Empire: 25. June 2018,

E-Bikes & Smartphones: So unterstützen Sie das iPhone beim Radeln

grace-1231282

Smartphones werden schon längst nicht mehr nur zum Telefonieren genutzt. Mit ihnen lassen sich Filme streamen und Musik hören, den Einkauf organisieren, Sprachen lernen und vieles mehr. Auf dem Handy oder im App Store gibt es sogar eine Vielzahl an nützlichen Funktionen, die sportliche Aktivitäten wesentlich erleichtern. Doch mit dem iPhone lassen sich nicht nur Kalorien tracken und Schritte zählen, es ist auch ein hilfreicher Begleiter beim Radfahren. So können auch E-Biker-Besitzer ihr Aktivitätslevel jederzeit im Blick behalten. Wie das genau funktioniert, verraten wir hier.

Hersteller-Apps für das iPhone

Mittlerweile lassen sich viele der besten E-Bikes einfach und unkompliziert mit einem Smartphone synchronisieren. Dabei fungiert das Handy wie ein Boardcomputer, auf dem wichtige Daten gesammelt und gespeichert werden. Zurückgelegte Distanzen, Geschwindigkeiten und Vergleiche zu Vormonaten lassen sich übersichtlich darstellen. Viele Apps sind auch mit einer Navigation ausgestattet, sodass das Smartphone mit der entsprechenden Fahrradhalterung am E-Bike auch als GPS-Gerät genutzt werden kann.

Klassische Apps für E-Bike-Fahrer

Noch nicht jeder Hersteller ist im Besitz einer eigenen App. Doch auch wenn das gewünschte E-Bike nicht mit einer Smartphoneanbindung ausgestattet ist, müssen Fahrradfahrer nicht auf einen Boardcomputer verzichten. Unter der Kategorie „Gesundheit und Fitness“ im App Storen gibt es diverse nützliche Programme, die das Radfahren wesentlich erleichtern. Diese nutzen bereits vorhandene Ausstattungen wie das GPS und den Bewegungssensor, um Distanzen und Geschwindigkeiten zu berechnen. Auch lassen sich diese Apps als mobiles Navigationsgerät einsetzen.

Abhängig vom E-Bike und dem gewählten Programm, kann dieses mit dem Rad verbunden werden. Die App erhält so Informationen über den Akkustand und die Laufleistung.

Das iPhone als Tourenplaner

Mit der bereits vorhandenen App „Karten“ oder auch mit „Google Maps“ können iPhone-Nutzer völlig simpel Distanzen berechnen und sicher von A nach B gelangen. Allerdings gibt es Programme, die speziell für Besitzer von E-Bikes gedacht sind und die Routenplanung damit maßgeblich optimieren. Eine davon wurde von dem Pedelec-Hersteller Kalkhoff entwickelt. Anwender können anhand verschiedener Faktoren die optimale Strecke für sich finden. Denn die App unterscheidet zwischen Pedelec und S-Pedelec sowie den unterschiedlichen Radtypen, seinem Gewicht und der Geschwindigkeit. Anhand dieser Informationen berechnet das Programm die exakten Angaben über Strecke und Zeitbedarf. Der Nutzer kann zudem eine Streckenlänge vorgeben und die App schlägt ihm verschiedene Touren vor, die seinen Wünschen entsprechen.

Eine weitere nützliche Funktion ist die Darstellung von Hotspots. Die Navigation zeigt Restaurants, Unterkünfte und Fahrradservices in der Nähe an. Diese lassen sich auch einfach in die bereits gewählte Route integrieren. So finden sich Radfahrer auch in fremden Gegenden problemlos zurecht.



E-Bikes & Smartphones: So unterstützen Sie das iPhone beim Radeln
3.75 (75%) 4 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.




Zuletzt kommentiert