Empire: 5. March 2018,

So verdienen Gratis Apps im AppStore ihr Geld

pokemon-1548194_1280

Die meisten Apps und Spiele im AppStore sind gratis. Das ist ein Faktum. Und es sind auch meistens jene Programme, die ein Großteil von uns dann auf sein iPhone oder iPad lädt. Klar, wer bezahlt schon gerne viel Geld. Doch wie um Himmels Willen verdienen diese Apps dann überhaupt ihr Geld? Eine Frage, der wir gerne für euch auf den Grund gehen. Wir haben versucht, es so einfach und laienhaft wie möglich zu erklären. Viel Spaß beim Durchlesen!

Zunächst ist wichtig, dass ihr wisst, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, Geld ohne direkte Verkäufe der Apps zur verdienen. Nehmen wir zum Beispiel ein einmal ein gratis Spiel her. Dieses kann auf der einen Seite Werbung schalten, um Geld zu verdienen mit der Reichweite. Man kann Google Ads schalten oder eigene Banner in der App verkaufen. Somit ist das Produkt für die Kunden gratis, doch im Endeffekt bezahlen sie quasi, in dem sie Werbung konsumieren. Auf der anderen Seite können die Spiele eine Pro-Version von Apps anbieten, welche dann soviel kostet, dass die Pro Nutzer die Free-Version mitfinanzieren. So ist es übrigens auch bei den meisten Apps. Sehr viele der wirklich großen und kostenlosen Apps – vom Wetterdienst bis hin zu Scanner – haben eine Fremium sowie Premium Version der App im AppStore. Die Version mit dem vollen Feature Umfang kostet dann meistens einmalig und monatlich, sodass die Kosten für die gesamte App hereinkommen. Gleichzeitig wird so den Nutzern optional angeboten, nur wenige Features zu bekommen, dafür aber gratis.

Und dann gibt es noch die wirklichen großen Namen wie Facebook, Twitter und Instagram. All diese Apps haben weder eine PRO-Version noch schalten sie viel Werbung. Doch wie verdienen diese Milliarden-Konzerne denn ihr Geld? Die Antwort lautet ganz einfach: Mit Daten. Sie lesen aus, nach was ihre Nutzer suchen und welche Interessen sie haben. Damit rennen sie dann zu Statistikinstituten oder Werbetreibenden, die wiederum mit diesen Daten etwas anfangen können. Man verkauft quasi nicht die App an uns, sondern unsere Daten. Viele wissen das gar nicht. Wenn ihr euch genauer dafür interessiert, empfehlen wir euch einen spannenden Artikel von Deutschlandfunk.

Gratis Spiele: Alternative zum AppStore

Wer abseits vom AppStore nach kostenfreien Spielen sucht, der kann natürlich auch online schauen. Heute macht dies fast keiner mehr. Warum, ist uns nicht ganz klar. Denn auch im Browser gibt es interessante Spiele. So zum Beispiel im Online Casino Bereich. Es ist definitiv ein ziemlich ungewöhnliche und etwas unkonventionelle Art und Weise, sich online zu vergnügen, doch tun es immer mehr Leute in Deutschland, Österreich und der Schweiz. All Slots, Betway oder Casinoland zählen zu den absoluten Favoriten der Spieler hierzulande. Es sind die mitunter seriösesten und fairsten Portale, mit welchen viele Spieler gute Erfahrungen gemacht haben, wenn man so durch die Rezensionen scrollt.

Fazit

Gratis Apps verdienen im Endeffekt ihr Geld im AppStore wieder mit euch. Sei es durch Werbung oder durch PRO-Versionen. Auch das Verkaufen von euren Daten ist immer populärer geworden, gerade bei den großen Namen. Wer das nicht möchte, muss Ausschau nach Games und Möglichkeiten außerhalb des AppStores suchen. Browsergames können hier Abhilfe schaffen.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert