebook hat über eine neue Funktion informiert, mit der man einen “Legacy Contact” angeben kann, also einen Hinterbliebenen, der im Todesfall das eigene Profil verwalten kann.

Eingeschränkter Zugriff auf FB-Profil

Tatsächlich kann diese Person die eigenen Nachrichten nicht lesen. So werden Fremdgeher davor geschützt, dass ihre Liebsten nach dem Tod erfahren, wie viele Seitensprünge sie eigentlich gehabt haben. Die Personen können auf neue Freundes-Anfragen reagieren, die nach dem Tod eintreffen, sie können das Profil-Foto aktualisieren und einen Eintrag auf der Timeline veröffentlichen, der zuoberst für jeden dauerhaft sichtbar bleibt. Die Veröffentlichung erfolgt dabei nicht im Namen desjenigen, der verstorben ist.

Man kann dem oder der Hinterbliebenen erlauben, ein Archiv mit allen Fotos, Videos und Veröffentlichungen der Timeline herunterzuladen. Alternativ kann man Facebook anweisen, das eigene Profil nach dem Tod löschen zu lassen. Die Informationen können Nutzern in ihren Einstellungen einrichten. Darüber hinaus muss im Todesfall dann Facebook über ein Formular informiert werden.



Facebook erlaubt Angabe von Hinterbliebenen
3.36 (67.27%) 11 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>