News & Rumors: 13. January 2017,

Online Marketing: Was ist das und wofür ist es gut?

man-1718099_1920

Es gibt viele Buzz-Words, mit denen man im Internet konfrontiert wird. Sie klingen eindrucksvoll, aber was steckt eigentlich dahinter? Heute werfen wir einen Blick hinter das Online Marketing.

Die Kunst der Platzierung

Marketing ist der Ausdruck dafür, etwas zu platzieren. Das bedeutet, dass ein Produkt oder eine Dienstleistung so bekannt gemacht wird, dass der Konsument darauf aufmerksam wird und feststellt, dass er eine Verwendung dafür haben könnte. Das ist im Grunde genommen auch, was hinter Online Marketing steckt, nur dass es in dem Fall um Webseiten geht.

Eine Webseite, die bereits online ist, hat diverse Besucherquellen. In den meisten Fällen kommen die Nutzer von Suchmaschinen, anderen Webseiten oder sozialen Netzwerken. Das Online Marketing will vor allem die Sichtbarkeit in Suchmaschinen und sozialen Netzwerken erhöhen, wofür es verschiedene Möglichkeiten gibt. Der Bereich des Online Marketings ist gerade für Unternehmen sehr wichtig, aber auch gleichzeitig ziemlich kompliziert, weshalb gerne externe Dienstleister beauftragt werden. Denn in vielen Fällen gilt eine einfache Gleichung: Mehr Besucher entspricht einem höheren Umsatz – wer einen Online-Shop hat, weiß, dass die Besucher die Waren kaufen.

Wo fängt man an?

In den letzten Jahren haben die sozialen Netzwerke an Bedeutung gewonnen, was Online Marketing angeht. Allen voran ist Facebook zu nennen. Das gilt übrigens auch dann, wenn die Webseite bereits etabliert ist, denn Nutzer sehen im Internetauftritt eher eine „Behörde“, bei der man an den Verantwortlichen ohnehin nicht dran kommt. In sozialen Netzwerken hingegen sind potenzielle Kunden gewohnt, dass sie bei Fragen eine Antwort bekommen.

Darüber hinaus ist die Suchmaschinenoptimierung ein wichtiges Feld, wobei es hier On- und Off-Site-Maßnahmen gibt. On-Site-Maßnahmen bezeichnen alles, was man selbst auf der Webseite umsetzen kann, um den Algorithmen von Google & Co. zu gefallen. Off-Site-Maßnahmen sind im Gegenzug Möglichkeiten, die ohne Modifikation der eigenen Webseite umzusetzen sind. Es gibt hierbei einige Möglichkeiten, unter anderem das Schalten von Werbung, etwa mit Adsense. Welche Maßnahmen im Einzelnen sinnvoll erscheinen, hängt dabei entscheidend davon ab, wen man erreichen möchte.



Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert