Update via iTunes: iOS 10.3 für iPhone 5 nicht auf direktem Weg erhältlich

Apple lässt iPhone 5-Besitzer nicht drahtlos auf iOS 10.3 aktualisieren. Das letzte Update, das die alten Telefone erhalten, muss über iTunes eingespielt werden.

Wer noch ein iPhone 5 besitzt, kann den einfachen Weg zu iOS 10.3 nicht gehen: Apple hat die Verbreitung des Updates bereits kurz nach dessen Erscheinen gestoppt. Doch es ist möglich die Aktualisierung durchzuführen, über iTunes wird das Update weiter angeboten. Wer aktualisieren möchte, und das ist mit Blick auf die neuen Features und die in iOS 10.3 zahlreich behobenen Sicherheitslücken mehr als empfehlenswert, muss Apples Multimediaplayer für den Desktop bemühen.

iTunes (iPad, MacBook, iPhone) - Apple

iTunes (iPad, MacBook, iPhone) – Apple

Hier kann dann auch gleich ein verschlüsseltes Backup gemacht werden, denn iOS 10.3 stellt die i-Devices auf das neue Dateisystem APFS um, eine aktuelle Sicherung ist in diesem Fall eine sinnvolle Maßnahme, auch wenn bislang keine Fälle von Problemen bei der automatischen Konvertierung bekannt sind.

Letztes großes Update für 32-Bit-Geräte

Das iPhone 5 ist nicht das einzige Apple-Gerät, dem das Update am Gerät verwehrt bleibt: Auch das iPhone 5c und das iPad 4 müssen via iTunes aktualisiert werden. Diese Geräte verfügen alle samt nicht über einen 64-Bit-Prozessor und dürften das Update auf iOS 11 nicht mehr erhalten. Unter diesem Betriebssystem dürften überdies nur noch Apps im App Store zugelassen werden, die für 64-Bit-Prozessoren optimiert sind. Apple hatte die Warnungen, die beim Ausführen alter Apps auftauchen, bereits in den Betas von iOS 10.3 im Ton verschärft.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen

Geschrieben von Jonny Random
Geschrieben am 30.03.2017
Zuletzt aktualisiert am 30.03.2017
Zurück zum Archiv
Was sagst Du dazu? Kommentieren!