Empire: 20. February 2018,

Wie schwer ist das eigenhändige Tauschen des iPhone-Akkus?

iPhone-Akku
Der Austausch des iPhone-Akkus wird vor allem dann notwendig, wenn die Leistung nicht mehr ausreichend ist. Bildquelle: Poravute Siriphiroon - 644432827 / Shutterstock.com

Akkus des iPhones sorgen derzeit für Gesprächsstoff. Schuld daran ist der Hersteller jedoch selber, denn er hatte erst kürzlich zugegeben, bei Smartphones, die mit alten Batterien ausgestattet sind, eine Drosselung der Performance durchzuführen. Im Gegenzug bietet das Unternehmen immerhin ein großes Akku-Austauschprogramm an. Wer hingegen selbst dem Energielieferanten seines Smartphones zu Leibe rücken möchte, benötigt hierfür nur das passende Werkzeug und ein wenig Know-how.

Für den Austausch eines iPhone-Akkus gibt es verschiedene Kits

Apple ist zuletzt aufgrund seiner fragwürdigen Praktiken in Bezug auf die Drosselung der Performance bei alten iPhone-Akkus in die Schlagzeilen geraten. Immerhin hat es der Hersteller aber durch das Angebot von Sonderkonditionen geschafft, seinen guten Ruf zu wahren und offeriert diese für insgesamt ein Jahr bis Dezember 2018. Somit wird der iPhone Akkutausch nun günstiger und auch außerhalb der Garantiezeit möglich. Allerdings ist es so, dass auch nicht alle iPhones für das Tauschprogramm qualifiziert sind, sodass sich nicht nur unter dieser Voraussetzung die Frage stellt, wie man am besten seinen iPhone-Akku selbst austauschen kann:

  • Im Netz können Hobbybastler verschiedene Kits für den Akkutausch erwerben, je nach Modell und Gerät
  • Am bekanntesten ist der Anbieter iFixit, der im Übrigen auch immer jede Menge hilfreiche Tutorials zur Verfügung stellt

Wichtig zu beachten ist, dass Apple im Inneren seiner Geräte Pentalob-Schrauben verwendet, welche mit normalen Schraubendrehern nicht zu öffnen sind. Natürlich ist das entsprechende Werkzeug in den erhältlichen Kits aber bereits enthalten. Obendrein schlagen sie nur mit Kosten von 15 bis 30 Euro zu Buche.

Der eigentliche Austausch des Akkus erfordert nur wenig Handgriffe

Gebrauchte iPhone-Akkus liegen übereinander

Auch wenn der Lebenszyklus eines iPhone-Akkus recht lang ausfällt, wird der Austausch irgendwann notwendig. Bildquelle: Parilov – 765810658 / Shutterstock.com

Wer damit leben kann, dass für diesen Preis keine Originalteile von Apple zum Austausch in das Geräteinnere gelangen, der erhält für wenig Geld hochwertige und gut funktionierende Ersatzteile. Keine Angst muss man davor haben, sein eigenes iPhone zu öffnen, denn beim Tausch des iPhone-Akkus trifft man nicht auf Bauteile, die beispielsweise fest miteinander verlötet sind. Stattdessen ist der Akku des iPhones mit einem starken Klebestreifen auf dem Gehäuseboden fixiert. Am wichtigsten beim Austausch sind die nachstehenden Punkte:

  1. Entfernung der Display-Abdeckung mittels Lösen der Schrauben unten am Gerät
  2. Entfernung der Schrauben, welche den Akku-Anschluss im Inneren des Gerätes sichern
  3. Entfernung der Schrauben, die sich am Stecker zu Akku und Display befinden

Sollten beim Lösen des Akkus vom Gehäuseboden Schwierigkeiten auftreten, so kann versucht werden, diese Verbindung mithilfe von ein wenig Wärme besser zu lösen.

Beim Akkutausch gibt es drei Hauptschwierigkeiten zu beachten

Vergleicht man den Austausch des iPhone-Akkus mit anderen, eher komplexeren Eingriffen, welche ebenfalls an diesem Smartphone durchgeführt werden können, so handelt es sich um ein relativ leichtes Unterfangen. Nichtsdestotrotz ist es natürlich essenziell, sich bei jedem Handgriff voll zu konzentrieren, um zum Beispiel nicht etwa die empfindlichen Schraubköpfe zu beschädigen. Noch einmal zusammengefasst sollten sich Hobbyschrauber den nachstehenden drei Hauptschwierigkeiten gewachsen fühlen:

Schwierigkeit Details
Displaykleber Muss ab dem iPhone 7 erwärmt werden
Wasserdichtigkeit Ist die Displayversiegelung gebrochen, kann künftig Wasser eindringen
Akku-Klebestreifen Können leicht brechen, auch hier kann Wärme helfen

Alles in allem lässt sich sagen, dass der Tausch des Akkus beim iPhone sehr gut in Eigenregie durchgeführt werden kann, wenn Anwender hierfür die notwendige Geduld aufbringen können und etwas handwerkliches Geschick besitzen. Außerdem ist es zwingend erforderlich, dass auf jedwede Gewalt beim Herauslösen von Bauteilen verzichtet wird, da diese schnell beschädigt werden können. Dadurch kann sich die massive Kostenersparnis, welche mit einem selbst durchgeführten Akkutausch verbunden ist, schnell ins Gegenteil verkehren. Wer nicht damit leben kann, dass bei Verwendung nicht originaler Austausch-Akkus obendrein die Garantie des Herstellers erlöscht, der kann sein Smartphone zum Akkutausch auch in einen der vielen Stores in ganz Deutschland bringen.

Bildquellen:
Poravute Siriphiroon – 644432827 / Shutterstock.com
Parilov – 765810658 / Shutterstock.com



Wie schwer ist das eigenhändige Tauschen des iPhone-Akkus?
3.76 (75.24%) 21 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.




Zuletzt kommentiert