News & Rumors: 16. April 2015,

Apple A9: 30% der Produktion durch TSMC

Apple A8
Apple A8

Apple hat dem Vernehmen nach 30 Prozent der Produktion seines kommenden A9-Prozessors für die nächste iPhone-Generation an Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC) delegiert. Die enttäuschende Ausbeute von GlobalFoundries einerseits, und Samsungs Fokus auf das Galaxy S6 sollen zu der Entscheidung geführt haben.

Erneut ist es Ming-Chi Kuo von KGI Securities, der Investoren über eine äußerst kurzfristige Entscheidung Apples informiert. So soll der iPhone-Hersteller aus Cupertino sich kurzfristig dazu entschieden haben, 30 Prozent der Produktionsmenge für sein Apple A9 SoC an TSMC zu vergeben.

GlobalFoundries nicht zufriedenstellend

In erster Linie sei dieser Schritt damit zu erklären, so Kuo, dass einer der Produktionspartner Apples, GlobalFoundries, eine erschreckend niedrige Ertragsrate aufweist. Lediglich 30 Prozent der angefertigten SoC sollen “serienreif” sein. Für eine reibungslose Massenproduktion seien jedoch 50 Prozent und mehr Ertragsrate notwendig.

Samsungs auf S6 fokussiert

Dazu kommt, dass Samsung – ebenfalls Partner für die A9-Produktion – jüngst eine höhere Nachfrage nach dem eigenen Galaxy S6 Android-Smartphone erfahren hat und deshalb die eigenen 14nm Chip-Produktion auf das eigene Produkt hin ausrichtet.

Letztlich soll Apple darüber hinaus sowohl mit der Ertragsrate als auch der Leistung von TSMCs konkurrierendem 16nm FinFET Turbo Design mehr als zufrieden gewesen sein.



Apple A9: 30% der Produktion durch TSMC
4.71 (94.29%) 7 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>