News & Rumors: 30. August 2016,

Immer auf die Kleinen: Microsoft macht MacBook Air in Werbespot schlecht

Microsoft Surface Pro 4
Microsoft Surface Pro 4

Microsoft hat es schon wieder getan: Die Redmonder haben einen Werbespot veröffentlicht, der erklären soll, warum das eigene Produkt toll ist, auf Kosten eines anderen. Irgendwie hat sich das Unternehmen auf Apple-Produkte eingeschossen und so kommt es, dass im neuesten Spot das MacBook Air als Sündenbock herhalten muss.

Zwei Personen zeigen Vorzüge

Der neue Werbespot heißt “Surface Pro 4 is the one for me”. Darin spielen ein Mann und eine Frau mit. Der Mann sitzt am Keyboard und sorgt für die musikalische Untermalung. Außerdem ist er der Erzähler, der die Botschaft des Werbespots vermitteln soll. Es beginnt damit, dass das Surface Pro 4 mit einer abnehmbaren Tastatur kommt.

Außerdem kann man mithilfe eines Stylus auf dem Bildschirm zeichnen und schreiben, wenn man das möchte. Auf dem MacBook Air ist das nicht möglich. Deshalb ist es “nutzlos, wie eine Mütze für die Katze”. Natürlich fehlt dem MacBook Air ein Touchscreen. Die Frau hält das nicht davon ab, auf dem Bildschirm herumzuwischen, ohne dass etwas passiert, natürlich.

Microsoft hat sich schon öfter mal in Form eines Werbespots mit Apple-Produkten auseinander gesetzt. Aber auch außerhalb der Werbung werden Apple-Produkte immer wieder heruntergespielt.



Immer auf die Kleinen: Microsoft macht MacBook Air in Werbespot schlecht
3.67 (73.33%) 9 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>