News & Rumors: 8. June 2015,

Apple vor Milliardeninvestition in Netzwerk-Infrastruktur

Rechenzentrum
Rechenzentrum, Foto: Alexander Trust

Apple will offenbar die Infrastruktur für seine Datenzentren ausbauen und plant dazu Investitionen in Milliardenhöhe. Als Partner sind Cumulus Networks und Quanta genannt.

Konkrete Details über Apples Pläne sind nicht bekannt. Aber der iPhone-Hersteller möchte offenbar seine Datenzentren in den USA (vielleicht auch anderswo) ausbauen, um Hochgeschwindigkeitsverbindungen für seine Inhaltsangebote einzurichten. Dabei sollen die Datenzentren untereinander besser verbunden werden und auch mit den entsprechenden Internet-Knoten. Apple möchte dabei eigene Hardware entwickeln, die die Kapazität der Fiberglas-Optik erweitert, sodass man am Ende auf hunderte Gigabit pro Sekunde an Datentransferkapazität kommt.

Der Bericht von Bloomberg nennt Cumulus Networks als Partner für die Softwareseite und Quanta als Partner für die Hardwarefertigung. Seine bisherigen Partner in Sachen Infrastruktur will Apple aber nicht verlieren, sondern ihnen mit der Entwicklung neuer Technologien unter die Arme greifen, um die vorhandenen Kapazitäten auszubauen.

Erst im Februar wurden Pläne publik, denen zufolge Apple Datenzentren in Dänemark und Irland auf- und ausbauen möchte. Außerdem soll ein neues Datenzentrum in Arizona entstehen, dort wo zuvor ein Produktionsstandort von GT Advanced aufgebaut worden war, mit dem Apple in Punkto Saphirglas kooperieren wollte. In beiden Fällen handelt es sich ebenfalls um Invetitionen in Milliardenhöhe.



Apple vor Milliardeninvestition in Netzwerk-Infrastruktur
4.12 (82.35%) 17 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>