Empire: 20. March 2017,

Website as a Service: Der Reiz einer gemanagten Webseite

e-commerce-1738156

Jeder will ins Internet. Man möchte gefunden werden, seine Dienste anbieten und Nutzer sollen wissen, was sie erwartet. Das ist mit einem guten Stück Arbeit verbunden oder ziemlich teuer. Oder nicht? Es gibt seit einigen Jahren einen neuen Trend – Webseiten als Dienstleistung. Er erfreut sich großer Beliebtheit und wir verraten euch warum.

Nur mit Inhalten bestücken

Normalerweise ist eine Webseite ziemlich komplex. Sie braucht ein Design und Inhalte. Sinnvollerweise nutzt man heutzutage ein CMS wie WordPress, Drupal, Joomla oder andere, um schnell auf den technischen Fortschritt reagieren zu können. Die Zeiten von einzelnen HTML-Seiten sind vorbei – denn diese sind umständlich zu warten und wenn das Angebot hinreichend groß ist und etwas am Design geändert werden muss, ist das mit zu viel Arbeit verbunden.

Apropos Arbeit: Die gibt es auch mit einem CMS, wenngleich sie anders aussieht. Ein CMS will gepflegt werden, Updates einspielen, Plugins aktuell halten und auch hier müssen die Inhalte aktuell gehalten werden. Dazu hat manch einer nicht die Zeit und nicht die Erfahrung, weshalb externe Dienstleister beauftragt werden. Aber genau hier kommen gemanagte Webseiten ins Spiel.

Alles selber machen – in Minuten

Die Idee an sich ist nicht neu. Website-Baukästen gibt gab es schon zu Geocities besten Zeiten und daher haben sie auch ihren zweifelhaften Ruf. Mittlerweile ist die Technologie aber gereift. Anbieter wie SITE123 etablieren sich immer besser und spielen Ihre Vorzüge aus. Sie bieten alles aus einer Hand: Hosting, Entwicklung und eine einfache Möglichkeit, die Inhalte zu aktualisieren. Mit wenigen Klicks ist das Design erstellt und die ersten Texte sind online. Auch das Einbinden von Bildern und anderen Medien ist kein Problem.

Wie bei einem CMS wird der Inhalt getrennt vom Design gespeichert. Das bedeutet, dass bei einem gewünschten neuen Design die Arbeit nicht von vorne beginnt. Derartige Anbieter fungieren nicht selten auch als Hoster und bieten sogar kostenlose Pakete an, mit denen man sich einen Überblick über die Möglichkeiten verschaffen kann.

Vorteile liegen auf der Hand

Die Vorteile einer gemanagten Webseite sind eindeutig: Man selbst hat keine Arbeit damit, sie ist binnen Minuten online und technisch für alle Eventualitäten gerüstet – sei es SEO oder mobile Geräte. Zudem wird die Weiterentwicklung vom Anbieter übernommen. Der Aufwand ist also überschaubar und vor allem sehr leicht kalkulierbar.



Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert