News & Rumors: 7. September 2017,

Apple Music: Apple hat Warner Music rumgekriegt

Logo von Apple Music
Logo von Apple Music

Seitdem Apple Music gestartet ist, sind mittlerweile über zwei Jahre vergangen und das bedeutet für Apple vor allem eines: Die Verträge mit den Plattenfirmen sind fällig für eine Verlängerung und so kommt es, dass Apple und die Labels am grünen Tisch sitzen. Zuletzt mit der Warner Music Group und das sogar erfolgreich.

Weniger ist mehr

Wie aus einem Bericht von Bloomberg hervorgeht, hat Apple erfolgreich die Verhandlungen mit der Warner Music Group abgeschlossen. Es ging dabei um die Lizenzgebühren, die Apple für Apple Music an die Labels abdrückt und die sollten primär gesenkt werden. Das hat Spotify bereits hinter sich, was Apple eine angenehme Verhandlungsgrundlage einbrachte.

Apple hat von Anfang an mehr an die Plattenfirmen gezahlt als die anderen Streaming-Dienste. Es sollen seit 2015 58% der Einnahmen gewesen sein, während Spotify nur 52% zahlte. Nun liefen die Verträge aus und so traf man sich zu Verhandlungen.

Neben Warner soll auch der Deal mit Sony Music Entertainment so gut wie eingefädelt sein. Mit Universal Music hingegen laufen die Verhandlungen noch. Warner Music vertritt einige bekannte Künstler wie die Red Hot Chili Peppers, Ed Sheeran oder Bruno Mars.



Apple Music: Apple hat Warner Music rumgekriegt
3.83 (76.52%) 23 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>