News & Rumors: 20. October 2017,

Radioverband: Apple deaktivert “vorsätzlich” Radio-Chip im iPhone 8

iPhone 8 und iPhone 8 Plus, Bild: Apple
iPhone 8 und iPhone 8 Plus, Bild: Apple

Obwohl laut Apple weder FM-Chip noch eine Antenne in iPhone 7 und iPhone 8 stecken, fordert die große National Association of Broadcasters den Konzern weiterhin zur Aktivierung von UKW-Radio auf – Apple habe diese Funktion absichtlich deaktiviert.

Die Debatte um fehlende UKW-Unterstützung im iPhone findet kein Ende: Der große Branchenverband National Association of Broadcasters (NAB) wirft Apple nun vor, diese Funktion “vorsätzlich” zu deaktivieren. Der Hersteller habe sich dazu entschieden, nur die WLAN- und Bluetooth-Funktionalität des verwendeten Broadcom-Chipsatzes zu verwenden, nicht jedoch das integrierte FM-Radio: Apple setze auch im iPhone 8 noch auf einen Broadcom-Chip aus der 4357-Reihe, der nach Angabe des Chipfertigers FM-fähig ist, behauptet der Verband unter Verweis auf verschiedene Analysen der im iPhone steckenden Chips.

Apple: Es gibt keine Radio-Chips im neuen iPhone

Apple hatte Ende September erst betont, iPhone 8 und iPhone 7 würden weder einen FM-Chip noch eine Antenne besitzen. Entsprechend sei es technisch unmöglich, UKW-Empfang zu aktivieren. Man unterstützte auf dem iPhone aber das US-Alarmsystem Amber und Nutzer können vom Lockscreen aus einen Notruf tätigen, so der Konzern weiter.

Gerade wenn Mobilfunknetze im Katastrophenfall versagen, sei der Radioempfang essentiell, argumentiert der Verband und merkt an, allein im Heimatort von Apple-Chef Tim Cook hätten seit 1969 zehn Hurrikane gewütet.

Quelle: nab.org



Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>