News & Rumors: 12. November 2015,

Firefox für iPhone und iPad veröffentlicht

Firefox
Firefox

Mozilla hat Firefox für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht. Allerdings nutzt der Browser die WebKit-Engine zur Darstellung von Inhalten.

Mit der eigenen Gecko Engine durfte Firefox im App Store nicht veröffentlicht werden, weil das gegen Apples Bedingungen verstoßen hätte. Nun hat Mozilla den Firefox jedoch mit der WebKit Engine ausgestattet und ihn für iOS verfügbar gemacht. Sie wird auch von Googles Chrome und Apples Safari sowohl am Desktop als auch mobil genutzt und ist damit führend in Punkto Verbreitung.

Wer Firefox am Mac oder unter Windows nutzt, kann über einen Firefox-Account die Lesezeichen mit dem iOS-Browser synchronisieren und Browser-Tabs auf allen Geräten öffnen. Die Universal-App ist gratis, benötigt jedoch iOS 8.2 oder neuer. Mozilla gibt an, dass Firefox für die Nutzung mit dem iPad Pro optimiert sei.

[inline-iTunes id=”989804926″]



Firefox für iPhone und iPad veröffentlicht
3.6 (72%) 5 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






 2 Kommentar(e) bisher

  •  Stefan (12. November 2015)

    Das ist nicht ganz richtig. Chrome verwendet seit knapp 2 Jahren eine andere Engine namens Blink.

  •  Alexander Trust (12. November 2015)

    @Stefan: Blink basiert auf WebKit. Aber danke für das Erbsenzählen. ;)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>