News & Rumors: 4. February 2018,

Sonos CEO über den HomePod und den Kampf gegen Apple

sonos

Die bekannte und etablierte Home-Speaker Marke Sonos bekommt in diesen Tagen einen neuen Konkurrenten und Mitbewerber im Lautsprecher Business: Apple. Und wo Apple ist, da blickt die Welt hin. Der CEO von Sonos sieht den Konkurrenzkampf mit Apple jedoch als eine Auszeichnung für sein Unternehmen an.

Als Sonos angefangen hat Lautsprecher zu bauen, hätten viele gemeint, dass man ohnehin niemals gegen Sony oder Bose ankommen würde. Das hat der Chef von Sonos, Patrick Spence in einem Podcast mit ReCode unlängst erzählt. Und jetzt? Jetzt sehen in Sonos viele den absoluten High-End Home Speaker. Man konkurriert nicht mehr zwingend gegen Sony und Bose, sondern mittlerweile gegen Apple, Google und Amazon.

HomePod in Schwarz, Bild: Apple

HomePod in Schwarz, Bild: Apple

Sonos’ großer Vorteil

Laut Spence habe Sonos den entscheidenden Vorteil, dass man alle Musik Streaming Dienste darüber verwenden kann. Alles ist direkt integriert und der Nutzer hat damit die Wahl. Das ist beim HomePod bekanntlich anders. Auch auf dem Echo von Amazon oder Google Home funktionieren nicht alle Dienste, allen voran kein Apple Music. Schon innerhalb von Familien gebe es die Nachfrage nach verschiedenen Streaming-Diensten. Die Eltern könnten einen anderen als ihre Kinder verwenden. Ein Home Speaker müsse alles abspielen können, nicht nur eine Quelle. Es sei eben kein so persönliches Gerät wie ein Smartphone.

Bei den intelligenten Assistenten für zuhause sieht Spence weniger einen Kampf um die Vormachtstellung. Es werde künftig viele verschiedene Dienste geben, ähnlich wie dies jetzt bei den Musik Streaming Diensten der Fall sei.



Sonos CEO über den HomePod und den Kampf gegen Apple
4.25 (85%) 16 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>