News & Rumors: 14. January 2017,

iTunes-Gutscheinkarten: Apple warnt vor Betrug

itunes_giftcard-5b846e353fe492d6

Einer neuen Betrugsmasche zufolge werden in den USA und anderen Ländern Menschen am Telefon aufgefordert, Schulden beim Staat mit Gutscheinkarten von iTunes zu bezahlen. Apple hat nun ganz offiziell vor diesem Betrug gewarnt.

Einem Bericht von heise online zufolge warnt Apple auf der offiziellen Supportseite vor einer neuen Betrugsaktion, die sowohl in den USA als auch anderen Ländern derzeit verstärkt auftritt. Demnach geben sich Leute am Telefon als mit Befugnissen ausgestattete aus, um Steuern, Arzt- und Versorgerrechnungen einzutreiben. Die Opfer sollen aber kein Geld überweisen, sondern die aufgetretenen Schulden „ganz einfach“ mit Gutscheinkarten von iTunes begleichen.

Falls die angerufenen Personen dem nicht zustimmen, drohen die Betrüger mit hohen Geldstrafen, Stromabschaltungen, Polizeibesuchen oder gleich mit dem Gefängnis. Derart unter Druck geraten geben anscheinend Menschen auf und bezahlen die vermeintlichen Schulden. Die Betrüger geben dabei spezifische Anweisungen. An die Opfer, welche zum nächsten Supermarkt gehen sollen, um dort die besagten Gutscheinkarten zu kaufen. Anschließend soll der Gutscheincode telefonisch an die Betrüger übermittelt werden.

Apple: Gutscheinkarten kein Zahlungsmittel

„Geben Sie die Codes an niemanden, den Sie nicht kennen“, weist Apple die Nutzer auf der Supportseite hin. Gutscheinkarten von iTunes sind lediglich für den Kauf von Gütern und Diensten im iTunes Store, dem App Store, dem iBooks Store sowie Mitgliedschaften bei Apple Music gedacht – um ein normales Zahlungsmittel handelt es sich nicht.

Quelle: heise online



iTunes-Gutscheinkarten: Apple warnt vor Betrug
3.95 (79%) 20 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>