News & Rumors: 12. February 2018,

MacBook nun auf Platz vier bei den weltweiten Notebook-Verkäufen

MacBook Pro mit macOS High Sierra, Bild: Apple
MacBook Pro mit macOS High Sierra, Bild: Apple

Apple konnte einen weiteren Platz zur Spitze des Notebook-Marktes aufschließen. Zuletzt verkaufte sich das MacBook häufiger als Notebooks von ASUS, wobei der Wettbewerber allerdings auch ein wenig mitgeholfen hat. Für dieses Jahr prognostizieren Marktforscher zweistellige Marktanteile.

Apples MacBook hat die Notebooks von ASUS von Platz vier bei den weltweiten Notebook-Verkäufen verdrängt. Zuletzt lag der Marktanteil des MacBooks bei 9,6%, wie die aktuelle Schätzung der Marktforscher von TrendForce zeigt.

ASUS kam zuletzt noch auf 9,5% und rutschte somit auf Platz fünf.

Auf dem Treppchen stehen weiterhin die drei Großen der Branche HP, Lenovo und Dell.

ASUS hat sich selbst dezimiert

Wie weiter aus der Analyse hervorgeht, konnte das MacBook im abgelaufenen Jahr mit einem Plus von 18% bei den Verkäufen so stark zulegen wie sonst keine Notebook-Marke. Für dieses Jahr erwartet TrendForce erstmals einen zweistelligen Marktanteil für das MacBook, was die Marktforscher auch mit den erwarteten neuen MacBook-Modellen in Verbindung bringen.

Top-Notebook-Hersteller 2016 - 2018 - Infografik - TrendForce

Top-Notebook-Hersteller 2016 – 2018 – Infografik – TrendForce

Zuletzt wurde unter anderem über ein neues 13 Zoll-Einsteigermodell spekuliert.

Insgesamt wuchs der Notebook-Markt 2017 mit einem Plus von 2,1% etwas stärker als erwartet. Hierfür waren nach Einschätzung von TrendForce der solide Absatz im Enterprise-Segment und eine erneut wachsende Wirtschaft in Europa verantwortlich. Erwartet worden war lediglich ein Wachstum von 0,7%.

Weltweit wurden 2017 rund 164,7 Notebooks verkauft.



MacBook nun auf Platz vier bei den weltweiten Notebook-Verkäufen
4 (80%) 9 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.




Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Techoxid (14. Februar 2018)

    Asus ist auf einem höheren Preisniveau, mehr im Gaming-Segment. Businessleute und Studenten kaufen aber eher Apple, als Asus. Daher schätze ich, dass hier der Platzwechsel passiert ist. Apple hat auch länge Akkulaufzeiten als die meisten Asus-Notebooks.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>