News & Rumors: 27. November 2017,

iPhone X: Foxconn und Zulieferer haben Produktionsprobleme gelöst

iPhone X, Bild: Apple
iPhone X, Bild: Apple

Eine spätere Markteinführung, dennoch lange Wartezeiten und die werden sich bis 2018 auch nicht legen. Das ist, was Analysten dem iPhone X vorhersagten – und immerhin zwei der drei Prognosen sind auch eingetreten. Nur die Wartezeiten bis 2018 nicht. Und das liegt an einer Produktion, die nun wie erwartet läuft. Sagt ein Analyst.

Foxconn und Zulieferer im Plan

Es ist immer dasselbe: Irgendwas am neuen iPhone hält den ganzen Verkehr auf. Wie Ming-Chi Kuo von KGI Securities zu berichten weiß (MacRumors hat den Bericht dazu), sei das in diesem Jahr der Projektor für die Face ID und die Antenne für LTE gewesen. Aber beide Zulieferer konnten ihre Probleme nun lösen und auch Foxconn ist komplett im Soll – das Ergebnis: Akzeptable Wartezeiten für das iPhone X.

So und ausdrücklich nicht anders will Kuo die Entwicklungen interpretiert wissen. Denn die Alternative, die seiner Meinung nach überhaupt nicht zutrifft, sei, dass die Nutzer keine Lust mehr auf das iPhone X hätten. Aber das sei nicht der Fall. Er hebt seine Verkaufsprognose für das laufende Quartal deshalb um 10 bis 20% an. Das ginge aber zu Lasten des ersten Quartals 2018, wo er die meisten Verkäufe gesehen hat.

Das iPhone X kam über einen Monat nach dem iPhone 8 auf den Markt – das war seitens Apples beabsichtigt. Man brauchte noch etwas Zeit. Wofür, ließ Apple-Chef Tim Cook allerdings offen.



iPhone X: Foxconn und Zulieferer haben Produktionsprobleme gelöst
3.5 (70%) 4 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.




Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>