iPhone 8 könnte von Apples Corning-Deal profitieren

usa-fond-tim-cook
Bild: heise online

Mit dem Investment in den Gorilla Glass-Hersteller Corning sind seitens Apple womöglich noch einige Hintergedanken verbunden. So wird über einen möglichen Zusammenhang zu drahtlosem Laden und  AR-Funktionalitäten im iPhone 8 spekuliert.

Apple legte in den USA unlängst ein Investitionsprogramm auf, das dabei helfen soll neue Jobs in den Staaten zu schaffen, nachzulesen bei MacNotes. Als ersten Kandidaten für die Fördermilliarde erwählte Cupertino dann Corning, den Fabrikanten des bekannten Gorilla Glass, das bei vielen Smartphones zum Einsatz kommt und besonders bruchfest ist.

Gorilla Glass 5

Gorilla Glass 5, Bild: Corning

Wie nun in US-Medienberichten angedeutet wird, hat Apple aber womöglich nicht nur einen langjährigen Kooperationspartner enger an sich binden wollen.

Glas für drahtloses Laden

Apple und Corning arbeiten bereits seit über zehn Jahren zusammen und das soll auch so bleiben. Doch überdies könnte die strategische Partnerschaft für Apple bald noch wichtiger werden, wie Oppenheimer Analyst Andrew Uerkwitz im Gespräch mit CNBC annimmt.

“Metal can interfere with wireless charging technology,” he told CNBC. “That means you need glass on the back of the phone, but glass that won’t break. Or you need to use ceramics.”

So dürfte Metall auf der iPhone 8-Rückseite störend sein, falls Apple die erwartete Funktion des drahtlosen Ladens bringen möchte. Prädestiniert wären hier bruchsicheres und kratzfestes Glas oder Keramik, an dem Corning auch entwickelt. Nicht auszuschließen ist zudem, dass Apple sich mit der 200 Millionen Dollar-Finanzspritze so manches Exklusivrecht auf neue Displaymaterialien sichern kann.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen

Geschrieben von Jonny Random
Geschrieben am 15.05.2017
Zuletzt aktualisiert am 15.05.2017
Zurück zum Archiv
Was sagst Du dazu? Kommentieren!