Lohnt nicht: Panic beendet Entwicklung von Transmit für iOS ein

Transmit für iOS
Transmit für iOS

Panic, die Entwickler hinter Apps wie Transmit, Coda und Prompt, haben angekündigt, dass Transmit für iOS alsbald dem Rotstift zum Opfer fallen wird. Die Gründe sind schnell erklärt: Es verkaufte sich nicht gut genug. Aber vielleicht wird die Entscheidung (später) noch einmal überdacht.

Keine Panic: Transmit für Mac bleibt

Panic hat auf seiner Webseite angekündigt, dass Transmit für iOS demnächst aus dem App Store genommen werden wird. Die Entwicklung rentiere sich einfach nicht und deshalb sei man zu dieser Entscheidung gekommen. Als Entgegenkommen für alle, die innerhalb der letzten 60 Tage die App gekauft haben, will Panic das Geld zurückzahlen. Da das jedoch Apple nicht vorsieht, müssen sich die Betroffenen direkt an die Entwickler wenden.

Die Begründung von Panic ist, dass Transmit für iOS im letzten Jahr nur 35.000 Dollar umgesetzt hat und sei sogar für einen Teilzeitentwickler zu wenig. Erschwerend hinzu kam die Files-App, mit der sich nun allerlei Dinge lösen lassen, die vormals in iOS noch nicht möglich waren – und dass Pro-Nutzer iOS noch nicht für sich entdeckt haben. Transmit auf dem Mac sowie alle anderen Apps bleiben jedoch bestehen, da dort die Umsätze besser passen.

Panic evaluiert nach eigenen Angaben auch weiterhin den Markt und will nicht ausschließen, dass der FTP-Client irgendwann wieder zu altem Glanz auf iOS findet.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.