Empire: 5. January 2018,

TOP 5 PDF Manager: Wie gut ist PDFelement Professional?

pdfelement-screenshot

Der papierlose Arbeitsplatz verbreitet sich schnell – was für viele Branchen heute schon Realität ist, rückt für andere in greifbare Nähe. Im Zentrum: Das PDF. Wer das Dateiformat nur lesen möchte, kommt mit den Hausmitteln von macOS und Windows zurecht, alle anderen setzen auf spezielle PDF-Manager.

Was sind PDFs und was kann ein PDF-Manager?

Als das PDF 1993 von Adobe erschaffen wurde, gab es noch keine entsprechenden Programme zum Lesen und Bearbeiten des neuen Formats. Der Hersteller schuf aus diesem Grund den Acrobat Reader DC, welcher noch heute als Referenz gilt und mit einem beachtlichen Funktionsumfang trumpfen kann. Ein großer Nachteil ist hier der Preis: Wer das Programm nutzen möchte, muss monatlich rund 30€ bezahlen. Für viele Anwender ist das Tool völlig überdimensioniert; wir stellen hier fünf günstigere Alternativen vor.

soda PDF

Soda PDF setzt wie der bekannte Konkurrent auf ein Abo-Modell. Mit 20€ ist die Software nicht ganz so teuer, bietet jedoch umfassende Bearbeitungsfunktionen, eine voll ausgestattete Web-App sowie eine Integration verschiedener Clouddienste. Der Export als ePUB sowie die Optimierung des Formats für iOS und Android fehlen.

Corel PDF Fusion

Für begrenzte Budgets stellt Corel PDF Fusion eine echte Alternative dar: Auch wenn das Interface mitunter etwas unübersichtlich wirkt, erledigt das Programm alle im Alltag anfallenden Standardaufgaben. Für 50€ bekommt man hier einen PDF-Manager, der alle Basisfunktionen erfüllt.

PDF Architect

Der PDF Architect unterscheidet sich von der Konkurrenz durch seine modulare Preisstruktur: Der Käufer zahlt nur für die Funktionen, die er tatsächlich nutzt. So kostet das ‚Bearbeiten‘-Modul für das Anpassen von Texten oder Verschieben von Seiten 30€, das Modul zum Konvertieren von PDFs in andere Formate 20€. Praktisch ist dies für alle, die routinemäßig bestimmte Aufgaben erledigen müssen und den vollen Funktionsumfang anderer Programme nicht ausnutzen.

Foxit PhantomPDF

Das Interface von PhantomPDF aus dem Hause Foxit ähnelt ein wenig dem von Microsoft Office Word: Funktionen sind verschachtelt, was mitunter zu Überforderung führen kann. Trotzdem bietet die Software für einen Preis von rund 136€ eine umfangreiche Auswahl an Funktionen, die im Alltag viele Aufgaben abdecken.

PDFelement Professional

PDFelement Professional von Wondershare befindet sich im mittleren Preissegment. Die Software eignet sich damit gut für alle, die sich nicht per Abo von einem Hersteller abhängig machen wollen, dabei allerdings nicht auf professionelle Features verzichten können. Das für 99€ erhältliche Programm kommt mit allem, was ein Nutzer von einem spezialisierten PDF-Manager erwarten könnte: Eine OCR-Funktion zum konvertieren gescannter Seiten in Text ist ebenso an Bord wie Sicherheitsfunktionen zum Verschlüsseln oder Schwärzen von Dokumenten. Standardfeatures wie das einfache Kommentieren oder Hervorheben von Passagen durch Marker fehlen natürlich nicht. Ein weiterer Vorteil sind jährlich erscheinende Updates sowie der kostenlose Kundenservice.

Wenn ihr das Tool herunterladen wollt, könnt ihr es auf Windows hier tun. Mac Nutzer bekommen hier den besten Preis und Download.



TOP 5 PDF Manager: Wie gut ist PDFelement Professional?
4.25 (85%) 16 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert