News & Rumors: 1. November 2017,

Apple ID: Nun sind auch iCloud-Adressen als ID möglich

iCloud – Screenshot iCloud.com

So ziemlich jeder Besitzer eines iPhone, iPad oder Mac hat eine Apple ID. Bei der Registrierung wird nach der E-Mail-Adresse gefragt und die ist fortan der „Benutzername“ für die iCloud. Nun erlaubt Apple auch die Verwendung der iCloud-E-Mail-Adresse als Nutzername, wenn man das möchte. Allerdings nicht ohne Nebenwirkungen.

Keine externe Adresse mehr nötig?

Manch einer kennt das Problem: Die E-Mail-Adresse, die seinerzeit bei der Registrierung der Apple ID angegeben wurde, ist längst nicht mehr existent und das fällt erst dann auf, wenn mal etwas mit der Apple ID ist, z.B. mit dem Passwort. Da scheint es doch naheliegend zu sein, einfach die E-Mail-Adresse zu verwenden, die man ohnehin von Apple bekommen hat. Aber das ging bislang nicht.

Jedoch hat Apple das nun geändert: Ab sofort lässt sich auch die @icloud.com, @me.com oder sogar die alte @mac.com-Adresse verwenden, wie ein Leser Mac Rumors mitteilte, der davon betroffen war. In einem Support-Dokument, das Apple gestern aktualisiert hat, steht, wie das geht.

Wer nun mit dem Gedanken spielt, seine iCloud-E-Mail-Adresse als primäre Apple-ID-Adresse zu verwenden, der sei jedoch gewarnt: Momentan gibt es keine Möglichkeit, diesen Schritt rückgängig zu machen – man sollte also tunlichst zusehen, stets Zugriff auf die E-Mail-Adresse zu haben.



Apple ID: Nun sind auch iCloud-Adressen als ID möglich
4.04 (80.83%) 24 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.




Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>