Empire: 14. February 2018,

Drei Gerätekategorien, die erst in den letzten 10 Jahren populär wurden

network-1760308_1280

In der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg hat sich in vielen Bereichen des Lebens sehr viel verändert. Auch in der Industrie kam es zu großen Veränderungen als das Hauptaugenmerk nicht mehr auf der Waffenproduktion lag – viele Bereiche erfuhren starkes Wachstum und Technologien, welche für den Krieg entwickelt wurden, wurden für friedliche Zwecke weiterverwendet. Doch in kaum einer Branche passierten Revolutionen so schnell wie in der Computerbranche.

Vor 40 Jahren waren Computer etwas Seltenes, das sich nur große Unternehmen leisten konnten. Sie wurden besonders dafür verwendet, größere Rechenoperationen auszuführen. Doch besonders im sogenannten Silicon Valley in den USA wurde weitergedacht – Computer wurden preiswerter, immer leistungsfähiger und damit interessanter für den Privatanwender. Es war die Geburtsstunde der E-Mail und vor allem die des Internets. Damit taten sich unglaubliche Möglichkeiten auf.

Die Computerbranche wurde größer und größer, jedes Jahr wurden zahlreiche neue Produkte vorgestellt, welche ältere Geräte um ein Vielfaches überholten. Doch die Revolutionen, die Neuerfindungen an die sich die meisten von uns wirklich erinnern, wurden erst in den letzten 10 Jahren vorgestellt.

Den Anfang machte im Jahr 2007 das Smartphone, als das erste iPhone vorgestellt wurde. Zwar waren Smartphones nichts wirklich Neues, doch sie waren zur damaligen Zeit keine Kassenschlager. Besonders Blackberry war der Inbegriff eines Smartphoneherstellers – doch wurden die Geräte vor allem von Geschäftsleuten benutzt. Mit dem iPhone gelangte das Smartphone auch in die Hände zahlreicher „Normalnutzer“ – und andere Hersteller erkannten, wo die Zukunft der Mobiltelefone lag.

Das Tablet: Höhen und Tiefen

Als nächstes folgte im Jahr 2010 das Tablet. Ebenfalls eine Entwicklung, welche von Apple angestoßen wurde in Form des iPads. Damals waren besonders Netbooks als kleinere Alternative zum Laptop im Trend. Doch sie waren meist mit wenig Power ausgestattet und wurden eher belächelt. Mit dem Tablet änderte sich der Trend jedoch. Es handelte sich um leistungsstarke (Mini)Computer, welche handlich, leicht, mobil und dadurch flexibel einsetzbar waren. Eine große Revolution auf dem Computermarkt, was sich besonders in den Verkaufszahlen wiederspiegelte, da die Laptopverkäufe spürbar zurückgingen. Es folgten Geräte von anderen namhaften Herstellern wie Samsung, Asus oder Acer. Nun konnte man im handlichen Format surfen, Videos ansehen, Spiele spielen oder sein Glück gemütlich im Wohnzimmer bei einer Runde Poker oder auf dem All Jackpot Casino probieren.

Und auch die Entwicklungen in der dritten Kategorie wurden von Apple angestoßen. Die Smartwatch. Bereits seit einigen Jahren gab es viele Visionen für eine sogenannte Smartwatch à la James Bond und anderen Agenten. Mit ihr sollte man telefonieren können, Nachrichten lesen – ach ja – und die Uhrzeit sollte man ablesen können. Lange wurde auf eine iWatch gewartet und spekuliert, doch sie ließ auf sich warten. Im Oktober 2014 war es dann so weit, mit einem „One more thing“ wurde die Apple Watch vorgestellt – und auch sie revolutionierte den Markt in gewisser Weise, in dem sie für frischen Wind sorgte und der Smartwatchbranche neues Leben einhauchte.

Man sieht also, dass besonders im Bereich der mobilen Geräte erst in den letzten Jahren große Schritte gemacht wurden. Und es ist unglaublich spannend, was in den nächsten 10 Jahren passiert.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert