News & Rumors: 31. March 2015,

Surface 3 Tablet mit Intel Atom x7 vorgestellt

Surface 3
Surface 3

Microsoft hat heute das neue Surface 3 Tablet vorgestellt, auf dem Windows 8.1 läuft und erstmals auf einen Intel Atom als Prozessor setzt, statt ARM-CPUs, die in den ersten beiden Generationen verbaut waren.

Das Surface 3 ist wohlgemerkt nicht das Surface 3 Pro. Vielmehr handelt es sich um ein etwas kleineres Modell mit 10,8 Zoll Display mit einer Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel im Seitenverhältnis von 3:2. Es nutzt den Intel Atom x7 und kommt ohne Lüfter aus, weshalb das Tablet dünner ausfällt als sein Pro-Pendant (8,7 mm). Das neue Surface 3 wird entsprechend nicht mehr mit Windows RT, sondern mit einer normalen Variante von Windows 8.1 ausgeliefert und kann auf Windows 10 aktualisiert werden.

Auch das Surface 3 verfügt über einen ausklappbaren Aufsteller, der in drei Positionen gebracht werden kann. Verstellbar, wie der Aufsteller des Surface 3 Pro ist er hingegen nicht. Das Tablet wiegt 622 Gramm.

Was vielen Nutzern zugute kommt: Das “kleine” Surface 3 unterstützt Microsofts optimierte Stifteingabe, die bei den vorherigen ARM-Modellen nicht Bestandteil war. Nutzer können Stifte in vier unterschiedlichen Farben erhalten: Silber, Schwarz, Blau und Rot. Anders als beim Surface 3 Pro muss man den Stift jedoch separat als Zubehör erwerben.

Kamera und LTE

Darüber hinaus bietet das Surface 3 eine Frontkamera mit 3,5 MP und eine rückseitige Kamera mit 8 MP. Letztere bietet zudem einen Autofokus, mit dem sich leichter Fotos schießen lassen. Beide können Video mit 1080p Auflösung aufzeichnen.

Es gibt neben dem Wi-Fi-Modell zusätzlich ein Surface 3 mit 4G LTE-Modul, das die Internet-Verbindung über Mobilfunknetze herstellt.

Akku und Speicher

Das Surface 3 soll laut Microsoft 10 Stunden lang mit einer Akkuladung auskommen, wenn man damit Videos abspielen will. Das 13-Watt-Netzteil wird per Micro USB angeschlossen. Grundsätzlich könne man sein normales Smartphone-Netzteil benutzen, was dann jedoch deutlich langsamer lädt.

Es wird ein Modell mit 64 GB Speicher und ein weiteres mit 128 GB Speicher geben. Letzteres erhält 4 GB RAM, ersteres 2 GB. Außerdem legt Microsoft dem Surface 3 ein einjähriges Abo für Office 365 bei, mit dem man Word, Excel, PowerPoint, Outlook und OneNote aus der Cloud nutzen kann und bekommt überdies 1 TB OneDrive-Speicher.

Weiterhin kann man über einen USB-3-Anschluss externes Zubehör anstöpseln oder einen externen Monitor über einen Mini-DisplayPort-Anschluss. Der Speicher ist über einen microSD-Kartenleser erweiterbar

Microsoft kündigte an, das Tablet zu einem Preis ab 599 Euro ($499) verkaufen zu wollen. Im Microsoft Store lässt es sich schon jetzt vorbestellen.



Surface 3 Tablet mit Intel Atom x7 vorgestellt
3.79 (75.83%) 24 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






 1 Kommentar(e) bisher

  •  buran63 (31. März 2015)

    @Macnotes schon der erste Versuch von Microsoft ging daneben, warum nochmal.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>